SLR McLaren - Test

, 24.08.2007


Er ist so etwas wie die Endstufe der Straßenfahrzeuge - der Mercedes SLR McLaren. Wie fahren sich 375.000 Euro, wie fühlt man sich bei 334 km/h Top-Speed? Wir haben es getestet.

[strong]Karosserie[/strong]

Der SLR ist ein Auto, das weniger geschweißt, mehr gebacken wird: Seine Haut besteht aus Kohlefaser, die von McLaren produziert wird. Die Keramikbremsen haben eine Größe von einer Jumbo-Pizza.

Die Airbrake - die Luftbremse, fungiert auch als Spoiler und erhöht den Anpressdruck auf bis zu 167 Kilo. Unten der Diffusor, der bei hohen Geschwindigkeiten die Fahrstabilität erhöht. Der Fahrzeugboden ist fast plan - das verringert den Luftwiderstand. Nase und vordere Spoiler entsprechen Formel1-Design. Und die Fahrleistungen haben auch mehr mit der Formel 1 als mit einem Straßenauto zu tun. Die Abgasanlage mit den Schalldämpfern ist hinter der Vorderachse untergebracht. Somit bleiben Sitzposition und Schwerpunkt tief und der Innenraum heizt sich nicht auf. Auch der Kofferraum ist dank 272 Liter seiner Bezeichnung würdig.

[strong]Antrieb[/strong]

Der Front-Mittelmotor des SLR ist so stark, das man mit seiner Energie ein kleines Dorf versorgen könnte. Der 5,5 Liter V8 Kompressor leistet 460 Kilowatt. 626 PS. Die Höchstgeschwindigkeit ist amtlich. Erst bei 334 geht einem SLR die Puste aus. Der SLR ist kein Schalter, man fährt ihn mit Automatik. Die Dauer der Schaltvorgänge lässt sich an der Mittelkonsole fein justieren.

[strong]Fahrdynamik[/strong]

Der Spurt von 0 auf 100 dauert so lang wie einmal Luft holen: 3,8 Sekunden.
Mercedes hat intern sogar 3,6 Sekunden gemessen. Bis Tempo 200 braucht er gerade einmal 10,1 Sekunden.
Wenn die Straße breit, trocken und leer ist, erreicht er nach 28 Sekunden Tempo 300. Das Drehmoment: Bereits im erhöhten Standgas von 1500 Umdrehungen stehen 600 Newtonmeter zur Verfügung. Maximal wuchtet der SLR 780 Newtonmeter auf die Hinterachse.
Das Plus an Komfort erkauft der Fahrer durch ein höheres Gewicht: der SLR wiegt fast 1800 Kilo. Trotz einer Massenverteilung von 51 Prozent hinten und 49 vorne ist der SLR kein Kurvenräuber. Das Stahlfederfahrwerk ist mercedes-untypisch knüppelhart.

[strong]Fazit[/strong]

Der SLR wird nur 3500 Mal gebaut. Viele werden auf Nimmerwiedersehen in Sammlergaragen verschwinden. Doch dazu ist er viel zu schade, denn dieses Auto macht den Fahrer endgültig zum Asphaltjunkie.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere McLaren-Testberichte

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was noch kommt
Porsche 911/992 (2019): Der erste Check und was …
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der …
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als Gebrauchter taugt
Ford Mustang GT Test (2014-2017): Was er als …
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo