AC Schnitzer BMW i8: Das fehlte dem Plug-in-Hybriden noch

Christian Brinkmann, 01.03.2017

Der BMW i8 zieht seine Fahrer mit einem expressiven Design und der Kombination aus einem Elektro- und einem leistungsstarken Benzinmotor in den Bann. Wem das noch nicht cool genug ist und wer es noch sportlicher mag: Der neue AC Schnitzer BMW i8 legt mit einem deutlich schärferen Look, stylischen Aerodynamik-Komponenten aus purem Carbon und Änderungen am Fahrwerk sogar einen drauf.

AC Schnitzer BMW i8 Inferno Red Chrom Carbon Aerodynamik Bodykit Tuning AC1 Rad Felge Sportwagen Plug-in-Hybrid Elektromotor Dreizylinder Benziner

Damit sich beim AC Schnitzer BMW i8 die Freude am Fahren bei der Beschleunigung voll entwickeln kann, spendiert der Tuner dem Plug-in-Hybrid-Sportwagen neue Frontspoilerelemente, dynamisch gezeichnete Seitenschweller und einen Heckflügel aus Carbon. Zusätzlich betonen ein Mittel-Frontspoiler, ein Einsatz auf der Motorhaube und seitliche Flügelelemente an der Front - ebenfalls alles aus Carbon - die Stärken des BMW i8 in puncto Sportlichkeit weiter.

Durch Carbon-Luftauslässe vorne und hinten wird dem BMW i8 nicht nur optisch das gewisse Etwas verliehen, sondern zusätzlich die Entlüftung der Radhäuser weiter optimiert. Die neuen Seitenschweller verbessern in Kombination mit dem Carbon-Heckdiffusor zudem die Sogwirkung im Unterbodenbereich. Das Ergebnis: eine bessere Druckverteilung und somit noch mehr Abtrieb. Weitere Akzente setzen die Sonderfolie „Inferno Red Chrome“ sowie die Türgriffschalen, die Spiegelcover und der neu gestaltete Frontgrill aus Carbon.

Mit einer Tieferlegung von 25 Millimetern an der Vorderachse und 20 Millimetern an der Hinterachse rückt der AC Schnitzer BMW i8 der Straße deutlich näher als das Serienfahrzeug und sorgt damit für ein Plus an Fahrstabilität in allen Kurvenlagen.

AC Schnitzer BMW i8 Inferno Red Chrom Carbon Aerodynamik Bodykit Tuning AC1 Rad Felge Sportwagen Plug-in-Hybrid Elektromotor Dreizylinder Benziner

Beim Radsatz punktet AC Schnitzer mit der Leichtbau-Schmiedefelge „AC1 BiColor“ oder „AC1 Anthrazit“, die der Tuner eigens für den BMW i8 entwickelte. Die Felgen gelangen vorne in 8,5 x 21 Zoll sowie hinten in 9,5 x 21 Zoll zum Einsatz und sparen gegenüber dem BMW-Turbinenstyling „625“ in 20 Zoll satte 4,4 Kilogramm Gewicht ein, woraus eine verbesserte Querdynamik resultiert. Die passende Bereifung in 245/35 R21 vorne und 285/30 R21 hinten und eine optionale Lackierung der Felgen in jeder gewünschten Farbe runden die Tuning-Maßnahmen gelungen ab.

Für den Antrieb des BMW i8 sorgt an der Vorderachse ein Elektromotor mit 96 kW/131 PS und 250 Nm Maximaldrehmoment. Die Hinterachse wird dagegen von einem doppelt aufgeladenen 1,5-Liter-Dreizylinder-Benzinmotor mit 170 kW/231 PS bei 5.800 U/min und bis zu 320 Nm Drehmoment bei 3.700 Touren angetrieben. Das ergibt eine Systemleistung von 362 PS und 580 Nm.

Der BMW i8 beschleunigt in beachtlichen 4,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h (rein elektrisch 4,5 Sekunden) und erzielt eine Top-Speed von elektronisch abgeregelten 250 km/h (rein elektrisch 120 km/h). Im Idealfall begnügt sich der Plug-in-Hybrid, so BMW, bei zurückhaltender Fahrweise mit nur 2,1 Litern Benzin auf 100 Kilometern, woraus ein CO2-Ausstoß von 49 g/km resultiert.

Weitere Bilder:

Ferrari oder Lamborghini Fahren bei emotiondrive
Weitere BMW News:
Don 176: Goldrausch! Die Suche nach dem legendären Porsche

Suchen. Schürfen. Waschen. Bei der recht eigenwilligen Form von Matt Hummels Schatzsuche sind diese einzelnen Schritte völlig unnötig, … (weiterlesen)

++ HOT NEWS ++
IAA Frankfurt 2007Auto Salon Genf 2006

Die heißesten Carbabes exklusiv bei Speed Heads. Tausende Auto-Fotos warten auf dich.

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Zur Sportwagen Community Speed Heads anmelden.

++ VIRAL NEWS ++