CCG Custom GT Ecovision: Neuer Öko-Supersportwagen aus Deutschland

, 30.11.2009

Eine Leidenschaft für Performance-Fahrzeuge im Einklang mit der Umwelt findet immer mehr Freunde. Ein neuer Öko-Supersportwagen kommt jetzt aus Deutschland: Der Custom GT Ecovision überzeugt durch Leichtbauweise und der mächtigen Power eines bis zu 570 PS großen V8-Triebwerkes, das mit LPG-Autogas betrieben wird - das Starten des Motors erfolgt über einen kleinen Tank mit umweltfreundlichem Bioethanol (E85). Mit der Öko-Power soll der schnittige Zweisitzer in 3,2 Sekunden auf Tempo 100 spurten und seinen Vortrieb erst bei schätzungsweise ca. 325 km/h beenden.


Öko-Supersportwagen gibt es schon mehrere, wie z. B. der 1032 PS starke Koenigsegg CCXR, der sich sowohl mit Benzin als auch mit Bioethanol fahren lässt. Der US-amerikanische Talkshow-Moderator und Autoenthusiast Jay Leno ließ sich mit der Corvette C6RS auf Basis der Z06 wiederum einen Sportler mit 600 PS bauen, der nur mit Bioethanol fährt. Der Custom GT Ecovision generiert außerdem einen ohrenbetäubenden Sound, der einem V8-Renner mehr als würdig ist und den ich selbst mit eigenen Ohren genießen konnte.

Breit und flach liegt der Custom GT Ecovision von CCG - die Abkürzung von Custom Corner Germany aus Simmerath bei Aachen - auf dem Asphalt. Die von einem Ford GT inspirierte Außenhaut aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) stammt ebenfalls aus den USA. So wartet der Custom GT Ecovision nur darauf, wie ein Raubtier zu jagen. Die grüne Lackierung weist den Supersportwagen bereits optisch als umweltfreundlichen Vertreter aus. Der Kunde kann selbstverständlich auch eine andere Farbe erhalten.


Wie zum Sprung ansetzende Muskeln wirken die wohl geformten Kotflügel, während etliche Lüftungsöffnungen den benötigten Kühlluftbedarf für Triebwerk und Bremsen sicherstellen. Das Handling und die Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten optimieren eine Carbon-Frontspoilerlippe und am Heck ein mächtiger Diffusor in Verbindung mit einem kleinen Heckflügel. In den Diffusor integrierte CCG die vier für Gänsehaut sorgenden Auspuffendrohre. Weitere Akzente setzen die vier runden LED-Rückleuchten.

Direkt hinter den zwei Insassen sitzt unter einem transparenten Schaufenster in Mittelmotorbauweise ein 6,0 Liter großes V8-Triebwerk, das aus der Corvette stammt. Nach einem Umbau leistet das Aggregat in der Einstiegsvariante des Custom GT bereits 450 PS, mit denen der Custom GT auch schon in unter 4 Sekunden auf 100 km/h stürmt. In der höchsten Leistungsstufe sind es allerdings feine 570 PS, die in der klassischen Disziplin für rund 3,2 Sekunden gut sein sollen.

 

Je nach Ausstattung variiert das Fahrzeuggewicht zwischen 990 Kilogramm in der Clubsport Edition bis zu 1090 Kilogramm als Ecovision. Das atemberaubende Leistungsgewicht von 1,74kg/PS (Clubsport) bzw. 1,91 kg/PS (Ecovision) dürfte für einen brachialen Vortrieb und viel Fahrspaß sorgen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein speziell angefertigtes 6-Gang-Getriebe.


Das Ziel von CCG war es, einen ökologisch mehr als vertretbaren Supersportwagen zu bauen. Dazu wurde das Motorkonzept auf LPG-Autogas abgestimmt und optimiert. Das Fahrzeug beherbergt einen kleinen Tank mit E85-Kraftstoff zum Starten und zwei LPG-Gastanks für den eigentlichen Fahrbetrieb.

LPG-Autogas reduziert den Schadstoffausstoß auf ein Minimum und ist im Tankstellenbetrieb mittlerweile weit verbreitet. Darüber hinaus schont LPG den Geldbeutel des Fahrers. Den Durchschnittsverbrauch des Custom GT beziffert CCG auf 15 Liter Gas (greenAutogas) je 100 Kilometer. Das entspricht bei 50 Cent pro Liter Gas gerade einmal 7,50 EUR auf 100 Kilometern.


Durch Optik und Haptik besticht ebenfalls das Cockpit, damit sich der Fahrer und der Co-Pilot sichtlich wohl fühlen. Auf Wunsch gibt es diesbezüglich eine Mischung aus Alcantara und schwarzem Glattleder kombiniert mit farblichen Akzenten sowie sichtbaren Kontrastnähten. Eine solide Audioanlage ist ebenfalls vorhanden, obwohl diese beim unvergleichlichen V8-Motorsound eher überflüssig erscheint.

CCG möchte den Custom GT Ecovision mit 450 PS zu Preisen ab 125.000 Euro anbieten. Nach oben sind die Preise, abhängig vom Kundenwunsch, offen. Eine gut ausgestattete 570-PS-Variante des GT Ecovision mit den schwarzen 19-Zoll-Felgen von Cargraphic und der edlen Alcantara/Glattleder-Kombination im Interieur soll bei ca. 148.000 Euro liegen. Maximal 15 Exemplare des Custom GT möchte CCG pro Jahr in einer Kleinserie bauen.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

11.12.2009

Unter anderem, und es gubt neben dem GTM Supercar mindestens noch eines, ein indisches.

02.12.2009

[QUOTE=Twentyone;71987]Das Kitcar Gegäuse ist ja bekannt, einfach und optisch gut.[/QUOTE] Denkst Du da an Factory Five? ;)

01.12.2009

den sound gibts bei [url]www.custom-gt.de[/url] ;)

01.12.2009

Das Kitcar Gegäuse ist ja bekannt, einfach und optisch gut. Die befeuerung macht die Karre auch ordentlich schnell, ist gleichzeitig ökologisch -und macht sicher auch Krach. Warum also nicht ?

30.11.2009

Ich kann nicht genau sagen, an was mich dieser Wagen erinnert, aber mir gefällt es. Er ist verdammt schnell, verdammt Sparsam und sieht dazu noch ganz nett aus. Wieso nicht?


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere CCG-News
Koenigsegg CCGT: Als Rennversion auf 600 PS heruntergetunt

Koenigsegg CCGT: Als Rennversion auf 600 PS heruntergetunt

Koenigsegg zieht es mit seinem Supersportwagen CCX auf die internationalen Rennstrecken. Auch finanzkräftige Rennteams sollen bereits ihr Interesse am sogenannten CCGT bekundet haben. Um der Homologation der …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo