Players Run: 20.02.2003 - New Orleans nach Daytona Beach

, 20.05.2003

Ursprünglich sollte uns die Polizei aus New Orleans zu dieser frühen Morgenstunde herauseskortieren. Doch nach dem gestrigen Rennen hinter dem Polizeiwagen, musste die Polizei die heutige Begleitung absagen. Dann fahren wir halt ohne die Polizei zum „Mobile Speedway“, der im Bundesstaat Alabama liegt, so dass wir vorher noch den Bundesstaat Mississippi durchqueren müssen.

Bei der Rennstrecke in Mobile handelt es sich um das drittschnellste Oval in den USA. Den Spaß lassen wir uns nicht nehmen und heizen mit quietschenden Reifen durch die Steilkurven. Man muss nur aufpassen, nicht herausgetragen zu werden, denn es gibt in den Kurven keine Absperrung oder Bande, so dass im Extremfall ein Fahrzeug unweigerlich weiter unten auf einer Wiese landen würde. Ein deutscher Teilnehmer macht mit seinem Ferrari 360 Spider in der Steilkurve eine 360-Grad-Drehung. Jetzt wissen wir, woher dieser Ferrari seinen Namen hat.


Nach dem Spaß im Oval folgen wir weiter der Interstate 10 bis nach Florida. Unser nächstes Etappenziel lautet Daytona Beach, gelegen an der Atlantikküste. In der Nähe von Lake City haben wir zwei Möglichkeiten: Entweder der Interstate 10 bis nach Jacksonville und von dort der Interstate 95 nach Daytona Beach zu folgen oder querfeldein durch die kleinen Orte das Etappenziel zu erreichen. Wir entscheiden uns für die Route mitten durch Florida, dafür aber fast Luftlinie.

Es wird immer dunkler und später. Während wir durch die Landschaft düsen und nur einen einzigen Polizeiwagen sehen, sinkt die Stimmung. Wären wir bloß auf der Interstate geblieben. Irgendwann erreichen auch wir das Hotel in Daytona Beach. Kein weiterer Teilnehmer des Players Run ist zu sehen. Schlafen schon alle nach der anstrengenden Fahrt? Wenig später kommt ein Ehepaar in einem Lamborghini Diablo an, die auch den Weg mitten durch Florida wählten. Nach einer halben Stunde wissen wir mehr: Wir waren tatsächlich die ersten in Daytona Beach. Um Ruhm und Ehre geht es nicht, aber dennoch ein gutes Gefühl, dass unsere Taktik erfolgreich war.


Zum verspäteten Abendessen sind weitere Teilnehmer eingetroffen. Doch fehlen noch immer Fahrzeuge. Endlich Gewissheit von einem anderen einkehrenden Team, das sich vor der Polizei erfolgreich in einem am Highway liegenden Wald verstecken konnte: In dem County Walton gingen die Cops zur Sache und fingen sogar einen flüchtenden Wagen 123 Meilen vor Tallahassee wieder ein. Die verhafteten Teams wurden nach einigen Stunden auf Kaution wieder frei gelassen und befinden sich bereits wieder auf der Straße. Walton liegt leider ganz im Nordwesten von Florida und von dort sind es „einige“ Stunden bis nach Daytona Beach, so dass die „Verschollenen“ erst spät in der Nacht diese Etappe beenden. Grund genug, weiterzufeiern, zumal derzeit Spring Break ist. Man könnte sagen: Ballermann auf amerikanisch. Spring Break bedeutet eigentlich nicht mehr als eine Woche Kurzferien für College-Studenten, unter die wir uns mischen, um unseren mobilen Party-Marathon fortzuführen. Bevor wir uns ins Bett legen, besuchen wir noch als VIP-Gäste eine Disco, in der ein Bikini-Wettbewerb stattfindet. Die Juroren: Teilnehmer des Players Run.


Weiter zur Etappe von Daytona Beach nach Miami

Zurück zur Etappe von San Antonio nach New Orleans

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Players Run: 21.02.2003 - Daytona Beach nach Miami

Das Teilnehmerfeld ist wieder vollständig und der Start wurde extra zeitlich nach hinten verschoben, damit sich auch die aus dem Gefängnis zurückgekehrten Teams etwas ausruhen konnten. Einige der ehemaligen …

Players Run: 22.02.2003 - Fazit in Miami

Auf dem außergewöhnlichen Weg quer durch die USA wurden die Highways mit Supersportwagen, Exoten und anderen schnellen Fahrzeugen erobert. Events wie der Players Run oder die Gumball 3000 kann man als letzte …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo