Auf Vordermann gebracht: Wie wird das Auto fit für den Frühling?

Speed Heads, 16.03.2017

Schmutz, Staub, Streusalz und Matsch setzen Fahrzeugen über den Winter ordentlich zu. Wenn der Schnee schmilzt und die Sonne wieder häufiger scheint, ist es höchste Zeit für einen Frühjahrsputz.

Auto Ratgeber: Auf Vordermann gebracht: Wie wird das Auto fit für den Frühling?

Eine gründliche Autowäsche befreit das Auto von Schmutz und Streusalz. - © Foto: ampnet

Dem Schmutz an den Kragen gehen


Eine gründliche Autowäsche befreit das Auto von Schmutz und Streusalz, denn gerade im Winter können Eis und Schnee, Streugranulat und hartnäckiger Matsch den Lack schädigen. Als erstes sollte der grobe Schmutz mit einem Hochdruckreiniger entfernt werden. Nach der Reinigung in der Waschstraße, empfiehlt sich eine Wachsbehandlung, die den Autolack versiegelt und die Farbe auffrischt. Eine Unterbodenreinigung ist ebenfalls ratsam: Sie entfernt hartnäckige Salzablagerungen unter dem Auto. Alte Autos überstehen den Winter häufig nur schwer. Wenn bereits die Elektronik defekt ist, die Karosserie rostet und eine Reparatur aller beschädigter Teile den Wert des Fahrzeugs übersteigen würde, dann ist es an der Zeit den Gebrauchtwagen zu verkaufen. Online geht dies mittlerweile bequem und schnell. Außerdem erhält man so noch eine Finanzspritze für den Neuwagen.

Das Auto innen reinigen


Die kalte Jahreszeit hinterlässt nicht nur an der Karosserie ihre Spuren: im Innen- und Fußraum sorgt sie durch Streusalz und Schnee für Flecken. Gründliches Aussaugen des Innenraums sowie das Wechseln der Fußmatten schaffen Sauberkeit. Das Entstauben und Polieren der Armaturen sorgen für Hochglanz. Zudem helfen abwechselndes Heizen und Lüften die Restfeuchtigkeit loszuwerden, um Schimmel und Stockflecken zu vermeiden.

Die Technik checken


Kälte und Nässe können Fehler in der Kfz-Technik verursachen. Bei Minusgraden kann es dazu kommen, dass sich die Batterie entlädt und das Auto nicht mehr anspringt. Eine Überprüfung der Batterie ist daher zum Frühlingsbeginn wärmstens zu empfehlen. Viele Werkstätten bieten Frühjahrs-Checks an. Geprüft werden dabei in der Regel die Beleuchtung, die gesamte Elektronik, die Füllstände der Scheibenwisch-Anlage und der Bremsflüssigkeit, die Bremsen selbst, der Auspuff, die Keilriemen sowie die Reifen und die Radaufhängung. Apropos Reifen: Je nach Wetterlage, sollten im April die Sommerreifen aufgezogen werden, damit man mit dem Auto gen Frühling fahren kann.

powered by Speed Heads

Kommentare

Zu diesem Ratgeber-Artikel wurden bisher 0 Kommentare im Forum verfasst:

Teilen Sie Ihre Meinung mit tausenden begeisterten Sportwagen-Fans hier im Forum!
Melden Sie sich jetzt kostenlos im Forum an und diskutieren Sie mit.

Bisher wurden keine Kommentare verfasst.

none

Es existieren noch keine Kommentare, schreiben Sie jetzt den ersten Kommentar.

Weitere Ratgeber-Themen

Don 176: Goldrausch! Die Suche nach dem legendären Porsche

Suchen. Schürfen. Waschen. Bei der recht eigenwilligen Form von Matt Hummels Schatzsuche sind diese einzelnen Schritte völlig unnötig, … (weiterlesen)

++ HOT NEWS ++
IAA Frankfurt 2007Auto Salon Genf 2006

Die heißesten Carbabes exklusiv bei Speed Heads. Tausende Auto-Fotos warten auf dich.

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Zur Sportwagen Community Speed Heads anmelden.

++ VIRAL NEWS ++