Nissan Ellure Concept: Mutiges Design für die Limousine der Zukunft

, 04.01.2011


Mit einem mutigen Designvorschlag für eine Stufenhecklimousine von morgen wagt Nissan den Blick in die Zukunft der Limousine mit der Studie „Ellure“. Mit Hilfe eines ausgewogenen Kontrastes zwischen glatten Flächen und scharf konturierten Schultern zielten die Macher auf eine neue, emotionalere Formensprache für die Stufenhecklimousine, bei der Samurai-Gewänder zur Inspiration dienten. Analog dazu entwickelten die Macher ein ebenfalls einfaches, aber trotzdem hoch emotionales Interieur.


Man könnte den Ellure fast als Frauenauto abstempeln; denn als Hauptzielgruppe sieht Nissan-Designdirektor Shiro Nakamura „Frauen in den 30ern und 40ern, die ein Faible für raffiniertes Design haben und einen Schuss Rebellion in sich verspüren.“

Das Designkonzept spielt geschickt mit den durch Licht und Schatten hervorgerufenen Effekten. Die Proportionen entsprechen denen einer klassischen mittelgroßen Limousine, die bereits einen Vorgeschmack auf die nächste Generation kompakter Hybridantriebe bietet. Folge: Die Räder rückten an die äußersten Ecken der Karosserie, was trotz einer äußerst aerodynamischen Form einen großen Kofferraum ermöglichte.

Exterieur: Samurai-Gewänder und Shinto-Schreine als Inspiration

Der Grill des Ellure mit dem großen, hochglanzpolierten Nissan-Logo bezog seine Inspiration aus der zweiteiligen „Kamishimo“-Bekleidung der Samurai-Krieger. Eine weitere Referenz an eine traditionell japanische Kunstform verbirgt das Heck, das im Aufbau einem „Torii“ ähnelt, jenem Tor zu einem Shinto-Schrein, das unter anderem immer zwei, meist zinnoberrot lackierte Querbalken besitzt.

Eine ausgefeilte Aerodynamik verraten die tief verkleidete Bugpartie, der Grill mit reduzierten Luftöffnungen, ein voll verkleideter Unterboden, seitliche und versenkt angebrachte Micro-Kameras anstelle konventioneller Rückspiegel sowie rollwiderstandsarme Michelin-Reifen. Die Zwischenräume der 21 Zoll großen Leichtmetallfelgen sind zum Teil mit transparenten Abdeckungen verkleidet, um Luftverwirbelungen zu minimieren.

 

Das Dach zeigt sich vollständig verglast und verfügt über eine stimmungsvolle Ambientebeleuchtung. Für die Außenlackierung wählte Nissan einen dreischichtigen weißen Perleffektlack mit leichter Goldtönung, der - je nach Tageslicht und Lichteinfallwinkel - zusätzlich in einem Blauton changiert. Der Zugang zum Innenraum erfolgt über gegenläufig sich öffnende Türen. Auch im Interieur setzten die Designer das Hauptmotiv einer fließenden Bewegung der Flächen und einer subtilen Kontrolle von Licht und Schatten fort.


Cockpit zum Wohlfühlen - mit naturbelassenen Materialien und viel Licht

Im Hellen soll das Cockpit maßgeschneidert sachlich wirken, im Dunkeln dagegen einladend und intim. Der wellenförmige Instrumententräger geht fließend in die seitlichen Türtafeln und die im Stil eines Lounge-Sitzmöbels gestaltete Rückbank über. Die Steuerung aller wichtigen Funktionen erfolgt über intuitiv zu bedienende Touchscreens. Das weiße Leder des Instrumententrägers ist dank eines ökologisch hochwertigen Gerbverfahrens chromfrei und besitzt eine farbliche Abstufung sowie hitzeabweisende Pigmente, was Blendeffekte reduziert.

Auch die Vordersitze sind mit einem umweltfreundlichen, schwarzen Leder bezogen, das recycelte Fasern benutzt. Die Sitze tragen an ihrer Rückseite eine durchsichtige Verkleidung aus rotem Acrylglas, was zusammen mit den abgesenkten Schulterpartien den üblichen „Wandeffekt“ zwischen hinten und vorn sitzenden Passagieren auflöst.

Als Hingucker im Interieur des Nissan Ellure erweist sich die schwebende und transparent anmutende Mittelkonsole, die ebenfalls mit weißem Leder überzogen ist und auf den Unterseiten eine rote Hintergrundbeleuchtung trägt. Ein auf der Konsole angebrachter Controller erlaubt die Bedienung von Klima- und Heizungsanlage, Audio- und Navigationssystem sowie anderer Funktionen. Auch das Panorama-Glasdach trägt rote LED-Einsätze, die im Dunkeln für ein wohliges Ambiente sorgen.

Hybridantrieb mit Kompressor-Aufladung und Doppelkupplungssystem

Der für den Ellure vorgeschlagene Hybrid-Antrieb besteht aus einem per Kompressor aufgeladenen 2.5-Liter-Vierzylinder mit 240 hp / 243 PS und 350 Nm sowie einem 25 kW / 34 PS starken Elektromotor mit 200 Nm, deren Arbeit durch ein intelligentes Doppelkupplungssystem und ein Lithium-Ionen-Batteriepaket bedarfsgerecht gesteuert und synchronisiert wird. Ein stufenloses Xtronic-CVT-Getriebe leitet die Kraft auf die Vorderräder, ein regeneratives Bremssystem führt sonst nutzlos verpuffende Energie in die Batterien zurück.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Nissan-News
Skulpturale Elemente und fließende Linien verleihen dem Nissan Quest eine charaktervolle Dynamik.

Nissan Quest 2011: Bereit für den härtesten Job der Welt

Bereits in der vierten Generation versucht Nissan mit dem Quest, im hartumkämpften Minivan-Markt der USA Fuß zu fassen. Nach weitgehend gescheiterten Kooperationen und Eigenkreationen der Vergangenheit soll …

Nissan GT-R 2011: Stärker, schneller und noch brutaler

Nissan GT-R 2011: Stärker, schneller und noch brutaler

Schärfer als Wasabi und noch brutaler wird der Nissan GT-R zum Modelljahr 2011. Die Asiaten spendieren ihrem Supersportwagen eine umfassende Modellpflege, die in Europa ab Februar 2011 erhältlich sein wird. …

Nissan Townpod: Ein Puck für die moderne Unternehmer-Generation

Nissan Townpod: Ein Puck für die moderne …

Unser Privat- und Berufsleben wandelt sich durch die neuen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters. Nissan schneidet mit dem Townpod eine Studie auf den modernen „Way of life" einer neuen …

Nissan Townpod: Das elektrische Smartcar für die City?

Nissan Townpod: Das elektrische Smartcar für die City?

Die iPods von Apple revolutionierten den Markt der tragbaren Medienabspielgeräte. Nissan hingegen will mit dem Townpod die Städte erobern. „Pod“ aus dem Englischen steht für Hülse und „Town“ für die Stadt. …

Cobra Nissan Qashqai: Die neue Härte des Crossovers

Cobra Nissan Qashqai: Die neue Härte des Crossovers

Härter im Nehmen und mit einem Plus an Style soll der neue Nissan Qashqai von Cobra die Städte unsicher machen. Der Crossover verbindet die Dynamik einer sportlichen Schräghecklimousine mit der Robustheit …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo