Formel 1: McLaren-Mercedes lässt Ferrari erblassen

, 08.04.2007

Bei enormer Hitze mit Asphalttemperaturen von bis zu 50 Grad Celsius startete der Grand Prix von Malaysia, mit 310,408 Kilometern das längste Formel-1-Rennen dieser Saison. Nach der Vorstellung in der Qualifikation galten die zwei Ferrari mit Felipe Massa auf der Pole-Position und Kimi Räikkönen auf Startplatz 3 als Favoriten. Doch es kam anders: Bereits in der ersten Kurve überholte Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) den Ferrari von Massa, während sich sein Team-Kollege Lewis Hamilton beim Start Räikkönen schnappte und eine Kurve später auch Massa überholte. Am Ende fuhren die zwei Piloten von McLaren-Mercedes vor dem Ferrari von Räikkönen einen Doppelsieg ein. Als derzeit bester Deutscher unterstrich Nick Heidfeld (BMW-Sauber) seine Leistung mit Rang 4.


Nach dem Start attackierte Massa (Ferrari) erstmals in der vierten Runde Hamilton (McLaren-Mercedes), kam aber nicht vorbei. Bei einer weiteren Attacke in Runde sechs rutschte der Brasilianer kurz von der Strecke, so dass Räikkönen (Ferrari) und auch Nick Heidfeld (BMW-Sauber) problemlos an Massa vorbeischlüpften. Fernando führte jetzt mit 7,5 Sekunden vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.
{ad}
In Runde 18 fuhr Alonso an die Box und Hamilton ging in Führung. Danach war der Spanier Dritter hinter Heidfeld. Der Engländer legte seinen ersten Boxenstopp im 20. Umlauf ein. In Runde 22 fuhr Lewis mit 1:36,701 Minuten die schnellste Runde des Rennens. Einen Durchgang später, nachdem die ersten sechs Fahrer ihre jeweils ersten Stopps absolviert hatten, führte Alonso erneut bereits elf Sekunden vor Lewis.

Zu seinem zweiten Stopp kam Hamilton in Runde 38 an die Box; anschließend fiel er auf Platz fünf zurück. Fernando folgte zwei Umläufe später und war danach Zweiter. Nach den Boxenstopps von Massa (Runde 40), Räikkönen (Runde 41) und Heidfeld (Runde 42) lag wieder Fernando in Führung, Lewis war Zweiter vor Räikkönen, Heidfeld und Massa.


Nach 56 Runden fuhr Fernando zu seinem ersten Sieg für McLaren-Mercedes ins Ziel, Lewis wurde Zweiter und kam drei Wochen nach seinem Grand-Prix-Debüt, bei dem er auf den dritten Platz kam, erneut auf das Podium. Räikkönen wollte Hamilton überholen, doch er kam nicht an dem Engländer vorbei. Auch der Vierplatzierte Heidfeld konnte mit seinem BMW den zweiten Ferrari mit Massa bis zum Ziel hinter sich kontrollieren. Auf den weiteren Punkterängen folgten Giancarlo Fisichella (Renault), Jarno Trulli (Toyota) und Heikki Kovalainen (Renault).

Großes Pech ereilte Nico Rosberg im Dienste von Williams. Lange lag der Deutsche sicher auf Rang 6. Doch ein Motorschaden nach 42 Runden beendete den Wunsch von den Punkterängen in Malaysia. Auch Alex Wurz, der Team-Kollege von Rosfeld, zeigte ein starke Vorstellung: von Startplatz 20 kämpfte sich der Österreicher bis auf Platz 9 vor.

Ralf Schumacher fiel hingegen schon beim Start von Position 9 auf Rang 13 zurück. Nach einem Plattfuß ging es früher an die Box und der deutsche Toyota-Fahrer fand sich auf dem letzten Platz wieder. Am Ende hieß es nur Platz 15. Adrian Sutil (Spyker) musste sein Rennen bereits sehr früh aufgeben, nachdem er mit Rubens Barrichello (Honda) bereits beim Start kollidierte.


Die Ergebnisse des GP von Malaysia:

1. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) in 1:32:14,930 Stunden
2. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) + 17,557 Sekunden
3. Kimi Räikkönen (Ferrari) + 18,339 Sekunden
4. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) + 33,777 Sekunden
5. Felipe Masse (Ferrari) + 36,705 Sekunden
6. Giancarlo Fisichella (Renault) + 65,638 Sekunden
7. Jarno Trulli (Toyota) + 70,132 Sekunden
8. Heikki Kovalainen (Renault) + 72,015 Sekunden
9. Alex Wurz (Williams) + 89,924 Sekunden
10. Mark Webber (Red Bull) + 93,556 Sekunden
11. Rubens Barrichello (Honda) 1 Runde zurück
12. Jenson Button (Honda) 1 Runde zurück
13. Takuma Sato (Super Aguri) 1 Runde zurück
14. Scott Speed (Toro Rosso) 1 Runde zurück
15. Ralf Schumacher (Toyota) 1 Runde zurück
16. Anthony Davidson (Super Aguri) 1 Runde zurück
17. Vitantonio Liuzzi (Toro Rosso) 1 Runde zurück
18. Robert Kubica (BMW-Sauber) 1 Runde zurück


Nicht gewertet:

Adrian Sutil (Spyker) mit 0 Runden
Christijan Albers (Spyker) mit 7 Runden
David Coulthard (Red Bull) mit 36 Runden
Nico Rosberg (Williams) mit 42 Runden


Aktuelle Fahrerwertung nach dem 2. WM-Lauf:*

1. Fernando Alonso (McLaren-Mercedes) mit 18 Punkten
2. Kimi Räikkönen (Ferrari) mit 16 Punkten
3. Lewis Hamilton (McLaren-Mercedes) mit 14 Punkten
4. Nick Heidfeld (BMW-Sauber) mit 10 Punkten
5. Giancarlo Fisichella (Renault) mit 7 Punkten
6. Felipe Massa (Ferrari) mit 7 Punkten
7. Jarno Trulli (Toyota) mit 2 Punkten
8. Nico Rosberg (Williams) mit 2 Punkten
9. Heikki Kovalainen (Renault) mit 1 Punkt
10. Ralf Schumacher (Toyota) mit 1 Punkt

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]


Aktuelle Konstrukteurswertung nach dem 2. WM-Lauf:*

1. McLaren-Mercedes mit 32 Punkten
2. Ferrari mit 23 Punkten
3. BMW-Sauber mit 10 Punkten
4. Renault mit 8 Punkten
5. Toyota mit 3 Punkten
6. Williams mit 2 Punkten

[I]* Bei Punktgleichstand werden die Platzierungen der einzelnen WM-Läufe mit bewertet[/I]

1 Kommentar > Kommentar schreiben

11.04.2007

*freude*jubel* Endlich ist Mercedes wieder da wo sie hingehören


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Ferrari-News
Formel 1: Traumstart für Kimi Räikkönen im Ferrari

Formel 1: Traumstart für Kimi Räikkönen im Ferrari

Das australische Melbourne feierte einen Formel-1-Auftakt nach Maß, auch ohne Michael Schumacher. Kimi Räikkönen, nun im Dienste von Ferrari nach einer langen Dienstzeit bei McLaren-Mercedes, zeigte sein …

ART Mercedes M-Klasse: Heißer Wintertraum in Ferrarirot

ART Mercedes M-Klasse: Heißer Wintertraum in Ferrarirot

Durch Mercedes-Tuner ART erstrahlt die M-Klasse jetzt als Sonderedition in Ferrarirot, die nicht nur im kalten Winter den Schnee zum Schmelzen bringt. Das Aerodynamik-Set für Front, Seiten und Heck wertet …

Hamann Ferrari 599 GTB: Italienisches Batmobil mit 673 PS

Hamann Ferrari 599 GTB: Italienisches Batmobil mit 673 PS

Hamann nahm nun das jüngste Modell von Ferrari unter seine Fittiche, den 599 GTB Fiorano. Handelt es sich beim Ferrari 599 GTB bereits um das bislang stärkste, von einem V12-Motor befeuertes Seriemodell …

Exklusiver Sonderling: Ferrari 612 Scaglietti 60th Anniversary

Exklusiver Sonderling: Ferrari 612 Scaglietti 60th …

In diesem Jahr feiert Ferrari sein 60jähriges Jubiläum. Für die italienische Sportwagenmarke ein Anlass, vom 612 Scaglietti eine auf nur 60 Exemplare limitierte Sonderedition aufzulegen, die insbesondere bei …

Vandenbrink GTO: Holländer kreieren eigenen Ferrari 599 GTB

Vandenbrink GTO: Holländer kreieren eigenen Ferrari 599 GTB

Der Vandenbrink GTO ist das neue Aushängeschild einer Designschmiede aus Amsterdam, hinter der sich der Unternehmer Robert Koumans (44) und der 28jährige Industriedesigner Michiel van den Brink verbergen. …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo