Bei Doppel-Gelb "zu großzügig": Marc Surer kritisiert FIA

, 28.07.2016

Marc Surer versteht nicht, dass die FIA ausgerechnet bei Doppel-Gelb - "bei dem Problem, welches Bianchi zum Verhängnis wurde" - beide Augen zudrückt

Formel-1-Experte Marc Surer findet, dass Nico Rosberg für seine Pole-Position-Zeit unter doppelt geschwenkt gelben Flaggen am vergangenen Wochenende in Ungarn eine Strafe verdient hätte. Vor allem stört sich der 82-malige Grand-Prix-Teilnehmer daran, dass die FIA in anderen Situationen extrem vorsichtig agiert, in so einem Fall dann aber beide Augen zudrückt.

"Die FIA", sagt er im Interview mit 'Sky.de', "ist seit Jules Bianchis Unfall sehr vorsichtig. Es wird viel häufiger die rote Flagge geschwenkt und es werden Safety-Car-Starts gemacht, obwohl es nicht nötig ist. Komischerweise sind sie aber genau bei dem Problem, welches Bianchi zum Verhängnis wurde, sehr großzügig."

"Bei doppelter gelber Flagge", findet Surer, "müsste die FIA viel konsequenter sein - unabhängig davon, ob es Rosberg war oder ein anderer Fahrer. Dann kann es nicht sein, dass man bei doppelt Gelb die Bestzeit fährt. Das geht vom Prinzip nicht." Eine Meinung, die sich übrigens mit jener von Formel-1-Stars wie Sebastian Vettel oder Daniel Ricciardo deckt.

Auch Lewis Hamilton hat sich nach der Bestzeit von Rosberg unter Doppel-Gelb eine Klarstellung der Regel gewünscht. "Hamilton selbst hat sein Tempo viel deutlicher zurückgefahren und fast angehalten. So erwarte ich das auch bei doppelter gelber Flagge", sagt Surer. "Die FIA hätte einen Präzedenzfall für mehr Sicherheit schaffen müssen."

"Mit der getroffenen Entscheidung liefert sie denen gute Argumente, die mit dem Fuß in solchen Situationen nicht vom Gas gehen. Das ist ein schlechtes Vorbild für jeden jüngeren Rennfahrer", findet der Schweizer. "Die fragen sich dann: 'Rosberg ist unter doppelt Gelb Pole-Position gefahren - warum darf ich das nicht?' Das kann an anderer Stelle schlimme Folgen haben."

Und weiter: "Es muss von der FIA eine klare Ansage geben, was man unter 'Geschwindigkeit signifikant verringern' versteht." Felipe Massa schlägt diesbezüglich zum Beispiel vor: Die FIA sollte einen Prozentsatz festlegen, um wie viel man in einer Gelb-Runde im betroffenen Sektor langsamer fahren muss als in der letzten schnellen Runde davor.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Vor allem Red Bull soll sich gegen Halo ausgesprochen haben

Kein Halo für 2017: Formel-1-Teams lehnen System vorerst ab

Halo wird 2017 nicht in der Formel 1 eingeführt werden, das hat die Strategiegruppe am heutigen Donnerstag entschieden. Damit stimmte man überraschenderweise gegen das System, das die Sicherheit …

Der Boxenfunk in der Formel 1 ist ab sofort wieder vollständig freigegeben

Strategiegruppe entscheidet: Funkverbot ab sofort …

Die Formel 1 hat die umstrittenen Einschränkungen im Funkverkehr zwischen Fahrer und Kommandostand mit sofortiger Wirkung abgeschafft. Das ist neben dem Nein zur Halo-Einführung und stehenden …

Jubel bei den Tifosi: Monza soll bis 2020 Teil des Formel-1-Kalenders bleiben

Medien: Italien-Grand-Prix bis 2020 in Monza gesichert

Aufatmen bei den Tifosi: Wie die Zeitung 'La Gazzetta dello Sport' berichtet, ist der Grand Prix von Italien für die nächsten vier Jahre in Monza gesichert. Demnach sollen sich Angelo Sticchi …

Start in Hockenheim 2014: Nico Rosberg gewann sein Heimrennen vor zwei Jahren

Rennvorschau Hockenheim: Rosberg nach '14 wieder Favorit?

Als am vergangenen Sonntag die 35. Runde des Grand Prix von Ungarn absolviert war, war genau Halbzeit in der Formel-1-Saison 2016 . Und die könnte spannender kaum sein: Lewis Hamilton führte zu dem …

Maurizio Arrivabene und James Allison gehen ab sofort getrennte Wege

Gerüchte bestätigt: Technikchef James Allison …

Das Ferrari-Team und sein bisheriger Technischer Direktor James Allison gehen ab sofort getrennte Wege. Nach drei Jahren der Zusammenarbeit habe man sich einvernehmlich auf eine Trennung verständigt, …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das ändert sich
VW Passat 2019 Facelift: Der erste Check - das …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und neue Infos
BMW 2er Gran Coupé 2020: Der erste Check und …
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere Wahl!
Volvo V60 Cross Country 2019 Test: Die bessere …
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi RS Q5: Jetzt wird doppelt geladen!
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Audi TTS Competition 2019 Test: Die neuen Extras
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle neuen Volvo
Bei 180 km/h ist Schluss: Tempolimit für alle …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo