IAA 2003: AC Schnitzer V8 Topster - Der bunte und muskulöse Paradiesvogel

, 02.10.2003

Alle 2 Jahre findet die IAA in Frankfurt statt und alle 2 Jahre präsentiert AC Schnitzer ein besonderes Fahrzeug auf dieser Messe: dieses Jahr den V8 Topster. Basisprodukt bildete ein BMW Z4 3.0i, bei dem jedoch "kein Stein auf dem anderen" blieb. Auffälligstes optisches Merkmal ist die geschlossene und um 13 cm verbreiterte Karosserie in den Farben orange / creme.


Lebensspendendes Organ ist ein getuntes V8-Triebwerk aus dem M5, das in den zierlichen Z3 eingebaut wurde. Das Fünfliter-Aggregat weist spezielle Ein- und Auslass-Nockenwellen auf, die Zylinderköpfe erhielten eine Feinbearbeitung, die Verdichtung wurde auf 11,5 : 1 erhöht sowie das Control Unit Programm neu abgestimmt. Zur Verbesserung des Abgasdurchsatzes entwickelte AC Schnitzer eine Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage. Ferner erhielt der gesamte Ansaugdruck mittels neuer Ansaugrohre und 2 Luftfilterkästen eine Optimierung. Diese Modifikationen sorgen für ein maximales Drehmoment von 520 Nm sowie 450 PS und beschleunigen den Topster in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit gibt AC Schnitzer mit 305 km/h an.

Für einwandfreie Verzögerung bei diesem hohen Tempo sorgt die Bremsanlage mit Bremsscheiben - vorne Ø 365x32 mm und hinten Ø 328x20 mm - in Verbindung mit speziellen Bremszangen. So werden selbst nach mehreren "Gewaltbremsungen" Verzögerungswerte von 1 g und mehr erzielt. Darüber hinaus konnte beim Topster die Fahrdynamik durch die Einzelentwicklung eines 9-fach verstellbaren Rennsportfahrwerks gesteigert werden.

Den Fahrbahnkontakt hält der Topster durch die Rennsportfelgen Typ IV. In der Größe 9,0x20 Zoll (vorne) mit Bereifung 255/30 R 20 und 11,0x20 Zoll mit Bereifung 305/25 R 20 (hinten) ermöglichen sie Kurvengeschwindigkeiten, die sonst eher reinrassige Tourenwagen erreichen. Damit die Räder in diesen Dimensionen untergebracht werden können, wurde die Karosserie um 18 Zentimeter verbreitet.


Die neu gestaltete Motorhaube mit ihrem Power-Dom und dem Luftauslass sorgt für viel Kühlluftdurchfluss. Ebenfalls eine Neuentwicklung ist die Frontschürze, welche die Abtriebswerte erhöht. Ihr großer Lufteinlass mit integriertem Gitter, sorgt für zusätzliche Kühlung des Motors sowie der vorderen Bremsen. Entsprechend wurden auch in die Seitenschweller Luftschächte zu den hinteren Bremsen eingearbeitet. Die monströse Heckschürze beheimatet - neben dem Unterflurflügel - auch die Doppel-Auspuffanlage. Das speziell entwickelte Dach versteift zusätzlich die Karosserie des Topster und lässt die Seitenlinie zu der eines Coupés werden. Der eingearbeitete Dachheckflügel erhöht, in Verbindung mit dem Heckflügel, den Abtrieb.

Der AC Schnitzer V8 Topster ist eine Einzelanfertigung und würde ca. 185.000,- EUR kosten. Eine Serienproduktion ist durch AC Schnitzer jedoch nicht geplant. Seit dem Produktionsende des BMW Z8 im Juni 2003 und dem Wegfall des starken M-Coupés ist der V8 Topster ein überzeugender Nachfolger in der Reihe der starken Zweisitzer mit Power unter der Motorhaube.


Zurück zur Einleitung mit Inhaltsverzeichnis

7 Kommentare > Kommentar schreiben

02.10.2003

Die Farbkombination finde ich absolut scheußlich, die Felgen auch. So etwas ist man von AC Schnitzer überhaupt nicht gewohnt. Dafür gefallen mir die Endrohre und die 450 PS sehr gut ;) ! Ich würde aber auf jeden Fall lieber zum Hartge Z4 greifen. Alles in allem finde ich den V8 Topster nicht wirklich gelungen (das ich so etwas jemals über einen BMW sagen würde, hätte ich auch nie gedacht :D ).

02.10.2003

Ist ach eine Frage des Marketings: In diesen Farben fällt der Topster sofort auf und man denkt direkt an "AC Schnitzer". ;) Aber in einer Party-Stadt, wie z. B. Miami, würden die Farben richtig passen.

02.10.2003

[QUOTE]Aber in einer Party-Stadt, wie z. B. Miami, würden die Farben richtig passen.[/QUOTE] Da kann ich dir nur zustimmen ;) :D . Hier in Deutschland würde mir dieser Wagen aber zu viel auffallen. Der V8 Topster erinnert mich irgendwie nicht an ein Auto, sondern an eine Eiskugel oder ähnliches :p . Er ist für mich einfach zu bunt.

02.10.2003

Naja, die Felgen gehen ja noch, aber der Rest... *würg* Aber ich muss speedheads zustimmen, um in Miami oder so richtig auffallen zu können, ist dieses Auto genau richtig. Man denke nur an die Farben der Wagen in "too fast too furious". Ich fands nicht wirklich schön, aber irgendwie hat das eben was.

02.10.2003

[QUOTE][i]Original geschrieben von Landy [/i] [B]Man denke nur an die Farben der Wagen in "too fast too furious". Ich fands nicht wirklich schön, aber irgendwie hat das eben was. [/B][/QUOTE] Wenn man sich den Topster an einer Standpromenade mit Palmen unter blauem Himmel oder in Miami South Beach (Stichwort "Art Deco") vorstellt ... da passt es einfach.

02.10.2003

Stimme dir zu! In diesem Punkt haben die Amis einen etwas anderen Geschmack als wir. Aber für Deutschlands Straßen ist er meiner Meinung nach nicht so geeignet. Er sieht einfach zu bunt und zu verspielt aus.

03.10.2003

lol... ich stell mir das Auto gerade vor wenn es durch ein bayrisches Bauern-Kaff rollt :cool: :p Durch den extremen Neidfaktor darfst du dich auch gleich auf drei mal so viele Anzeigen einstellen


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster ist anders
Boldmen CR 4 Test: Der neue Wiesmann-Roadster …
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Wasserstoff-Antrieb: Jetzt bei Opel in Serie
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo