BMW M6 Cabrio: Vom Winde verweht mit 560 PS

, 18.02.2012


Wer genießt nicht das Offenfahren unter freiem Himmel? Wenn dies mit brachialen 560 PS und einem luxuriösen Stil erfolgen soll, darf sich auf das neue BMW M6 Cabrio (F12) freuen, das schon bald zu Preisen ab 131.000 Euro erhältlich sein wird. Der in ein athletisches Design verpackte Luxus-Sportler beschleunigt in nur 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Damit die Haare richtig verwehen, ist das neue BMW M6 Cabrio über 300 km/h schnell und gibt sich in seiner Leistungsklasse mit einem durchaus niedrigen Verbrauch zufrieden. Seine Weltpremiere feiert die Neuauflage des BMW M6 Cabrios auf dem Genfer Autosalon (08.03.2012 - 18.03.2012).


Design: Sportliche Eleganz mit kraftvoller Spannung

Kraftvoll gespannte Flächen und präzise Konturen unterstreichen die athletische Ausstrahlung. Weit geöffnete Lufteinlässe, markant konturierte Scheinwerfereinheiten und großformatige Flächen prägen die Frontansicht. Ein weiteres auffälliges Element stellt die neu gestaltete M-Niere dar. Ihre schwarzen, paarweise gegliederten Nierenstäbe greifen dabei das für die M-Leichtmetallräder charakteristische Doppelspeichen-Design auf.

Die gegenüber den herkömmlichen Modellen der BMW 6er-Reihe um 30 Millimeter gesteigerte Spurweite geht mit muskulös ausgestellten vorderen Radhäusern einher. Das Plus an Fahrzeugbreite weist unmissverständlich auf die optimierte Straßenlage hin. Vorwärtsdrang und Dynamik unterstreichen die dreidimensionale Ausformung der Lufteinlässe und die aus dem Rennsport adaptierten Flaps zur Optimierung der Luftführung an den äußeren Öffnungen.

Serienmäßig besitzt das 4,898 Meter lange, 1,899 Meter breite und 1,368 Meter hohe BMW M6 Cabrio adaptive LED-Scheinwerfer. Sowohl das Abblend- als auch das Fernlicht werden aus beiden Leuchtringen erzeugt. Als Lichtquellen dienen LED-Einheiten, die auf einem horizontalen Steg in ihrem Zentrum platziert sind und ihr Licht in die davor liegenden Reflektoren leiten. Die Fahrtrichtungsanzeiger integrierte BMW in Form von horizontal angeordneten LED-Einheiten unterhalb der Leuchtringe in die Scheinwerfereinheiten.

Auch in der Seitenansicht kommt die M-spezifische Athletik deutlich zum Ausdruck. Die Kiemenelemente auf den Seitenwänden wirken durch ihre dreidimensionale Ausformung, die breiten Chrom-Rahmen und die Blinkerstäbe besonders tief. Auf den modellspezifisch gestalteten Seitenschwellern lenken markante Lichtkanten durch ihren Aufwärtsschwung den Blick auf die Hinterräder.

BMW stattete das neue M6 Cabrio serienmäßig mit 19 Zoll großen M-Leichtmetallfelgen aus. Die geschmiedeten Räder verfügen über sieben Doppelspeichen in zweifarbiger Ausführung. Optional sind 20 Zoll große M-Leichtmetallfelgen erhältlich, die mit ihren filigran ausgeführten fünf Doppelspeichen ein optimiertes Gewicht aufweisen und obendrein für einen freien Blick auf die kraftvolle Bremsanlage sorgen.


Das exklusive Erscheinungsbild des BMW M6 Cabrios unterstreicht die Finnenarchitektur des Textilverdecks, bei dem die in den Heckbereich ragenden Finnen die dynamisch gestreckte Silhouette betonen. Mithilfe einer Taste auf der Mittelkonsole öffnet sich das Verdeck in 19 Sekunden und schließt in 24 Sekunden auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Die direkt hinter den Fondsitzen positionierte, aufrecht stehende und beheizbare Glasheckscheibe fährt unabhängig vom Verdeck nach unten.

Die unmittelbar unterhalb der L-förmigen Heckleuchten angeordneten Reflektoren sorgen für einen individuellen Ausdruck von Sportlichkeit. Deutlichstes Merkmal für die unverwechselbare Identität sind die M-typischen, beiderseits des in die Heckschürze integrierten Diffusor-Elementes angeordneten Doppelendrohre der Abgasanlage. Das Gepäckraumvolumen des BMW M6 Cabrios beträgt 350 Liter bei geöffnetem bzw. 300 Liter bei geschlossenem Verdeck.

Für die Außenlackierung des BMW M6 Cabrios stehen ein Uni- und acht Metallic-Farbtöne, darunter vier exklusive M-Varianten zur Wahl. Das Textilverdeck offeriert BMW in den Farben Schwarz und Beige sowie optional in der Variante „Anthrazit Silbereffekt“.

Antrieb: Das Kraftpaket könnte aus einem Supersportwagen stammen

Die für begeisternde Performance erforderliche Leistung schöpft das BMW M6 Cabrio aus einem hochdrehenden V8-Motor mit TwinPower-Turbo, dessen Antriebsmoment über ein 7-Gang-M-Doppelkupplungsgetriebe mit Drivelogic an die Hinterräder übertragen wird. Per Drivelogic lässt sich die Schaltung von ausgeglichen-dynamisch bis sportlich-puristisch individuell der Fahrweise anpassen.

Die unverwechselbare Leistungscharakteristik des 4,4 Liter großen Triebwerkes soll durch ein extrem spontanes Ansprechverhalten und durch eine vehemente, bis in hohe Drehzahlbereiche hinein anhaltende Kraftentfaltung geprägt sein. Das maximale Drehmoment von 680 Nm steht im Drehzahlbereich von 1.500 bis 5.750 U/min zur Verfügung. Seine Höchstleistung von 560 PS erreicht der V8-Motor zwischen 6.000 und 7.000 U/min, die Maximaldrehzahl beträgt 7.200 U/min.

 

Im Vergleich zur Antriebseinheit der Vorgängermodelle kann die Neuauflage ein fast dreimal so breites Drehzahlband für maximale Performance nutzen. Die spontan einsetzende und konstant anhaltende Schubkraft ermöglicht faszinierende Beschleunigungsvorgänge. Das neue BMW M6 Cabrio spurtet aus dem Stand heraus in 4,3 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit wird elektronisch auf 250 km/h begrenzt. In Verbindung mit dem optionalen „M Driver’s Package“ wird dieses Limit allerdings auf 305 km/h angehoben.


Das BMW M6 Cabrio wiegt zwar 1.980 Kilogramm, besitzt aber dank der Power von 560 PS ein Leistungsgewicht von nur 3,5 kg/PS. Der hohe Wirkungsgrad des Motors, die serienmäßige Auto-Start-Stop-Funktion und weitere „Efficient Dynamics“-Technologie wie die Bremsenergie-Rückgewinnung und die volumenstromgeregelte Ölpumpe führen ferner zu einer Reduzierung des Kraftstoffkonsums und der Emissionen um rund 30 Prozent. Das neue BMW M6 Cabrio kommt auf einen Durchschnittsverbrauch von 10,3 Litern je 100 Kilometer und einen CO2-Wert von 239 g/km.

Kraftübertragung: Schubkraft in vehemente Beschleunigung umgesetzt

Mit dem auf die Leistungscharakteristik des V8-Triebwerkes abgestimmten M-Doppelkupplungsgetriebe „Drivelogic“ wird die Schubkraft des Motors wirksam in vehemente Beschleunigung umgesetzt. Die Voraussetzungen dafür schafft das Konstruktionsprinzip des DKG (Doppelkupplungsgetriebe), das zwei Teilgetriebe in einem Gehäuse kombiniert und dabei hinsichtlich Größe und Gewicht kaum von einem herkömmlichen Handschaltgetriebe abweicht.

Das „M DKG Drivelogic“ stellt sowohl im automatisierten (D-Modus) als auch im manuellen Betrieb (S-Modus) jeweils drei Schaltprogramme zur Wahl, die eine hinsichtlich Effizienz, Schaltkomfort und Sportlichkeit unterscheidbare Schaltcharakteristik erzeugen. Darüber hinaus ermöglicht die elektronische Steuerung die Darstellung einer „Launch Control“-Funktion für maximale Beschleunigung aus dem Stand heraus, einer „Low Speed Assistance“ zur Erhöhung des Komforts und der Auto-Start-Stop-Funktion zur Steigerung der Effizienz. Im S-Modus lässt sich der Gangwahlschalter für die manuelle Gangwahl mit einem sequenziellen Schaltschema nutzen.

Optimale Traktion in dynamischen Fahrsituationen

Auch bei schwierigen Fahrbahn- beziehungsweise Witterungsverhältnissen sowie beim dynamischen Herausbeschleunigen aus Kurven soll das neue BMW M6 Cabrio durch optimale Traktion beeindrucken. Dafür sorgt ein variabel sperrbares Differenzial im Hinterachsgetriebe. Mit dem aktiven M-Differenzial lässt sich die Kraftverteilung zwischen dem rechten und dem linken Hinterrad präzise und schnell an die Erfordernisse der jeweiligen Fahrsituation anpassen.

Die zur Traktionsoptimierung erforderliche Reduzierung von Drehzahlunterschieden zwischen den Hinterrädern erfolgt mithilfe einer elektronisch gesteuerten Lamellensperre. Das Steuergerät des aktiven M-Differenzials ist mit der Fahrstabilitätsregelung DSC (Dynamische Stabilitäts Control) vernetzt, um jede Fahrsituation präzise zu analysieren und einen einseitigen Traktionsverlust bereits im Ansatz zu erkennen. So kann das System auch auf rutschigem Untergrund, bei hohen Reibwertunterschieden zwischen dem rechten und linken Hinterrad, in engen Kehren oder bei besonders dynamischen Richtungswechseln das Durchdrehen eines Rades verhindern.


Fahrwerk: Der Luxus-Cruiser kann es richtig dynamisch

Das spezifisch für den neuen BMW M6 entwickelte Fahrwerk kombiniert Performance-Eigenschaften mit Komfortmerkmalen für den Alltagsverkehr. Die Serienausstattung umfasst elektronisch geregelte Dämpfer. Die „Dynamische Dämpfer Control“ sorgt mit einer elektrohydraulischen Anpassung der Dämpferkraft für eine sowohl der Fahrsituation als auch dem Fahrerwunsch entsprechende Abstimmung. Für eine bedarfsgerechte Einstellung der Dämpfercharakteristik stehen drei Kennfelder zur Auswahl.

Maximale Präzision und ein hohes Maß an Komfort bietet die hydraulische Zahnstangenlenkung, die über eine variable Übersetzung verfügt, welche die Spurtreue beim Geradeauslauf fördert und die erforderlichen Lenkradbewegungen beim Einparken und Abbiegen reduzieren soll. Die ebenfalls serienmäßige geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung „Servotronic“ ist speziell abgestimmt und bietet drei Kennlinien zur individuellen Konfiguration.

Die Fahrstabilitätsregelung DSC umfasst über die stabilisierende Wirkung mittels Bremseingriff und Motorleistungsreduzierung hinaus unter anderem das Antiblockiersystem (ABS), die Kurvenbremsunterstützung „Cornering Brake Control“ (CBC), die „Dynamische Bremsen Control“ (DBC) sowie einen Bremsassistenten, eine Trockenbremsfunktion und einen Anfahrassistenten.

Mithilfe der DSC-Taster kann der Fahrer alternativ zur Grundeinstellung den „M Dynamic Mode“ (MDM) aktivieren. In diesem Modus wird über eine Anhebung der DSC-Regelschwellen das Anfahren auf Schnee oder lockerem Sand mit leicht durchdrehenden Antriebsrädern ermöglicht. Darüber hinaus lässt sich der DSC-Off-Modus per Tastendruck aktivieren.

Carbon-Keramik-Bremse für noch präziseres Handling

Die aktuelle Ausführung der Hochleistungsbremsanlage in Compound-Bauweise zeichnet sich durch ein weiter reduziertes Gewicht, eine präzise Dosierbarkeit und eine auch unter hoher Beanspruchung konstante Bremswirkung aus. Der Durchmesser der innenbelüfteten und gelochten Bremsscheiben beträgt vorn 400 Millimeter und hinten 396 Millimeter. Die in „Dunkelblau Metallic“ lackierten und mit dem M-Logo versehenen 6-Kolben-Festsattelbremsen für die Vorderräder sind radial mit dem Schwenklager verschraubt.

 

Eine nochmalige Steigerung der Verzögerungswirkung erzielt man mit der im neuen BMW M6 Cabrio erstmals präsentierten M-Carbon-Keramik-Bremse, die in Verbindung mit den 20 Zoll großen M-Leichtmetallrädern angeboten wird. Diese Bremsanlage weist Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 410 Millimetern an der Vorderachse und 396 Millimetern an der Hinterachse auf.


Die aus einer Carbonfaser-Verbundkeramik gefertigten Bremsscheiben besitzen eine höhere Hitzebeständigkeit und kombinieren diese mit deutlich reduzierten rotierenden Massen. Im Vergleich zur serienmäßigen Ausführung fällt das Gewicht der M-Carbon-Keramik-Bremsanlage um 19,4 Kilogramm geringer aus. Darüber hinaus soll der Werkstoff zu einer hohen Verschleißfestigkeit führen. Laut BMW liegt die Betriebsdauer dabei um ein Vielfaches über dem Wert herkömmlicher Bremsscheiben. Auch bei der optionalen M-Carbon-Keramik-Bremse kommen eine 6-Kolben-Festsattelbremse vorn und eine Einkolben-Festsattelbremse hinten zum Einsatz und lassen sich an ihrer goldfarbenen Lackierung erkennen.

Cockpit: Symbiose aus Luxus und konsequenter Sportlichkeit

Neue M-Sportsitze bieten Fahrer und Beifahrer optimalen Seitenhalt bei sportlicher Kurvenfahrt und gleichzeitig hohen Langstreckenkomfort. Die Leichtbausitze mit integriertem Gurtsystem zeichnen sich durch besonders ausgeprägte Sitz- und Lehnenwangen, eine in die Rückenlehne integrierte Kopfstütze, ein markantes Nahtbild und ein in den Schulterbereich eingeprägtes M-Logo aus. Sitzhöhe und -längsrichtung sowie Lehnenneigung lassen sich elektrisch einstellen. Außerdem verfügen die Sportsitze über eine pneumatisch einstellbare Lordosenstütze, eine Memory-Funktion und eine manuell variierbare Oberschenkelauflage.

Das luxuriös geprägte Innenraum-Ambiente erhält durch die modellspezifische Gestaltung des Cockpits und der Mittelkonsole eine individuelle Anmutung. Die in Black-Panel-Technologie ausgeführte Instrumentenkombi zeigt klassische Rundinstrumente in der für BMW M typischen Ausführung mit roten Zeigern und weißer Beleuchtung sowie modellspezifischen Anzeigen und dem M-Logo im Drehzahlmesser.

Das serienmäßige iDrive-Bediensystem umfasst einen Bordmonitor im Flatscreen-Design. In Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem „Professional“ gehört eine 10,2 Zoll große, von einem galvanisierten Chrom-Rahmen eingefasste Ausführung des Control-Displays zum Ausstattungsumfang.

Unabhängig voneinander kann der Fahrer den DSC-Modus, die Leistungscharakteristik des Motors, das Kennfeld der „Dynamischen Dämpfer Control“, die Kennlinie der Servotronic und das Schaltprogramm des „M DKG Drivelogic“ jeweils per Tastendruck auswählen, um ein individuelles Fahrzeug-Setup zusammenstellen. Dank der serienmäßigen Ausstattung mit zwei „M Drive“-Tasten kann man beispielsweise auf der Taste „M1“ eine auf Sportlichkeit ausgerichtete Konfiguration und auf der Taste „M2“ ein besonders komfortables Setup abspeichern und jederzeit spontan abrufen.


Gemeinsam mit der Leistungscharakteristik wird per Tastendruck auch die Sound-Rückmeldung des Motors beeinflusst. Dabei werden die natürlichen Klangkomponenten des Motors über ein Sound-Modul verstärkt und in den Innenraum transportiert. Die digitale Signalverarbeitung des Systems steht in direktem Datenaustausch mit der Motorsteuerung und berücksichtigt sowohl die Motordrehzahl als auch das Drehmoment und die Fahrgeschwindigkeit. Dadurch gelangt der Fahrer zu einer intensiven Wahrnehmung der Leistungsentfaltung und der Fahrsituation.

Umfangreiche Ausstattung mit exklusivem Charakter

Den exklusiven Charakter unterstreicht BMW durch eine hochwertige wie umfangreiche Serienausstattung und durch eine Auswahl an High-Tech-Optionen. Die serienmäßige Ausstattung beinhaltet unter anderem eine 2-Zonen-Klimaautomatk, die Sitzheizung auf der Fahrer- und Beifahrerseite, die Lederausstattung „Merino Feinnarbe“, die M-Fahrerfußstütze, Interieur-Leisten in der exklusiven Variante „Carbon Fibre“ und Einstiegsleisten mit dem „M6“-Modellschriftzug. Dazu kommen unter anderem automatisch abblendende Innen- und Außenspiegel einschließlich Anklappfunktion für die Außenspiegel, eine Geschwindigkeitsregelung mit Bremsfunktion, eine Alarmanlage und das Radio „BMW Professional“ mit einem HiFi-Lautsprechersystem.

Das optional verfügbare Programm der Fahrerassistenz-Systeme und Mobilitätsdienste von „BMW ConnectedDrive“ umfasst unter anderem ein Head-Up-Display, das neben einer digitalen Geschwindigkeitsangabe und Hinweisen der optionalen „Speed Limit Info“ ebenso den gewählten Gang sowie ein mehrfarbiges Drehzahlmesser-Symbol. Dazu kommen auf Wunsch die Systeme „Park Distance Control“, Rückfahrkamera, Fernlicht-Assistent, Speed-Limit-Info, Spurwechselwarnung, Spurverlassenswarnung, „Surround View“ und „Night Vision“ mit Personenerkennung.

Die Einbindung des Apple iPhones und weiterer Smartphones sowie von Musik-Playern einschließlich der Nutzung von internetbasierten Diensten sind ebenfalls möglich. Mit der Option „Apps“ können Besitzer eines iPhones unter anderem Webradio-Stationen empfangen sowie Facebook- und Twitter-Einträge auf dem Bordmonitor anzeigen. Die Funktion Real-Time-Traffic-Information versorgt den Fahrer derweil mit aktuellen und detaillierten Verkehrshinweisen.

Einzigartiger Klanggenuss: Bang & Olufsen Surround Sound System

Musikgenuss auf höchstem Niveau bietet das Surround-Sound-System von Bang & Olufsen, das sein Klangbild über 16 im Fahrzeug verbaute Lautsprecher erzeugt. Als vollaktives System mit digitaler Signalverarbeitung umfasst es individuelle Verstärker-Endstufen für die beiden Bass- sowie die jeweils sieben Mittel- und Hochtonlautsprecher. Das Bang & Olufsen Surround Sound-System nutzt dazu die sogenannte „Dirac Dimensions“-Technologie, um in der Fahrgastzelle die Akustik eines Referenz-Abhörraumes darzustellen. Damit nehmen alle Fahrzeuginsassen, unabhängig von ihrer Sitzposition, das Klangbild in identischer Qualität wahr.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere BMW-News
Frische Akzente sollen die Sportlichkeit des BMW X3 zum Frühjahr 2012 unterstreichen.

BMW X3 2012: Neue Durchzugsstärke mit dem Plus an …

Frische Akzente sollen die Sportlichkeit des BMW X3 zum Frühjahr 2012 unterstreichen. So erhält das Antriebsportfolio des SAV (Sports Activity Vehicle) einen besonders durchzugsstarken Neuzugang, während …

BMW M6 Coupé (F13)

BMW M6 Coupé: Alle Details und Fotos der Neuauflage

Ganz im Zeichen von Luxus und Performance steht das neue BMW M6 Coupé (F13). Nicht weniger als 560 PS generiert der hochdrehende V8-Biturbo, während optimierte Aerodynamik-Eigenschaften durch ihr präzise …

BMW X6 M50d xDrive

BMW X6 M50d: Dreifache Turbo-Aufladung sorgt für …

Kompromisslos anders zeigt sich der neue BMW X6 M50d. Mit einem geschärften Profil erweist sich der gleich dreifach aufgeladene Power-Diesel als besonders durchzugsstark. Satte 381 PS und gewaltige 740 Nm …

Senner Tuning BMW Z8

Senner BMW Z8: Was James Bond fehlte

James Bond fuhr ihn als Dienstwagen und dieser Roadster hat das Zeug zum künftigen Klassiker: der BMW Z8 stellt eine Sportwagen-Ikone dar und wurde von März 2000 bis Juli 2003 in Handarbeit produziert. Nur …

Hamann BMW 6er Cabrio (F12)

Hamann BMW 6er Cabrio (F12): 510 PS in athletischer Reinform

Noch dynamischer und deutlich markanter präsentiert sich das Hamann BMW 6er Cabrio (F12) gegenüber dem Basismodell. Doch der offene Luxus-Sportler soll nicht nur gut aussehen: Unter der Motorhaube schlägt …

AUCH INTERESSANT
Google-Manager Benjamin Sloss verschenkt Ferrari FXX K

AUTO-SPECIAL

Google-Manager Benjamin Sloss verschenkt Ferrari FXX K

Die meisten Autoenthusiasten wissen es nicht: Benjamin Sloss ist einer der Vize-Präsidenten von Google - und dazu ein extrem großer Autofan. Jetzt passierte folgendes: Der Ferrari FXX K ist mit …


TOP ARTIKEL
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim Rekord manipuliert?
Lamborghini Huracán Performante: Wurde beim …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Hot Carbabes
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Liqui Moly Kalender 2017
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016
Miss Tuning Kalender 2016

Die heißesten Carbabes, Messe Hostessen und Boxenluder zeigen Ihre Kurven.



Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • Prestige Cars Logo
  • autoaid Logo