Lincoln MKR Concept: Das viertürige Power-Coupé

, 03.01.2007

Die US-Premiummarke Lincoln präsentiert mit dem MKR Concept die dynamisch anmutende Studie eines viertürigen Coupés auf amerikanische Weise. Gleichzeitig möchte Lincoln mit dem Konzept seine zukünftige Design-Sprache vorstellen, die sich durch eine elegante Schlichtheit auszeichnen soll. Nicht nur der Auftritt des MKR Concepts wirkt kräftig; unter der Haube sorgen nämlich 415 PS für einen starken Vortrieb, während große 22-Zoll-Chromfelgen den Kontakt zum Asphalt herstellen.


Der athletisch-moderne Auftritt im Designeranzug harmonisiert mit den Linien des Sport-Coupés, die mit klaren Oberflächen, einer kräftigen Gürtellinie und einer abgeschrägten Kante parallel zur seitlichen Gürtellinie einhergehen. Für ein Coupé charakteristisch, führt die C-Säule das Dach weich in das markante Heck über, wo dünne, horizontal verlaufende LED-Rücklichter das Fahrzeug mit zwei großen, in die Heckschürze integrierten Endrohren kennzeichnen.


Die stämmige Optik unterstreicht ein bulliger Chromgrill, der aus zwei riesigen bogenförmigen Nieren mit einer horizontal verlaufenen und acht senkrechten Streben besteht, an dessen Enden die Macher die LED-Scheinwerfer integrierten. Der Grill, bei dem man sich vom Lincoln Continental Cabriolet aus dem Jahre 1941 inspirieren ließ, soll ein Boot darstellen, das die Wellen teilt. Lincoln möchte damit dem 4,97 Meter langen, 1,92 Meter breiten und 1,34 Meter hohen MKR Concept zu einem angemessenen Auftritt verhelfen.


Ein in den verchromten Fensterleisten verborgener Knopf öffnet den Zugang zum luxuriösen Innenraum. Erst einmal in einem der vier mit Kaschmirleder bezogenen Sportsitze Platz genommen, dürfen sich die Insassen über viel Licht - dank des Panoramadachs - erfreuen. Der Blick fällt schnell auf das Armaturenbrett und die bis zum Fond reichende Mittelkonsole aus dunklem Eichenholz mit einer feinen Chromumrandung. In die Mittelkonsole fügte Lincoln den Bildschirm des Kontrollsystems mit Touchscreen ein, das u. a. über ein Navigationssystem verfügt. Die runden, chromeingefassten Instrumente hinter dem Lenkrad erscheinen unübersehbar in Eisblau.


Für den Vortrieb des viertürigen Sport-Coupés sorgt ein 3,5 Liter großer Twin-Turbo-V6, der satte 415 PS und ein maximales Drehmoment von 542 Nm zur Verfügung stellt. Um diese Performance aus einem V8-Aggregat zu holen, wären normalerweise 6,0 Liter Hubraum oder mehr notwendig. Lincoln entschied sich allerdings für den aufgeladenen 3,5-Liter-Motor, um einen um 15 Prozent besseren Verbrauch zu realisieren im Vergleich zu einem V8-Aggregat mit einer ähnlichen Leistung. Die Kraftübertragung erfolgt derweil über eine 6-Gang-Schaltung via Paddles am Lenkrad. Befeuern lässt sich der Motor wahlweise mit Bioäthanol (E85) oder herkömmlichem Benzin.
{ad}

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Lincoln-News
Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo