Acrea Zest: Bukolischer Fun-Roadster

, 16.04.2006

Auf der Suche nach einer neuen Marktnische wurde die französische Marke Acrea fündig und kreierte mit dem Zest einen kleinen Roadster, der für Spazierfahrten auf das Land vorgesehen, also bukolisch ist.


Mit seinen zwei Sitzen und einer gut durchdachten Ergonomie, lässt sich der Zest von Jung und Alt fahren, unterstützt durch eine Riemenscheiben-Variomatik, d. h. es gibt nur ein Lenkrad, ein Gaspedal und eine Bremse. Geringe Überhänge, 15 Zoll große Räder und breite Ausfederungen machen den 3,21 Meter langen, 1,51 Meter breiten und 1,23 Meter hohen Zest zu einer Mischung aus Roadster und Buggy.
{ad}
Aufgrund des Mittelmotor-Konzepts konnte Acrea vorne einen großen Kofferraum mit 330 Litern Volumen integrieren, der für Abenteuerlustige bei langen Fahrten sowie alle gut organisierten Ausflüge unabdingbar ist. Picknickutensilien, Kühltasche, Badesachen, Klettermaterial oder Campingausrüstung seien hier nur als Beispiel erwähnt. Der Verbrauch beträgt nur 4,7 Liter je 100 Kilometer. Insgesamt fasst der Tank 26 Liter.


Das Prinzip „Einfachheit“ stellt das Motto des Acrea Zest dar und zeigt sich nicht nur im symmetrischen Design. Teilweise ist das Aluminium-Fahrgestell sichtbar. In der Mitte des Armaturenbretts zeigt ein Zähler alle wesentlichen Informationen an, die zur gesamten Kontrolle des Fahrbetriebs notwendig sind.

Das Armaturenbrett auf der Fahrerseite lässt sich mit einem abschließbaren Handschuhfach ausstatten. Verstaumöglichkeiten bei den Sitzen nehmen kleine Gegenstände, wie zum Beispiel Handy, Schlüsselbunde, Brillen, Trinkbehälter, auf. Im Fußbereich befinden sich weitere Bereiche zum Verstauen von Karten und Flaschen. Breite Ablageflächen finden sich ebenfalls im unteren Karosseriebereich. Optional bietet Acrea eine Trittbrettverkleidung, eine getönte Windschutzscheibe, einen Gepäckträger, einen abnehmbaren Kofferraum und ein festes Hardtop mit Windschutzscheibe und Scheibenwischern an.


Der 380 Kilogramm leichte Zest richtet sich an eine Kundschaft, die von einer gewissen Rückkehr zum einfachen Vergnügen an der frischen Luft oder träumerischem Fahren angezogen wird. Für den Vortrieb sorgt ein 21 PS leistendes Zweizylinder-Aggregat mit nur 505 cm3 Hubraum, das dem Zest eine Höchstgeschwindigkeit von 110 km/h verleiht. Die bescheidene Motorisierung soll die Zielgruppe nicht abschrecken, da den Kunden mehr an Spazierfahrten gelegen ist als an technischen Leistungen.

Noch in diesem Frühling soll der Acrea Zest in über 500 Verkaufsstellen in Europa erhältlich sein. In seinem Heimatland Frankreich starten die Preise bei 10.500 Euro.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Acrea-News
Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo