"Keine Sorgen": Felipe Massa "zuversichtlich" für Cockpit 2017

, 26.07.2016

Muss Felipe Massa Williams verlassen und fährt er 2017 überhaupt noch in der Formel 1? - Der Brasilianer selbst schließt einen Teamwechsel nicht aus

Bei Mercedes, Ferrari und Red Bull sind die Fahrer für das nächste Jahr fixiert, doch bei vielen anderen Rennställen gibt es noch zahlreiche Fragezeichen. Vor allem bei Williams herrscht derzeit Unklarheit. Die Verträge mit Valtteri Bottas und Felipe Massa könnten verlängert werden. Der britische Traditionsrennstall könnte im nächsten Jahr aber auch mit zwei anderen Piloten fahren, oder sich auch nur von einem Fahrer trennen.

Die Gerüchteküche besagt, dass Formel-3-Pilot Lance Stroll ein Williams-Cockpit bekommen wird. Da man mit dem 18-Jährigen auf ein Talent, aber auf ein unbeschriebenes Blatt setzen würde, bräuchte Williams einen erfahrenen Mann im zweiten Cockpit. Dieser könnte Jenson Button sein, der höchstwahrscheinlich sein McLaren-Cockpit an Stoffel Vandoorne verlieren wird. In Stein gemeißelt ist derzeit noch nichts.

Trotzdem stellt sich die Frage, ob Massa im nächsten Jahr noch in der Königsklasse fahren wird. Sollte er sich von Williams verabschieden müssen, wird der Brasilianer auch mit Renault und Haas in Verbindung gebracht. Aber auch Bottas könnte bei Renault ein Kandidat für das nächste Jahr sein. Massa fährt derzeit seine 15. Formel-1-Saison und es ist klar, dass er sich im Herbst seiner Karriere befindet.

Auf seine Zukunft befragt, zeigt sich Massa aber zuversichtlich, dass er in der Königsklasse bleiben wird: "Alle kennen meine Fähigkeiten. Ich kann einem Team Erfahrung bringen, egal welchem Team. Ich hoffe, dass es in die richtige Richtung läuft. Ich mache mir keine Sorgen und konzentriere mich von Rennen zu Rennen auf meinen Job. Wir werden sehen, was passieren wird." Das Transferkarussell wird wohl erst nach der Sommerpause so richtig an Fahrt aufnehmen.

Massa weiß, dass er sich neben Williams auch bei anderen Teams umhören muss: "Plan A ist es, in einem guten Team wie Williams zu bleiben, aber vielleicht auch in einem anderem Team. Die Zeit wird die richtige Antwort zeigen. Wie gesagt, ich mache mir keine Sorgen. Ich versuche von Rennen zu Rennen die beste Arbeit zu machen."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bis mindestens Ende 2018 fährt Mercedes mit dem Erfolgsduo Hamilton und Rosberg

Fahrerverträge bis 2018: "Interessante" Optionen für …

Nachdem Nico Rosberg am Donnerstag vor dem Grand Prix von Ungarn die Unterschrift unter seinen neuen Mercedes-Vertrag gesetzt hatte, war klar, dass die Silberpfeile bis Ende 2018 mit der gleichen …

Die

Alonso und Button überzeugt: Formel 1 wird 2017 aufregend

Die beiden Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Jenson Button haben schon mehrfach Kritik an der aktuellen Formel 1 geäußert. Die derzeitigen Autos seien zu langsam und keine richtige …

Nico Rosberg und Lewis Hamilton in der Pressekonferenz am Hungaroring

Nico Rosberg sauer: Lewis sagt nicht die ganze Wahrheit

Nico Rosberg ist sauer auf seinen Teamkollegen Lewis Hamilton, weil der am Sonntag nach dem Rennen auf dem Hungaroring in der offiziellen FIA-Pressekonferenz seiner Meinung nach nicht die ganze Wahrheit …

Halo könnte in der kommenden Formel-1-Saison Realität werden

Halo oder No-Go: Am Donnerstag entscheidet sich die Zukunft

Am Donnerstag entscheidet sich die Zukunft in der Formel 1. Bei einem Treffen der Strategiegruppe vor dem Großen Preis von Deutschland soll neben der aktuellen Regelwut auch über das Halo-System …

Hamilton lässt sich feiern: So kennt man den Weltmeister, nicht als Eigenbrödler

WM-Analyse zur Halbzeit: Hamilton und das Superhelden-Ego

Hat sich der längst nur noch zwischen den Mercedes-Teamkollegen ausgetragene Kampf um den WM-Titel endgültig zugunsten Lewis Hamiltons gedreht? Nachdem der Champion beim Ungarn-Grand-Prix in …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo