SLR McLaren 722 Edition: Hightech aus der Formel 1

, 27.08.2007


Mit dem SLR McLaren 722 Edition bringt Mercedes nun eine exklusive Sonderserie des Supersportlers auf den Markt, die an Stirling Moss´ legendären Mille Miglia-Sieg 1955 erinnert. Das verpflichtet...

Die ersten Exemplare des Sondermodells SLR McLaren 722 Edition werden bereits ausgeliefert, während gleichzeitig Mercedes-Benz in den Vereinigten Arabischen Emiraten die neue Hochleistungsvariante des Sportwagens erstmals zur Probe gefahren gelassen hat. Selbst in den wohlhabenden Wüstenstaaten, wo Luxuskarossen zum Stadtbild gehören, sorgt die 450.000 Euro teure, auf 150 Exemplare begrenzte Edition für großes Interesse. Die Kleinserie wird in der englischen Formel-1-Schmiede McLaren in Woking weitgehend in Handarbeit hergestellt. Mit der Modellbezeichnung SLR 722 soll an den legendären Sieg von Stirling Moss 1955 bei der Mille Miglia in einem Mercedes-Benz 300 SLR erinnert werden. Das Auto hatte die Startnummer 722.

[strong]Materialien vom Feinsten[/strong]

Das verpflichtet. Mit 478 kW/650 PS übertrifft der Flügeltürer in seinen Fahrleistungen nicht nur den Silberpfeil von 1955, sondern auch den aktuellen Serien-SLR, von dem mittlerweile über 1.200 Stück verkauft wurden. Der 5,5-Liter-V8-Kompressormotor wuchtet bis zu 820 Newtonmeter Drehmoment bei 4.000 U/min auf die Kurbelwelle. Möglich wurde dieses hohe Leistungspotenzial unter anderem durch den Einsatz von Techniken aus dem Formel-1-Rennsport. Die Laufbuchsen der Kolben sind aus einer speziellen Verbindung für verschleißfesten und reibungsarmen Betrieb. Schließlich müssen die mechanischen Teile dieses Triebwerks den Belastungen eines Rennmotors dauerhaft standhalten. Auch bei der Ölkühlung haben die Ingenieure auf Erfahrungen aus dem Motorsport zurückgegriffen.

In der Praxis zeigt sich der hohe technische Aufwand durch spontane Kraftentfaltung beim Tritt aufs Gaspedal, wobei der Motorsound dieses Erlebnis auch noch akustisch eindrucksvoll unterstützt. In atemberaubenden 3,6 Sekunden sprintet der SLR 722 aus dem Stand auf Tempo 100, nach zehn Sekunden zeigt die Tachonadel schon 200 km/h und bei 337 km/h endet schließlich der Vorwärtsdrang.

Ein straffer abgestimmtes Fahrwerk sowie die noch einmal zehn Millimeter tiefer liegende Karosserie sorgen für eine sportliche Umsetzung der Leistung. 19-Zoll-Räder, die auch eine größere Bremsanlage mit carbon-verstärkten Keramik-Scheiben ermöglichen, tragen überdies zu der außerordentlichen Performance dieses Sportwagens für den Straßeneinsatz bei.

[strong]Bessere Aerodynamik[/strong]

Lediglich der fast auf der Fahrbahn liegende vordere Spoiler - wie so vieles an diesem Fahrzeug aus hochfestem Kohlefaser-Verbundwerkstoff - schränkt den Bewegungsspielraum des Fahrzeugs ein: An manchem Bordstein wird es einfach krachen. Dieser Spoiler trägt zudem einen so genannten [dhk]Airsplitter[dhk]: Einen aerodynamisch im Windkanal geformten Luftteiler, der bei hohen Geschwindigkeiten den Abtrieb der Vorderachse um 128 Prozent erhöht. Das bedeutet: Mehr Halt auf der Fahrbahn und somit mehr Sicherheit. Durch Feinarbeit an der Karosserie und dem Unterboden ist es gelungen, die Kraft, die das Fahrzeug in Richtung Fahrbahn bringt, zu erhöhen und gleichzeitig den Luftwiderstandswert der Karosserie zu verringern. Auch an der Hinterachse wurden entsprechende Verbesserungen erreicht.

Auch wenn bei den Testfahrten in den Emiraten die Leistungsfähigkeit des neuen Mercedes SLR 722 nur annähernd ausgereizt werden konnte, zeigte sich dennoch eine spürbare Verbesserung bei der Kurvenstabilität. Präzise folgt der Wagen den Lenkbefehlen, beschleunigt souverän und vermittelt stets ein starkes Gefühl relativ kontrollierter Sicherheit. Ein Sportwagen also, der nicht nur in den Händen geübter Fahrer gut aufgehoben ist.

[strong]Technische Daten (Werksangaben):[/strong]

Leistung: 478 kW/650 PS bei 6.500 U/min
Max. Drehmoment: 820 Nm Drehmoment bei 4.000 U/min
Beschleunigung 0-100 km/h: 3,6 s
Höchstgeschwindigkeit: 337 km/h
Preis: 450.000 Euro

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere McLaren-Testberichte

SLR McLaren - Test

[strong]Karosserie[/strong] Der SLR ist ein Auto, das weniger geschweißt, mehr gebacken wird: Seine Haut besteht aus Kohlefaser, die von McLaren produziert wird. Die Keramikbremsen haben eine Größe von …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo