Das neue britische Muscle-Car: MG ZT 260 V8

, 14.11.2003

Mit dem MG ZT 260 – angetrieben von einem 4,6 Liter V8-Motor - gibt es ein neues britisches Muscle-Car, das im Frühjahr 2004 auch in Deutschland erhältlich sein wird. Das Triebwerk des in zwei Karosserievarianten – als Limousine und als Kombi – verfügbaren Hecktrieblers sorgt mit einer Leistung von 260 PS und einem Drehmoment von 410 Nm für Beschleunigungswerte, die Bestmarken im Segment setzen. Das Serienmodell erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von abgeregelten 250 km/h.

Rob Oldaker, Leiter der MG Rover Produktentwicklung, kommentiert: „Der MG ZT 260 V8 unterstreicht unseren Anspruch, rassige und charaktervolle Automobile anzubieten. Er ist eine echte Fahrmaschine. Unsere Entscheidung für ein großvolumiges, druckvolles Triebwerk zahlte sich aus, denn dieser Motor macht den ZT 260 zu einem überaus starken und schnellen Automobil für Überlandfahrten. Je länger Sie ihn fahren, umso mehr werden Sie seinen einzigartigen „Muscle-Car“-Charakter schätzen, der sich dem Trend unserer Wettbewerber zu hochdrehenden Motoren entgegenstellt.“


Der ZT 260 ist die konstruktive Evolution des frontgetriebenen ZT. Dank intelligenter technischer Lösungen ist es MG gelungen, den großvolumigen Motor und den Antriebsstrang für den Heckantrieb ohne äußerlich sichtbare Veränderungen in die steife Karosserie zu integrieren. Die Plattform unter dem Blechkleid des ZT allerdings wurde weitgehend neu gestaltet. Zahlreiche Baugruppen des Fahrzeugs erfuhren signifikante Modifikationen, um den veränderten technischen Bedingungen Rechnung zu tragen und ein Automobil entstehen zu lassen, das mit einzigartigem Charakter und einem Maximum an Fahrspaß aufwartet. Sein Potenzial stellte das neue Konzept unlängst auf den Salzseen von Bonneville, Utah, USA, unter Beweis: Hier erreichte ein leistungsgesteigerter Prototyp des ZT-T V8 bei Testfahrten eine Spitzengeschwindigkeit von 225 Meilen pro Stunde (362 km/h). Damit ist der ZT-T V8 der schnellste Kombi der Welt.

Design und Entwicklung

Die Herausforderung bestand darin, ein Konzept, das ursprünglich auf Frontantrieb ausgelegt war, dergestalt weiterzuentwickeln, dass es einem großvolumigen V8-Motor gerecht wurde. Modernste Computertechnik sorgte in der Konstruktion dafür, dass die bewährten Stärken der ZT-Plattform erhalten blieben und sogar weiter ausgebaut werden konnten. So halfen etwa hochentwickelte Modell-Animationen bei der Entwicklung einer völlig neuen Mehrlenker-Hinterachse und garantierten, dass der neue MG trotz der massiven technischen Veränderungen sämtlichen Sicherheitsstandrads aller Märkte entspricht.
Angesichts des Umfangs der Modifikationen ist es selbstverständlich, dass der neue MG ausgiebigen Tests bei unterschiedlichsten klimatischen Bedingungen unterzogen wurde – von der Eiseskälte im schwedischen Winter bis zur Gluthitze bei Hochgeschwindigkeitsfahrten in Arizona und Australien.

Antrieb

Beim Triebwerk des neuen MG ZT 260 handelt es sich um den kraftvollen 4,6 Liter V8, der auch im legendären Ford Mustang zum Einsatz kommt. Um den Motor in den ZT zu integrieren, wurden nicht nur seine Anbringung und Verkleidungen verändert; die MG-Ingenieure entwickelten darüber hinaus einen neuen Einlasstrakt, eine neue Auspuffanlage und ein neues Abgasreinigungssystem, um den strengen europäischen Emissions-Anforderungen gerecht zu werden, ohne Einbußen bei Leistung und Drehmoment hinnehmen zu müssen. Dem gleichen Zweck dient ferner ein neues Motormanagement.

Die Auspuffanlage, die nahezu über die gesamte Länge des Fahrzeugs zweigeteilt verläuft, mündet in vier Endrohren. Wenngleich die Anlage außerhalb des Fahrzeugs den klassischen V8-Sound erzeugt, herrscht im Innenraum des Automobils so lange beeindruckende Stille, bis der Fahrer die Leistung des Triebwerks voll auskostet. In diesem Fall macht sich der V8 mit dezent gedämpftem, sportlich-kraftvollem Klang angenehm bemerkbar.


Wie der Motor hat auch das Getriebe des neuen ZT 260 seine Wurzeln in Nordamerika. Es handelt sich um das TR3650, ein manuelles Fünfganggetriebe des Zulieferers Tremec, das umfangreichen Modifikationen unterzogen wurde, um den europäisch geprägten Anforderungen von MG gerecht zu werden. Sowohl der Schaltmechanismus als auch die hydraulische Kupplungsbetätigung wurden von MG entwickelt, um ein Maximum an Präzision beim Schalten sicherzustellen.

An der Hinterachse kommt das Dana Hydratrak® Differenzialgetriebe mit begrenztem Schlupf zum Einsatz. Sein Flügelpumpen-Prinzip stellt die kontinuierliche Abgabe des Drehmoments an beide Hinterrad sicher, wenn sich ein relevanter Unterschied zwischen den Raddrehzahlen der Antriebsräder ergibt.

Lenkung und Fahrwerk

Der Leistung des neuen Triebwerks entsprechend modifizierte MG die Lenkung und das Fahrwerk des ZT 260. Das Team konzentrierte sich auf die Optimierung des klassischen Heckantriebs-Handlings, um eine unter allen Fahrbedingungen dynamische und zugleich kontrollierbare Leistungsabgabe sicherzustellen. Das Ergebnis ist ein Automobil, das sich sowohl im täglichen Einsatz als auch unter ausnehmend sportlichen Rahmenbedingungen bewährt.

Der Aufbau der Servolenkung, die nun von einer größeren Pumpe versorgt wird, wurde ebenfalls verändert. Das System setzt jeden Lenkbefehl mit höchster Präzision um und bietet eine vorzügliche Rückmeldung an das Lederlenkrad.


Auch die McPherson-Radaufhängungen an der Vorderachse tragen der veränderten Rahmenbedingungen Rechnung. Die linearen Eibach Federn wurden ebenso neu ausgelegt wie der große Stabilisator. Federbeine mit Bilstein Einrohr-Stoßdämpfern sorgen für ein exaktes Ein- und Ausfedern der Räder. Die Stoßdämpfer verfügen über einen großvolumigen Kolbenbereich, der ein sensibles Ansprechverhalten gewährleistet und bieten andererseits eine hohe Biegesteifigkeit, die einen präzisen Radsturz sicherstellt. Ein neuer Fahrschemel verleiht dem Chassis ein Plus an Fahrstabilität und dient zugleich als eines der Kernelemente zur Energieabsorbierung im Falle eines Aufpralls.

Die neue Mehrlenkerhinterachse wurde eigens für den ZT 260 entwickelt. Ein sechsfach aufgehängter Hilfsrahmen nimmt das Hydratrak® Differenzial auf. Jedes Rad ist an drei Querlenkern – zwei aus Stahl und einer aus Leichtmetall – sowie einem Längslenker aus einer Leichtmetall-Legierung aufgehängt. Zusammen mit den progressiv gewickelten Federn des Rennspezialisten Eibach sorgen Bilstein-Einrohrstoßdämpfer für die präzise Führung der Hinterräder. Ein neuer Stabilisator dient zur Reduktion der Wankneigung.

Alle ZT 260 Typen verfügt über 18 Zoll Leichtmetallräder. Das attraktive „Straights“-Design ist dem Modell ZT 260 vorbehalten, während der ZT 260 SE mit dem neuen „Apex“ „10-Blade“-Design aufwartet. Die Contisport Reifen in der Dimension 225/45 ZR18 bieten hervorragende Seitenführung und präzise Rückmeldung.

Bremsanlage

Die neue Zweikreis-Bremsanlage mit H-Aufteilung bringt den ZT 260 jederzeit sicher zum Stehen. Vorder- und Hinterräder sind mit innenbelüfteten Bremsscheiben ausgerüstet. Vorn verzögern 325 Millimeter große Scheiben mit Schwimmsätteln, hinten kommen 332 Millimeter große AP-Racing-Scheiben mit Leichtmetall-Festsattel-Bremszangen zum Einsatz.

Interieur

Der ZT 260 ist mit einem neuen HEVAC (Heating, Ventilation and Air Conditioning) Klimatisierungssystem ausgestattet. Die hochentwickelte elektronische Steuereinheit dieser flüssigkeitsgesteuerten Anlage korrespondiert mit Servomotoren zur Regulierung der Ventile, die den Flüssigkeitsstrom im Heizungs-Kreislauf lenken. Auf diese Weise wird das gleiche gute Ansprechverhalten und die gleiche gute Regulierbarkeit erzielt, für die die luftgesteuerte Anlage der anderen ZT-Modelle bekannt ist. Die ZT 260 Typen verfügen über die Klimatisierungsautomatik ATC (Automatic Temperature Control) mit der bekannten benutzerfreundlichen Bedieneinheit der bisherigen ZT Modelle.


Das Interieur des ZT 260 ähnelt dem der anderen ZT Typen, ein diskretes V8 Logo an der Armaturentafel weist jedoch auf die Motorisierung hin.

Neu ist ebenfalls eine Mulde im Gepäckraum, die neben der Batterie den zum Serienumfang zählenden CD-Wechsler aufnimmt. Die wichtigsten Bedienfunktionen – Lenkung, Kupplung und Schaltung – wurden modifiziert, um dem kraftvollen Charakter des ZT 260 V8 gerecht zu werden.

Schwarzes Leder, ein Satellitennavigationssystem, ein Teletext-TV-Tuner und eine elektronische Einparkhilfe zählen zu den Features, die den ZT 260 SE vom ZT 260 abheben.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere MG-News

Mercedes-Benz präsentiert die bislang schnellsten …

Mit dem CL 65 AMG und dem S 65 AMG präsentiert die Mercedes-AMG die bislang stärksten Automobile. Der exklusive Gran Turismo und die dynamische Luxus-Limousine werden von einem neu konstruierten …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo