Fiat Panda 1,3 JTD Multijet Cross

, 24.08.2007


Kein anderes Auto bietet so viel voll verplankte Niedlichkeit wie der Panda Cross! Eines der kleinsten SUVs überhaupt im Motorvision-Fahrbericht.

Er ist eines der kleinsten SUVs auf dem Markt; und Fiat bringt ihn zur richtigen Zeit, denn die Spezies wird kleiner. Was die Außenmaße angeht, nicht modellmäßig, da wird die Flut beinah täglich größer. SUVs werden vor allem auf den Leopoldstraßen dieser Welt bewegt, und da ist der Platz begrenzt. In den Städten beginnt allabendlich das Spiel ,,Reise nach Jerusalem". Nicht mit Stühlen, sondern mit Parkplätzen. Nur dass nicht ein Parkplatz fehlt, sondern eher Hunderte. Deshalb gibt es SUVs wie den Panda Cross. Mit ihm ist die Parkplatzsuche mit 3,58 Meter Außenlänge kein so großes Problem. Überhaupt fühlt man sich mit ihm in der Stadt ziemlich beweglich. Vier Personen können einigermaßen bequem mitfahren, ein Mountainbike passt auch in den Innenraum. Vorausgesetzt, man baut beide Laufräder aus und legt die Rückbank um.

Nur in den Kurven und auf der Autobahn fangen die Probleme an. Der Panda hat mit 2,30 Meter einen kurzen Radstand, also hoppelt das Auto, die Vertikalbewegungen im Innenraum sind vergleichsweise hoch. Zudem brummt der Motor ab Tempo 120 recht laut und sagt dem Fahrer: Tret´ mich nicht so, gleich geht mir die Puste aus! Auch das Überholprestige des Panda Cross ist natürlich begrenzt. Irgendwie fühlt man sich mit ihm ganz schön einsam und wehrlos auf der Autobahn. Wenn man zum Beispiel einen Lastwagen überholt auf einer zweispurigen BAB, muss man sehr genau auf herandonnernde 5er-BMW achten. Einfach, weil der 70-PS-Diesel am liebsten seine Ruhe hat. Bis Tempo 120 ist alles in Ordnung, darüber verlässt ihn die Lust. Bergab mit Rückenwind sind immerhin Tacho 170 drin. Auch in kurvigen Autobahnabfahrten sollte man sich dringend an das Geschwindigkeitslimit halten. Denn die Seitenneigung ist hoch. Sehr hoch. Zu hoch.

[strong]Fazit[/strong]

Super in der Stadt, Landstraße ja, Autobahn naja. Nach den letzten beiden Horrorwintern macht auch der Allrad Sinn (die Hinterräder werden ja nur bei Schlupf zugeschaltet). Offroad kann der Kleine einiges, zumal ihn eine zuschaltbare elektronische Sperre vor dem Allergröbsten bewahrt.

[strong]Technische Daten:[/strong]

0 auf 100: 18 Sekunden
Vmax: 150 km/h
Verbrauch: ca. 6 Liter

Preis: Happige 16.750 Euro! Vor dem Hintergrund, dass der billgste Panda 8.890 Euro kostet, ein Hammer! Für einen Panda Cross kriegt man fast zwei Basis-Pandas!

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Fiat-Testberichte

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo