Steinmetz Opel Astra: Der sportlich geschärfte Hoffnungsträger

Christian Brinkmann, 13.05.2010

Der neue Opel Astra fährt mit seinem skulpturhaften Design selbstbewusst als Hoffnungsträger in die Zukunft. Für ein noch auffälligeres Auftreten sorgt Steinmetz, der dem frischen Helden der Kompaktklasse zu einem sportlichen Antlitz mit dynamischen Linien verhilft. So entwarf der Veredeler für den Opel einen ausgefeilten Aerodynamik-Kit, eine Tieferlegung sowie markante Designelemente und wertet den Astra durch neue Räder weiter auf.

Steinmetz Opel Astra J ST10


Für den äußeren Aha-Effekt sorgen die Aerodynamikteile. Mit dem dynamisch gezeichneten Frontspoiler samt Spoilerecken und dem ganz in Schwarz gehaltenem Frontgrill von Steinmetz wirkt die Frontpartie noch dominanter. Am Heckbereich kommt ein neuer Dachspoiler zum Einsatz, der die Linienführung fließend aufnimmt. Wahlweise stehen für die Seitenpartie Designstreifen in Silber und Anthrazit als auch Türgriffblenden in poliertem Edelstahl bereit.

Ganz neu ist ebenfalls die Steinmetz-Leichtmetallfelge ST10 in 8,5 x 19 Zoll und Bicolor-Optik. Das klassische Steinmetz-Design mit je zwei Mulden zwischen den zum Teil geöffneten fünf Speichen füllt die Radhäuser des Opel Astra J markant aus und gibt einen schönen Einblick auf die Serienbremse frei. Eine klare Linienführung, eine nach innen geschüsselte Radaufnahmeeinheit mit einem halbrund eingelassenen Steinmetz-Schriftzug über der dreidimensionalen Nabenkappe stellen zusätzliche Hingucker der Felge dar.

Steinmetz Opel Astra J ST10


Speziell auf das FlexRide-System von Opel stimmte der Tuner eine Tieferlegung und das an der Hinterachse eingebaute Wattgestänge ab. Mit ca. 30 Millimetern ist die Tieferlegung komfortabel für den Stadtverkehr ausgerichtet und eignet sich zugleich für die schnelle Hatz über die Nürburgring-Nordschleife. Aus der Verringerung des Schwerpunktes resultiert eine Senkung der Rollneigung bei Kurvenfahrten, so dass schnellere Richtungswechsel möglich sind.

Am Motor legte Steinmetz noch nicht Hand an. Ab Werk leistet der Astra 1.6 Turbo als aktuell stärkster Vertreter satte 180 PS. Das reicht für den Spurt von 0 auf Tempo 100 in 8,5 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 221 km/h.

Im Innenraum vermitteln hochwertige Materialien und geschwungene Linien bereits serienmäßig ein für die Kompaktklasse beeindruckendes Fahrgefühl. Steinmetz wertet das Interieur durch eine Ganganzeige auf, die dem Fahrer in seiner Wunschfarbe anzeigt, in welchem Gang er sich gerade befindet. Fußmatten mit Edelstahllogo und Einstiegleisten aus poliertem Edelstahl komplettieren die Maßnahmen von Steinmetz für den Opel Astra J.

Ferrari oder Lamborghini Fahren bei emotiondrive

Kommentare:

Zu dieser Opel News wurden bisher 2 Kommentare im Forum verfasst:

Teilen Sie Ihre Meinung mit tausenden begeisterten Sportwagen-Fans hier im Forum!
Melden Sie sich jetzt kostenlos im Forum an und diskutieren Sie mit.

Die Aero Teile gefallen, die Felgen und der gecleante Grill nicht

VirusM54B30 am 13.05.2010 um 15:32:37

Es existieren noch weitere Kommentare, jetzt alle Kommentare im Forum öffnen.

Die Auto-News von Speed Heads täglich brandaktuell im News-Abo auf deine E-Mail Adresse. Jetzt kostenlos anmelden!

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:

++ Magazin-Special ++

Auto Sportwagen News: Interview mit Jann Mardenborough: Ex-Zocker wirbelt Motorsport-Welt auf

Diese Rennfahrer-Karriere, welche die Nissan GT Academy hervorbrachte, hätte niemand für möglich gehalten: 2011 gewann der Brite Jann … (weiterlesen)

Auto-Sportwagen-News kostenlos per E-Mail

++ Heiße Carbabes ++

Auto Fotos: Auto Salon Genf 2007

Die heißesten Carbabes exklusiv bei den Auto- und Sportwagen-Fotos von Speed Heads.

Zur Sportwagen Community Speed Heads anmelden.

Gegen Tempo 130

Partnernetzwerk: Neuwagen-Preisvergleich bei autoaid.de