Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen

, 23.10.2022


Reifen müssen echte Alleskönner sein und selbst bei schwierigsten Fahrbedingungen eine optimale Leistung bringen. Umso wichtiger ist es, die Reifen ständig weiterzuentwickeln und zu optimieren. So auch die komplett neue Generation des Pirelli Scorpion, der insbesondere für SUV und Crossover bestimmt ist und als Sommerreifen, Winterreifen sowie Ganzjahresreifen zur Verfügung steht. Was genau verbessert wurde, wie sich das beim Fahren auswirkt und welches Plus an Sicherheit damit einhergeht, zeigt der Pirelli Scorpion 2023 Test. Hier erproben wir die gesamte Reifen-Familie, genau genommen den Pirelli Scorpion 2 für den Sommer, den Pirelli Scorpion Winter 2 für die kalte Jahreszeit und den Pirelli Scorpion All Season SF2 als Ganzjahresreifen.

Es lässt sich sogar Geld sparen mit Premium-Reifen wie dem Pirelli Scorpion. Das fängt bei der richtigen Reifenwahl an: Der neue Scorpion wurde speziell entwickelt, um dem höheren Gewicht, dem hohen Schwerpunkt und der Fahrdynamik von SUV gerecht zu werden. Passt das Schuhwerk genau zum Fahrzeugtyp, sorgt dies unter anderem für eine größtmögliche Sicherheit, aber auch für einen reduzierten Kraftstoffverbrauch und einen geringeren Verschleiß, das heißt, die Reifen halten länger. Speziell für Elektroautos und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge passten die Macher den Pirelli Scorpion zusätzlich an, der in diesem Fall auf der Seitenwand des Reifens die „Elect“-Markierung trägt.

Darüber hinaus bietet der Pirelli Scorpion einige optionale Extras wie zum Beispiel das Pirelli Noise Cancelling System (PNCS), welches die Abrollgeräusche im Innenraum des Autos reduziert. Derweil verhindert Seal Inside gravierende Schäden am Reifen durch das Umhüllen von eindringenden Fremdkörpern mit einer selbsthaftenden Dichtungsmasse und dem gleichzeitigen Verdichten der Einstichstelle, so dass der Reifen keine Luft verliert. Alternativ gibt es die Run Flat-Technologie, die ein sicheres Weiterfahren mit einem platten Reifen ermöglicht, um die nächste Werkstatt oder einen Reifenhändler anzusteuern.

Pirelli Scorpion: Der Sommerreifen, der seine Struktur automatisch ändert

Im Alltag und bei Trockenheit bieten viele Reifen eine ordentliche Performance. Doch bei Nässe und unter schwierigen Bedingungen zeigt sich, auf welchen Reifen sich Autofahrer wirklich verlassen können. Der neue Pirelli Scorpion-Sommerreifen ist von 18 bis 21 Zoll erhältlich und wurde von Grund auf neu entwickelt, um höchste Ansprüche zu erfüllen. So besitzt der Pirelli Scorpion unter anderem ein völlig neues, asymmetrisches Laufflächenprofil, eine erhöhte Steifigkeit und eine neue Generation von synthetischem Kautschuk mit einer Besonderheit. Dahinter verbirgt sich der Hauptgrund für die starken Leistungen moderner Reifen: Silica, ergo Kieselsäuren.

Clever von den Reifenchemikern zusammengestellt, sorgen Silica-Partikel in der Gummimischung des Pirelli Scorpion 2 für eine Art „mechanische Intelligenz“. Silica verändert die molekulare Struktur eines Reifens und variiert das Verhalten des Reifens je nach Fahrbedingungen und Temperaturen. So kann sich ein Reifen besser der Fahrbahnoberfläche anpassen und sowohl bei Trockenheit als auch Nässe wirksamer haften, aber auch besser rollen. Die Folge: eine erhöhte Leistungsfähigkeit und ein sehr breites Einsatzspektrum des Pirelli Scorpion.

Bei der Testfahrt auf trocknem und nassem Untergrund fällt sofort auf, wie leise der Pirelli Scorpion ist, was vor allen Dingen bei elektrifizierten Autos mit den nahezu geräuschlosen Antrieben einen immensen Vorteil darstellt. Auf dem rutschigen Asphalt des Nasshandling-Parcours baut der Scorpion zudem eine bemerkenswert gute Haftung auf, besticht ferner durch ein präzises Fahrverhalten und sorgt damit für ein deutliches Plus an Sicherheit. Ist der Untergrund trocken, lässt sich sogar ein SUV mit hoher Geschwindigkeit souverän durch Kurven fahren. Ferner konnte Pirelli, laut eigener Angabe, das Bremsverhalten des Scorpion-Sommerreifens im Vergleich zum vorherigen Scorpion Verde auf trockener und nasser Fahrbahn um 7 Prozent verbessern.

Pirelli Scorpion All Season SF2 Ganzjahresreifen: Das Profil ändert sich automatisch

Ganzjahresreifen wie der neue Pirelli Scorpion All Season SF2 sind ideal für Autofahrer, welche die situative Winterreifenpflicht erfüllen wollen, ohne sich mit dem saisonalen Reifenwechsel befassen zu müssen. Zur Wahl steht der Scorpion All Season SF2 in Größen zwischen 17 und 21 Zoll.

In Städten ist der Winter selten übermäßig streng, kann aber auch dort schnell und plötzlich zuschlagen, so dass ein Vorankommen im Schnee erforderlich wird. Selbstverständlich besitzt der Pirelli Scorpion All Season SF2 neben der M+S-Kennzeichnung für Matsch und Schnee die gesetzlich erforderliche 3PMSF-Kennzeichnung in Form einer stilisierten Schneeflocke im dreizackigen Bergpiktogramm, die dem Ganzjahresreifen von Pirelli die gesetzlich vorgeschriebenen Merkmale für Winterreifen bescheinigt.

Um den speziellen Eigenschaften im Sommer und im Winter gerecht zu werden, besitzt der extra für SUV abgestimmte Pirelli Scorpion All Season SF2 ein Reifenprofil mit ausgeprägten V-förmigen Rillen, die den Schnee in sich aufnehmen und dadurch die Fahrzeugkontrolle auf verschneiter Fahrbahn verbessern, während die Rillen bei nasser Fahrbahn das Wasser aus der Aufstandsfläche ableiten, um ein Aquaplaning zu verhindern.

Pirelli geht noch einen wichtigen Schritt weiter: Die sogenannte 3D-Lamellentechnologie verwandelt automatisch ein Sommerprofil in ein Winterprofil und umgekehrt. Bei Fahrten im Winter und bei niedrigen Temperaturen bleiben die Lamellen im Reifenprofil offen. Um ein besseres Bremsen auf Schnee zu ermöglichen, schließen sich die Lamellen jedoch beim Bremsen auf trockener oder nasser Fahrbahn und erzeugen auf diese Weise mehr Grip. Im Vergleich zum Vorgänger konnte Pirelli das Bremsverhalten des Scorpion All Season SF2 bei Nässe um deutliche 14 Prozent, bei Trockenheit um 7 Prozent und auf Schnee um 8 Prozent optimieren.

Durch den Einsatz von Silica bleibt die Gummimischung des Pirelli Scorpion All Season SF2 bei kalten und nassen Bedingungen weich und anpassungsfähig, hingegen steif und stabil bei trockenen Straßenkonditionen. Dies ermöglicht neben einer effektiven Performance bei niedrigen Temperaturen einen geringen Rollwiderstand, was wiederum einen reduzierten Kraftstoffverbrauch beziehungsweise eine Erhöhung der elektrischen Reichweite erlaubt. Mehr noch: Infolge einer steiferen Reifenmischung performt der Pirelli Scorpion All Season SF2 in einem breiteren Temperaturfenster als der vorherige Scorpion. Das bedeutet einen geringeren Profilverschleiß und eine höhere Kilometerleistung.

In der Praxis entpuppt sich der neue Pirelli Scorpion All Season SF2 als echter Allrounder, der durch einen hohen Fahrkomfort, leise Abrollgeräusche, aber auch mit seiner Lenkpräzision und seinen Handling-Eigenschaften überzeugt. Bei Nässe kommt der Ganzjahresreifen von Pirelli in Kurven allerdings nicht an die Seitenführung eines reinen Sommerreifens heran, der signifikant mehr Grip aufbaut.

Dennoch: Bei normaler Fahrweise bietet der Scorpion All Season SF2 bei allen Wetterkonditionen und auch bei Nässe gute Sicherheitsreserven. Der Autobesitzer spart durch die Wahl des Pirelli-Ganzjahresreifens zudem ordentlich Geld, da der zweite Reifensatz wegfällt. Wer allerdings Wert auf eine dynamische Fahrweise legt, sollte weiterhin in zwei Reifensätze investieren - einen für den Sommer, einen für den Winter.

Pirelli Scorpion Winter 2: Der Winterreifen mit sich verlängernden Lamellen

Besonders hohe Ansprüche hat ein Winterreifen wie der neue Pirelli Scorpion Winter 2 zu erfüllen, den es von 16 bis 21 Zoll gibt. Es reicht bei weitem nicht aus, dass ein Winterreifen nur im Schnee funktioniert. Um echte Sicherheit bei allen Wetterbedingungen zu bieten, muss ein Winterreifen mehrere Disziplinen beherrschen: von verschneiten bis zu nassen Fahrbahnoberflächen über rutschige Oberflächen bis hin zu trockenen Straßen bei niedrigen Temperaturen. Dazu besitzen Winterreifen unter anderem eine weichere Gummimischung und viele kleine Einschnitte im Gummi für eine optimale Haftung.

Auch der Pirelli Scorpion Winter 2 strotzt vor Innovationen, allen voran das Reifenprofil mit verlängerbaren Lamellen und einer variablen Geometrie. Infolge der 3D-Struktur verändern die Lamellen ihre Form je nach Abnutzung der Lauffläche, indem sie von einer linearen Form in ein Zickzack-Muster übergehen, was ihre Oberfläche und ihre Wirksamkeit erhöht. Diese Technologie ermöglicht es dem Scorpion Winter 2, auch bei fortschreitender Abnutzung des Reifenprofils, auf Schnee sowie nassen oder trockenen Oberflächen zu performen.

Um bei einem SUV für mehr Grip auf Schnee zu sorgen, vergrößerte und verstärkte Pirelli die Profilblöcke. Im Vergleich zum vorherigen Scorpion Winter, bietet die neue Generation des Winterreifens eine um 20 Prozent größere Nutzfläche. Daraus resultiert ein hervorragendes Brems- und Fahrverhalten sowohl auf Schnee als auch auf nasser Fahrbahn. So konnte Pirelli nach eigenen Angaben das Bremsverhalten bei Nässe um 7 Prozent, bei Schnee um 3 Prozent und bei Trockenheit um 2 Prozent weiter steigern.

Das spiegelt sich auch in der Praxis wider: Der Pirelli Scorpion Winter 2 bietet, vor allen Dingen auf Schnee, ein Fahrverhalten auf hohem Niveau mit einem hervorragenden Handling, viel Kontrolle, kurzen Bremswegen und einer bemerkenswerten Fahrstabilität. Sogar in scharfen Kurven bleibt das Auto stabil und sicher auf der verschneiten Fahrbahn.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Sonstige-Testberichte

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit diesem RS
Skoda Octavia RS 1U Test: Alles begann mit …
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für weniger Geld
Mazda CX-60 Plug-in-Hybrid Test: Viel Auto für …
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Pirelli Scorpion Test: 3 noch bessere SUV-Reifen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 Euro sparen
Mitsubishi Eclipse Cross: So lassen sich 10.600 …
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren Klimatisierung
Honda HR-V: Der Innenraum mit der cleveren …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo