Hyundai: Der Angriff auf die Weltspitze - ein Blick in die Zukunft

, 10.11.2013


Hyundai intensiviert den Angriff auf die Weltspitze und möchte mehr sein als nur die aktuelle Nummer 4 der größten Autohersteller. Hierzulande belächelt kein Konkurrent mehr die Südkoreaner, die bei den Kleinst- und Kleinwagen sowie in der Kompaktklasse eine feste Größe darstellen und mit ihren eigenen Motoren und der Qualität auf einem hohen Niveau fahren. Jetzt steht die Eroberung des gehobenen Segmentes und die Weiterentwicklung zur Lifestyle-Marke an. Sogar eine Performance-Linie soll folgen. Ein Blick in die Zukunft zeigt die nächsten Strategien von Hyundai.



Hyundai Genesis Limousine 2014

Bald geht es zusätzlich gegen Mercedes, Audi und BMW

Ein Audi lässt sich weltweit sofort an seinem Markengesicht als solcher erkennen. Der Wiedererkennungswert ist hoch. Auch Hyundai führte für seine Modellreihen ein Markengesicht ein, das in Europa durch den Hexagonal-Grill besticht, der mit seinem weit aufgerissenen Schlund den Asphalt geradezu aufsaugen möchte. Einziges Manko: den Effekt wie ein Audi besitzt Hyundai noch nicht.

Das aktuelle, von der Natur und deren fließenden Formen sowie Kunst inspirierte „Fluid Sculpture Design 1.0“ wird ab 2014 von einer erweiterten Design-Sprache abgelöst, die Hyundai schlicht „Fluid Scupture 2.0“ nennt und im Zeichen von „Modern Premium“ steht. Im Klartext: Die neuen Fahrzeuge besitzen ein modernes, dreidimensionaleres Außendesign, das sich durch mehr Volumen und kräftigere Kurven auszeichnet.

In diesem Zug wird sich das Design von Hyundai stärker von dem der Schwestermarke Kia unterscheiden, das bis dato viele Ähnlichkeiten aufweist. Welche Richtung Hyundai in puncto Exterieur einschlägt, zeigt die neue Genesis Limousine, die noch 2013 in Südkorea durchstarten soll. Ab 2014 folgen weitere Märkte, wie zum Beispiel die USA und Europa, um künftig der Mercedes-Benz E-Klasse, dem Audi A6 und dem BMW 5er das Leben global zu erschweren.

Für die meisten Europäer stellt ein Hyundai im gehobenen Segment erst einmal einen ungewohnten Anblick dar. Doch in Asien, insbesondere in Südkorea, ist Hyundai bereits mit dem Equus im Luxus-Segment erfolgreich präsent und braucht sich keineswegs vor der Konkurrenz zu verstecken. Hyundai eroberte erst andere Segmente, wartete für Europa den richtigen Zeitpunkt ab und bringt hierzulande erst einmal nur die neue Genesis Limousine auf den Markt, die in der oberen Mittelklasse angesiedelt ist und zeigen soll, dass die Südkoreaner auch mit edlem Innenraumkomfort und Größe zu überzeugen weiß; denn sie können es.



Hyundai Genesis Limousine 2014

Die Zeiten ändern sich und die Käufer wünschen sich in allen Segmenten mehr Wertigkeit, dem Hyundai ebenfalls Rechnung trägt. Das neue Interieur von Hyundai erhält seinen Premium-Touch insbesondere durch die zum Einsatz gelangenden Materialien und wirkt dadurch emotionaler wie auch gehobener. Das Instrumente-Cluster, die Displays und vieles mehr wirken hochmodern. Ebenso wächst für den Kunden die Vielfalt der Materialien und der Farben, um ein modernes, hochwertiges Cockpit zu erhalten. Bei all dem ist es Hyundai wichtig, die Fahrzeuge nach wie vor zu einem attraktiven Preis erwerben zu können.

Branding: Die Neuausrichtung - so geht es voran

Das Erreichen der nächsten Ziele vom weiteren Wachstum und der erfolgreichen Positionierung im gehobenen Segment ist nicht ohne eine Neuausrichtung und ein starkes Branding möglich. Heutzutage kaufen die Kunden Marken. Je stärker das Markenbranding, desto mehr Käufer zieht ein Produkt an. So verwundert es nicht, dass Volkswagen in Deutschland den Markt dominiert und ebenso Toyota seine Heimat in Japan. Laut eines Hyundai-Verantwortlichen in Südkorea erwerben 81 Prozent der Kunden auf dem Automobilmarkt ein Produkt wegen der Marke. Erst an zweiter Stelle steht der Preis mit nur 7 Prozent gefolgt von weiteren Aspekten.

Hyundai möchte sich mit seiner Marke eine Stufe höher positionieren: War die Strategie zuvor auf das reine Volumen ausgelegt, soll „Modern Premium“ die Verkaufszahlen weiter steigern. Die Schlagwörter der neuen Branding-Strategie sind klar definiert: Differenzierung, Werbung und Expertise. Hyundai setzt alles daran, nicht nur als Autohersteller verstanden zu werden, sondern als Lifestyle-Marke.

Daher möchte Hyundai künftig unter anderem verstärkt dort mit Branding-Kampagnen präsent sein, wo sich die Massen befinden. Aufbauend auf den Erfolgen als Sponsor der letzten Fußballweltmeisterschaften und der Europameisterschaften, die zu einem Absatzwachstum führten, wird Hyundai weltweit bei weiteren Sportarten präsent sein. Dazu kommen verstärkte Auftritte bei Automessen, aber auch Ausstellungen für moderne Informationstechnologien mit speziellen Aktionen ebenso wie das Internet und kulturelle Events.



Public Viewing: Hyundai Fan Park Berlin bei der Europameisterschaft 2012

Das neue Erscheinungsbild mit dem besonderen Service

Hyundai ist sich bewusst, dass die Showrooms der Händler für die gesetzten Ziele und die Positionierung von „Modern Premium“ einen neuen Auftritt sowie eine neue Markenpolitik verlangen und die Händler darüber hinaus Performance zeigen müssen. Bereits bei den Details fängt das an: Das Anbieten von Kaffee aus Pappbechern ist dann passé - vielmehr wird es der wohlriechende und erlesen schmeckende Espresso sein, um bereits dort „Modern Premium“ aus der Sicht des Kunden erwartungsgemäß zu leben.

Hyundai möchte ferner ein auf den entsprechenden Markt zugeschnittenes, erweitertes Service-Angebot kreieren. In Südkorea erfolgreich ist beispielsweise „Blueme“. Dabei handelt es sich um einen speziell auf Frauen zugeschnittenen Service. Da sich viele Südkoreanerinnen beim Besuch einer Werkstatt eingeschüchtert fühlen, gibt es bei Hyundai Luxus-Warteräume, Kinderspielzonen und einen Einparkservice.

Den Heimatmarkt Südkorea dominiert Hyundai zusammen mit seiner Schwester Kia: Rund 80 Prozent der Fahrzeuge stammen aus dem Konzern, fast 50 Prozent davon sind Hyundais. In der Hauptstadt Seoul fallen derweil die prächtig herausgeputzten Showrooms der Hyundai-Händler auf, die sich sogar auf den teuren Straßen in der Nachbarschaft von Jaguar, Mercedes-Benz und weiteren Luxusmarken befinden. Dort präsentiert Hyundai unter anderem eigene Luxus-Modelle wie den Equus, der in Europa nicht erhältlich ist.

Rallye-Weltmeisterschaft: Performance für die Serie

Es herrscht das Image vor, dass Hyundai nur elegant und Kia die sportlichere Marke sei. Das Bild möchte Hyundai ablegen und meint es ernst: Ab 2014 nehmen die Südkoreaner mit dem Hyundai i20 an der Königsklasse des Rallye-Sports teil, der WRC (World Rally Championship). Unter härtesten Bedingungen kann Hyundai auf der ganzen Welt auf Schotter und Asphalt seine Technik und deren Zuverlässigkeit mit dem in Europa besonders beliebten Modell unter Beweis stellen.

Doch noch viel wichtiger: Die neuen Serienmodelle werden Rallye-Gene in sich tragen, das heißt, bei Hyundai wird der Transfer vom Motorsport in die Serie erfolgen, um die Fahrzeuge für die Straße noch fahrdynamischer auszurichten. Insbesondere bei Fahrwerken lassen sich im harten Motorsport viele Erfahrungen sammeln. Eine Sportversion des Hyundai i20 schließen die Macher nicht aus. Performance-Varianten anderer Modelle dürften folgen und eine heiße Zukunft bescheren.

Weiterführender Link:

Das Erfolgsrezept: Die Strategien, mit denen Hyundai in kurzer Zeit zur weltweiten Automacht avancierte, durchleuchtet ein weiterer Teil des Hyundai-Specials.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo