Ex-Teammanager: Aktuell kaum Hoffnung für McLaren-Honda

, 23.11.2015

Der ehemalige McLaren-Teammanager Jo Ramirez geht nicht davon aus, dass Honda seinen Rückstand im Winter aufholen wird - Helfen den Japanern nur neue Regeln?

Wo führt die Reise von McLaren-Honda in der Saison 2016 hin? In diesem Jahr wurde bereits schnell klar, dass 2015 für das Team aus Woking und den japanischen Motorenpartner zu einer Übergangssaison werden würde. Große Hoffnungen legen Fernando Alonso, Jenson Button und Co. daher nun in den Winter. Doch kann Honda in den kommenden Monaten wirklich so große Fortschritte erzielen, dass die Lücke zu Mercedes und Ferrari bereits 2016 geschlossen werden kann?

Jo Ramirez, seines Zeichens ehemaliger Teammanager von McLaren, hat seine Zweifel. Gegenüber der spanischen 'AS' sagt der mittlerweile 74-Jährige: "Die Wahrheit ist, dass Honda sich schon verbessert hat, aber nicht genug. Die Lücke lag am Anfang bei 4,5 Sekunden und ist jetzt bei 1,5 bis 2. Allerdings stimmt es, dass die letzten Sekunden am schwierigsten zu finden sind."

Und kann McLaren diesen Rückstand im Winter wirklich aufholen? "Ich bin ehrlich und sage, dass das mit diesen Regeln nicht möglich ist", stellt Ramirez klar und erklärt: "Es hängt alles davon ab, was mit den Regeln passiert." Seiner Meinung nach könnte Honda aktuell nur ein kompletter "Unfreeze" helfen, was bedeutet, dass man die Motorenentwickelung in Zukunft wieder komplett freigegeben würde.

Gegen solche Pläne sträuben sich allerdings einige andere Hersteller, die dadurch eine Kostenexplosion befürchten. "Ich denke, wenn die Regeln anders wären, dann hätte Honda bereits einen guten Motor. Oder zumindest einen viel besseren Motor", erklärt Ramirez und ergänzt: "Honda hatte nicht gedacht, dass es so hart werden würde. Niemand dachte das."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Für Fernando Alonso gab es nach dem Qualifying nichts zu beschönigen

Podiums-Slapstick: McLaren zwischen Komödie und Tragödie

Fernando Alonso und Jenson Button jubelnd auf dem Podium - so in etwa dürften sich McLaren und Honda das Saisonende 2015 vorgestellt haben. Die Bilder bekommen sie beim Qualifying zum Großen Preis …

Kevin Magnussen muss sich nach einem neuen Arbeitgeber umsehen

Magnussen: Am Geburtstag von McLaren via E-Mail abserviert

McLarens Patron Ron Dennis ist Zeit seines Lebens nicht für ausufernde Herzlichkeit bekannt. Mit seinem ehemaligen Zögling Kevin Magnussen ging er jedoch besonders schroff um, wie der Däne im …

Frohe Kunde aus dem Hause Button: Der Ex-Weltmeister bleibt der Formel 1 erhalten

McLaren bestätigt: Jenson Button bleibt 2016 Einsatzfahrer

Jenson Button wird auch in der Saison 2016 für McLaren in der Formel 1 fahren. Das bestätigt das Team am Donnerstag auf seiner Homepage und setzt damit allen Gerüchten über einen Wechsel …

Fernando Alonso bekennt sich zu einer Zukunft bei McLaren-Honda

Alonso hält McLaren 2016 die Treue: "Ich gehe …

Mit Jenson Button und Fernando Alonso besitzt McLaren-Honda eine der anerkannt stärksten Fahrerpaarungen in der Formel 1, und dennoch dreht sich in diesen Tagen alles um die Fahrerfrage für die …

Ex-Weltmeister Jenson Button weiß, dass es in Singapur um viel geht

Singapur als letzte McLaren-Chance: "Wir kämpfen hier!"

Immer dann, wenn der Motor eine Nebenrolle spielt, riecht McLaren seine Chance, den Albtraum 2015 kurz zu verlassen. Das war schon in Monte Carlo so, als Jenson Button Achter als Achter die ersten …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo