Keating SKR / TKR: Brite meldet sich mit über 1500 PS zurück

, 06.06.2008

In Großbritannien stellt die neue Supersportwagenschmiede Keating seine Modelle SKR und TKR vor. Bis zu 1.500 PS sollen möglich sein. Doch sind die Fahrzeuge wirklich neu? Blättern wir die Geschichte um zwei Jahre nach 2006 zurück: Barabus kündigte den 1.019 PS starken TKR mit einer Höchstgeschwindigkeit von 435 km/h an, der dem Keating nicht ohne Grund zum Verwechseln ähnlich sieht. Wir waren gespannt darauf, ob es dem Barabus TKR tatsächlich gelingen würde, dem Bugatti Veyron zu übertrumpfen. Doch das Unternehmen verschwand plötzlich. Jetzt meldet sich Anthony Keating unter neuem Namen zurück.


Für den Straßengebrauch konzipierten die Macher den SKR, der sich jedoch nahezu als Rennwagen erweist. Optisch unterscheidet sich der für die Rennstrecke optimierte und noch stärkere TKR vom Basismodell äußerlich nur durch den mächtigen Heckspoiler. Der Supersportler saugt sich durch eine ausgefeilte Formgebung geradezu an der Straße fest. Die aus Kunststoff bestehende Karosserie - optional wird diese aus Carbon gefertigt - weist schon auf die brachiale Power hin. Eine Lufthutze und zwei große, kiemenartige Öffnungen an der Seite versorgen derweil das mächtige Triebwerk mit genügend Luft.

Die Rede ist von brachialer Kraft. Im Detail: Den Keating 400 SKR befeuert in der kleinsten Ausführung ein 400 bhp / 406 PS starker V8-Motor mit 6,0 Litern Hubraum. Das Drehmoment beträgt 542 Nm bei 4.000 U/min. Bereits mit der Grundausstattung soll der 1.190 Kilogramm leichte Keating SKR den Sprint von 0 auf 60 mph (96,56 km/h) in 4,0 Sekunden absolvieren und eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h erreichen. Die Kraftübertragung erfolgt über ein 5-Gang-Getriebe an die Hinterräder.


Noch potenter ist der Keating 500, dessen 7,0 Liter großer V8-Motor satte 500 bhp / 500 PS und ein Drehmoment von 644 Nm bei 4.800 U/min generiert. Die weiteren Stufen stellen - jeweils aufgeladen - der 6,0 Liter große Keating 520 (520 bhp / 527 PS, 693 Nm bei 4.800 U/min) sowie der Keating 650 mit 7,0 Litern Hubraum, 650 bhp / 660 PS sowie 862 Nm bei 4.900 U/min dar. Die Performance-Daten sind nicht bekannt.

Wem das auf der Rennstrecke nicht ausreicht, erhält den Keating TKR mit einem 8,0 Liter großen Bi-Kompressor-Motor, der wahlweise 1.000 bhp / 1.014 PS oder 1.500 bhp / 1.521 PS mobilisiert. Der Keating TKR 1500 soll dabei nur 995 Kilogramm wiegen; das Chassis aus Kohlefaser ist dabei serienmäßig. Stimmen diese Werte, wäre das ein Leistungsgewicht von atemberaubenden 0,65 kg/PS.


Für den Kontakt zur Straße des 4,313 Meter langen, 1,867 Meter breiten und 1,149 Meter hohen Supersportwagens sorgen vorne 9x18 Zoll große Leichtmetallfelgen mit Reifen der Dimension 245/45 und hinten Pendants in 13x18 Zoll mit Pneus im Format 335/30. Den Radstand gibt Keating mit 2,557 Metern an.

Das Interieur entsteht nach Kundenwunsch. Sogar bei der Gestaltung des Armaturenbrettes kann der Käufer seine Wünsche äußern. Sonst ist alles - abhängig von der Geldbörse des zukünftigen Inhabers - möglich. Die Instrumente gibt es wahlweise analog oder digital. Optional lassen sich die Anzeigen auch digital im Lenkrad unterbringen.


Die Preise für den Keating SKR 400 sollen in der Einstiegsvariante bei ca. 90.000 Britischen Pfund (rund 113.000 Euro) liegen. Für den SKR 650 visiert Keating einen Preis von 125.000 Britische Pfund an; also umgerechnet etwa 157.000 Euro.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

06.06.2008

EIn 5-Gang Getriebe?! Sehr rückständisch!

06.06.2008

[QUOTE=Turbine;52422]EIn 5-Gang Getriebe?! Sehr rückständisch![/QUOTE] Ich kenn die Antwort von Keating: :ticktick: "7,0 l Hubraum - sch***[zensiert] auf den 6." :biglaugh: :biglaugh: BeezleBug Sorry! Die Vorlage war zu verführerisch :ticktick:

06.06.2008

[QUOTE=BeezleBug;52438]Ich kenn die Antwort von Keating: :ticktick: "7,0 l Hubraum - sch***[zensiert] auf den 6." :biglaugh: :biglaugh: BeezleBug Sorry! Die Vorlage war zu verführerisch :ticktick:[/QUOTE] Na gerade deswegen lohnt sich doch der 6te und vlt. sogar 7te Gang ;)

08.06.2008

[QUOTE=Turbine;52422]EIn 5-Gang Getriebe?! Sehr rückständisch![/QUOTE] Laut Auto Bild hat der Brabus Bullit auch nur 5 Gänge. Ab einer gewissen Leistung nimmt man wohl lieber ein rückständiges Getriebe. Neuentwicklungen sind wohl zu teuer. Gefällt mir im übrigen ganz gut. Auch, wenn er aussieht, wie ein Best-of aller Hochleistungssportwagen. Der Großteil von der Insel und auch der Rest der Welt wird mit einbezogen. Die Leistung ist aber wirklich nicht schlecht. Davon abgesehen, dass da ein paar hundert PS wohl einfach nur so vor sich hinarbeiten werden, ohne wirklich zum EInsatz zu kommen.

08.06.2008

[QUOTE=Aston Martin;52506]Ab einer gewissen Leistung nimmt man wohl lieber ein rückständiges Getriebe. Neuentwicklungen sind wohl zu teuer.[/QUOTE] Ja weil die Dinger unkaputtbar sind und dann schätzungsweise einfach sehr lang übersetzt werden, um hohe Geschwindigkeiten zu erreichen!


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Keating-News
AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo