"Wiege des Sports": Liberty will Hockenheim und Nürburgring

, 24.01.2017

Die neuen Formel-1-Macher wollen ein "gesundes Verhältnis" zu den Rennpromoter und Traditionskursen eine Zukunft ermöglichen - Neue US-Grands-Prix geplant

Liberty Media hat sich infolge der Machtübernahme durch das Dreigestirn Chase Carey, Sean Bratches und Ross Brawn dafür ausgesprochen, die Traditionsrennstrecken im Formel-1-Kalender zu erhalten. Im Gespräch mit der 'BBC' bekennen sich die Bernie-Ecclestone-Nachfolger zu dem Ziel, den finanziell angeschlagenen Promotern in Deutschland, Großbritannien und Italien eine Zukunft mit der Königsklasse zu ermöglichen. "Die Wiege des Sports ist Westeuropa", unterstreicht Carey.

Brawn ist überzeugt, dass Kurse wie Singapur, Abu Dhabi oder Mexiko-Stadt überhaupt nur deshalb von dem Zirkus angesteuert würden, weil die langjährigen Austragungsorte ihm seinen Glanz verleihen würden. "Viele der neuen Strecken sind spannend und bringen der Formel 1 ihre eigene Note", würdigt der frisch gebackene Sportchef der Rennserie, "es gibt sie aber, weil sie Teil einer Show sein wollen, die Monaco, Silverstone, Monza, Hockenheim und den Nürburgring umfasst."

Dass Brawn die beiden deutschen Bahnen nennt, muss für die Verantwortlichen im Badischen und in der Eifel ein gutes Zeichen sein. Sie hatten zuletzt an den happigen Promotergebühren Ecclestones zu knabbern. "Natürlich besteht bei Verhandlungen eine gewisse Spannung, aber wir wünschen uns ein gesundes Verhältnis zu unseren Rennveranstaltern", deutet Carey eine neue Milde am Verhandlungstisch an, will jedoch gleichzeitig mit der Formel 1 auch neues Territorium erschließen.

Er bekennt auf den Kalender angesprochen: "Wir wollen ihn ausbauen." Wie zuletzt zu hören war, wünscht sich Liberty noch mehr Rennen und sinnt auf mehr Präsenz auf dem US-amerikanischen Markt. Von Stadtrennen in New York, Los Angeles, Miami und Las Vegas war bereits konkret die Rede. Städte, in denen die Menschen auch einen Urlaub verbringen. Auch die Grand-Prix-Wochenenden an sich könnten sich verändern, Carey spricht bereits von einem "Superbowl" - in Anlehnung an das groß inszenierte Endspiel der nordamerikanischen Football-Liga NFL. "Wir sehen uns Möglichkeiten an, die Rennen größer und größer zu machen", sagt er. Das klingt nach dem Credo "Think big!".

Auf den angeschlagenen Großbritannien-Grand-Prix angesprochen bleibt Carey jedoch unverbindlich: "Es wird in geben." Die Krux: Bis 2019 gibt es für Silverstone ohnehin kein Entkommen aus dem bis 2026 laufendem Kontrakt. Brawn scheint es aber anzustreben, ein Modell zu schaffen, mit dem auch weiter im "Home of British Motor Racing" gefahren werden kann: "Es gilt, diese Werte in der Formel 1 zu bewahren", stärkt er den Traditionsrennbahnen einmal mehr den Rücken.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Bernie Ecclestone und Nico Rosberg: Der eine wollte, der andere musste gehen

Nico Rosberg begrüßt Ecclestone-Aus: "Es war überfällig"

Der zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg begrüßt das Ende der Ära Bernie Ecclestone. Wie der Deutsche via Twitter ungewohnt deutlich mitteilt, freue er sich auch als …

Ecclestone und Carey: Dass die beiden ein Team formen, ist unwahrscheinlich

Liberty verspricht: Bernie Ecclestone kann an Bord bleiben

Der neue Formel-1-Boss Chase Carey wünscht sich, dass der entmachtete Bernie Ecclestone weiter zur Entwicklung der Königsklasse beiträgt. Vor den Kameras von 'Sky Sports F1' erklärt der …

Ross Brawn wird Teil einer Dreifachspitze mit Chase Carey und Sean Bratches

Ecclestone-Nachfolge: Ross Brawn zurück in der Formel 1

Die Weichen für die Zukunft sind gestellt: Nach dem Sturz von Bernie Ecclestone bringt dessen Nachfolger Chase Carey eine Dreifachspitze in Stellung. Ross Brawn wird von Liberty Media als …

Bernie Ecclestones Abschied bedetet für die Formel 1 das Ende einer Ära

Ende einer Ära: Formel-1-Boss Bernie Ecclestone muss gehen

Es kommt einem Erdbeben in der Motorsport-Historie gleich: Bernie Ecclestone scheidet mit sofortiger Wirkung als Geschäftsführer der Formula One Group (FOM) aus, womit er seine Machtposition als …

Schon 2016 produzierten die Formel-1-Autos sehr viel Gischt

Wegen Breitreifen: Droht der Formel 1 ein Blindflug …

Droht der Formel 1 in der Saison 2017 ein Blindflug bei Regen? Eben diese Befürchtung treibt den Reifenzulieferer Pirelli offenbar um. Grund sind die neuen Breitreifen, die für mehr Grip und mehr …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für kleines Geld
Suzuki Swift Sport 2018 Test: Rennsemmel für …
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen Elektro-SUV
Jaguar I-Pace 2018: Der erste Check des neuen …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo