Vauxhall VXR8 Bathurst S: Familien-Ausflug mit 570 PS

, 15.02.2009

Was Opel hierzulande nicht macht, um die Enthusiasten von High-Performance-Fahrzeugen in Ekstase zu bringen, setzt Opels Schwestermarke Vauxhall, deren Emblem die Automobile von Opel in Großbritannien tragen, mit dem VXR8 erfolgreich um. Jetzt legen die Briten noch einen drauf und bringen den Vauxhall VXR8 Bathurst S auf den Markt, der unglaubliche 560 PS leistet und mit einer weiter modifizierten Sportabgasanlage sogar brachiale 570 PS.


Mit seiner muskulösen Optik, großen Lüftungsöffnungen an Front und Seite sowie einem feststehenden Heckspoiler, zeigt der Vauxhall VXR8 seine Kraft auch nach außen. Andere Verkehrsteilnehmer werden vermutlich bei der Fahrt nur das Heck mit den in den Diffusor integrierten Endrohren zu Gesicht bekommen. Die Bathurst S-Version lässt sich äußerlich an den entsprechenden „Bathurst S“-Plaketten, den eher dezenten Streifen, die sich von der Motorhaube über das Dach bis zur Kofferraumhaube und entlang der Seiten ziehen, sowie einer Abdeckung der Nebelscheinwerfer erkennen.

Basierend auf dem HSV Clubsport der australischen GM-Tochter Holden, schöpft der Vauxhall VXR8 schon in der Einstiegsvariante aus dem 6,2 Liter großen V8-Motor satte 431 PS und 550 Nm Drehmoment, die bei 4.400 U/min anliegen, so dass der herkömmliche VXR8 in nur 4,9 Sekunden aus dem Stand auf 60 mph (96,56 km/h) beschleunigt.


Der Kompressor von Walkinshaw haucht dem mächtigen Triebwerk jetzt aber atemberaubende 560 PS ein, was einem Leistungsplus von rund 30 Prozent entspricht. Auch das Drehmoment profitiert von der Aufladung und klettert auf 715 Nm an. Die Performance-Werte gab Vauxhall noch nicht bekannt, doch die reißende Beschleunigung soll sich über das ganze Drehzahlband ziehen.

Vauxhall gibt an, durchaus noch mehr Power aus dem LS3-V8-Motor erzielen zu können, entschied sich aber dagegen, damit der VXR8 Bathurst S noch fahrbar und der Umbau haltbar bleibt. Selbstredend, dass die Kraft an die Hinterräder übertragen wird. Das Paket umfasst ferner unter anderem einen größeren Ladeluftkühler, neue Einspritzdüsen, einen separaten Lufteinlass und eine entsprechend angepasste Motorelektronik. Die manuelle 6-Gang-Schaltung kombinierten die Macher mit einer dem hohen Drehmoment gewachsenen Kupplung.

 

Aber 10 PS extra gibt es noch durch eine spezielle, optional erhältliche Sportabgasanlage, die dem Fahrer zwei Modi bietet: Während der Modus „Street“ die Lautstärke auf 92 Dezibel reduziert, entlässt der VXR8 Bathurst S unter „Optimum“ seinen wahren Sound mit nicht weniger als 102 Dezibel. Die Anlage besteht aus Edelstahl und besitzt verchromte Endrohre.


Um die gewaltige Kraft zügeln zu können, verbauen die Macher vorne 365 Millimeter große Bremsscheiben mit 6-Kolben-Festsätteln und hinten Pendants mit einem Scheibendurchmesser von 350 Millimetern und 4-Kolben-Festsätteln. Damit der Fahrer das hohe Potential der Power besser ausschöpfen kann, stattet Vauxhall den VXR8 Bathurst S mit härteren, höhenverstellbaren Federn und neuen, 15fach justierbaren Stoßdämpfern aus.

Den Kontakt zum Asphalt halten rundum 19 Zoll große 10-Speichen-Felgen mit Reifen im Format 245/40 (vorne) und 275/35 (hinten). Auf Wunsch gibt es gegen Aufpreis auch 20 Zoll große Felgen. Darüber hinaus unterstützen den Fahrer das elektronische Stabilitätsprogramm ESP, ein Sperrdifferential, das Antiblockiersystem ABS, die elektronische Bremskraftverteilung EBD, der elektronische Bremsassistent EBA und die Traktionskontrolle TCS. Zieht es den Fahrer auf die Rennstrecke, wird er sich darüber freuen, dass sich ESP und Traktionskontrolle ausschalten lassen.


Der Vauxhall VXR8 Bathurst S ist mit seinen vier Türen und viel Platz im Innenraum und Kofferraum sogar für Familienausflüge bestens geeignet. Auch das sportlich-luxuriöse Ambiente zeugen von einer ansprechenden Limousine, die unter anderem über elektrisch verstellbare Sportsitze, Leder-Trim, Klimaanlage, ein unten abgeflachtes Leder-Sportlenkrad und einen Bord-Computer verfügt.

Während der Fahrer die Befehle über eine Aluminium-Pedalerie weitergibt, informieren neben den herkömmlichen Anzeigen für Geschwindigkeit und Drehzahlen weitere Instrumente über Öltemperatur, Öldruck und Ladezustand der Batterie. Von den anderen Modellen setzt sich der Bathurst S durch eine Plakette auf der Mittelkonsole mit der eingravierten Seriennummer und „Walkinshaw Performance“-Einstiegsleisten ab.

 

Das 230 Watt starke Sound-System von Blaupunkt mit 11 Boxen, inklusive Subwoofern, besitzt ein Radio und einen CD-Player samt MP3-Kompatibilität. Die Lautstärke des Sound-Systems passt sich automatisch der gefahrenen Geschwindigkeit an.


So viel Spaß mit 560 PS oder sogar 570 PS muss teuer sein oder doch nicht? Der Vauxhall VXR8 Bathurst S steht mit 44.995 Britischen Pfund in der Preisliste. Das sind aktuell umgerechnet rund 50.235 Euro. Die knackige Sportauspuffanlage mit den zwei Modi und 10 Extra-PS kostet 1.600 Britische Pfund, was derzeit ca. 1.790 Euro entspricht. Möchte der Kunde die 20-Zoll-Felgen im V-Design haben, sind noch einmal 1.500 Britische Pfund (rund 1.675 Euro) fällig.

Abschließend ist noch die Herkunft der Bezeichnung „Bathurst“ zu klären, die eine Brücke nach Australien zu Holden schlägt; denn der Vauxhall VXR8 Bathurst S basiert bekanntlich auf dem Holden HSV Clubsport. Die „Bathurst 1000“ - auch als „Great Race“ bezeichnet - sind ein 1.000 Kilometer langes Rennen für Tourenwagen im australischen Bathurst. Die Rennstrecke des Städtchens, 200 Kilometer westlich von Sydney, ließe sich geradezu als das Mekka für Tourenwagen-Rennen in Australien bezeichnen.


Als am 20. November 1960 die ersten “Bathurst 1000“ stattfanden, war die Teilnahme beschränkt auf Limousinen im Serienzustand, die in Australien gebaut wurden. Im Jahre 2000 gab es eine Änderung und die „Bathurst 1000“ zählen seitdem zur australischen Tourenwagen-Rennserie „V8 Supercar“. Das Werksteam von Holden konnte die „Bathurst 1000“ danach bereits mehrfach gewinnen.

Von den australischen Erfolgen und den dort gesammelten Erfahrungen profitierte auch das britische VX Racing-Team, das in der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) siegreich mitfährt.

7 Kommentare > Kommentar schreiben

15.02.2009

Cooles Auto und das Preis/Leistungsverhältniss is spitze!!

15.02.2009

brutale leistung + brutale Optik = Heißes Geschoß:applaus:

15.02.2009

:bigpray::bigpray::bigpray: Es ist so unfair, dass sich nur die Engländer und Australier mit diesem Teil vergnügen dürfen... Das muss man sich mal vorstellen. Ein Auto, mit dem man wahrscheinlich die komplette deutsche Konkurrenz in dieser Klasse stehen lassen kann. BMW M3 Limousine? Ach, Kinderspielzeug. BMW M5? Genauso! Audi RS4? Wie bitte? Was soll das sein? Mercedes C/E63? *gähn* Die einzige seriemäßige deutsche Sportlimousine, die hier gefährlich werden könnte, wäre eventuell der Audi RS6. Aber die deutschen kosten alle mindestens 10.000€ mehr und sehen nicht halb so gut aus.

15.02.2009

Du hast den Porsche GT2 vergessen :träller: Von der Power steckt er vllt einige europäische oder Deutsche Sportler weg. Beim Handling siehts bestimmt wieder anders aus, zu Gunsten der Konkurrenz

15.02.2009

[QUOTE=BMW Power;61081]Du hast den Porsche GT2 vergessen :träller:[/QUOTE] Porsche GT2? :doof: Seit wann ist der Porsche GT2 eine Limousine und ein Konkurrent des BMW M5? [QUOTE=BMW Power;61081] Von der Power steckt er vllt einige europäische oder Deutsche Sportler weg. Beim Handling siehts bestimmt wieder anders aus, zu Gunsten der Konkurrenz[/QUOTE] Das glaube ich eher nicht. Ich habe auch immer gedacht, dass der VXR8 eher amerikanisch ausgelegt ist, also eher schnell geradeaus als schnell um die Kurve. Aber diverse Videos zeigen, dass der Vauxhall gar nicht mal so unhandlich ist. Da dürfte es die deutsche Konkurrenz schwer haben.

15.02.2009

:träller: stimmt ... Hab nur auf die leistung geguckt

15.02.2009

Extremes Fahrzeug. Und was man alles für diesen Preis bekommt...wahnsinn. Leistung,Fahrwerk,Optik,Technikspielereien. Hierzulande kriegst du sowas nicht, nicht um den Preis und der Optik. Mir gefallen die australischen/englischen Boliden sehr; Holden, Vauxhall, Ford Australia / FPV ... Wieder mal ein tolles Auto :applaus:


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Vauxhall-News
Vauxhall VXR8: Wovon Opel-Fahrer hierzulande träumen

Vauxhall VXR8: Wovon Opel-Fahrer hierzulande träumen

Was den deutschen Opel-Fahrern verwehrt bleibt, gibt es bei der Schwestermarke Vauxhall in Großbritannien: eine leistungsstarke V8-Limousine in der aktuellen Modellpalette. Trauerten die britischen …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo