Volkswagen: WRC-Verbleib bis 2019 noch nicht sicher

, 23.06.2014

Volkswagen-Teamchef Jost Capito sagt, dass er trotz der Freigabe bis 2019 noch immer davon überzeugt werden muss, auch weiterhin an der WRC teilzunehmen

Obwohl der VW-Vorstand das benötige Budget für die nächsten fünf Jahre in der WRC bereits bewilligt hat, verrät Teamchef Jost Capito 'Autosport', dass das keine feste Zusage an die Serie bedeutet. "Der Vorstand hat uns erlaubt, bis 2019 an der WRC teilzunehmen, aber es liegt an uns, ob wir das auch machen", sagt er und ergänzt: "Wenn wir nicht denken, dass es in die richtige Richtung geht, dann müssen wir nicht weiter in der WRC bleiben."

"Momentan sieht in der WRC alles sehr positiv aus und darum haben wir die Zustimmung erhalten. Wir sind der einzige Hersteller, der bis 2019 an der Meisterschaft teilnehmen kann, also sollte das unserer Stimme in dieser Diskussion Gewicht verleihen." Ein wichtiger Punkt im Hinblick auf zukünftige Entscheidungen ist die globale Sichtbarkeit, die der WRC-Veranstalter schaffen kann.

Capito unterstützt einen Plan, der an den jeweils letzten Tagen der WRC-Runden signifikante Änderungen bewirken soll. So soll in der letzten Wertungsprüfung ein Shoot-Out eingeführt werden, das das TV-Interesse an der Meisterschaft stärken soll. Capito bestreitet allerdings, dass Volkswagens langfristige WRC-Pläne davon abhängig seien, ob dieser Plan im September vom FIA World Motor Sport Council durchgewunken wird.

"Ich würde nicht sagen, dass unser Verbleib in der WRC von dieser Entscheidung abhängt", sagt Capito und ergänzt: "Wir drohen den Leuten nicht und versuchen nicht, sie zu erpressen. So arbeiten wir nicht. Wir würden weiter daran arbeiten, eine Lösung zu finden. Fakt ist, dass etwas passieren muss, das ist sicher. Wir müssen zusammenarbeiten und momentan gibt es keine bessere Idee."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Sebastien Ogier kommt mit einem WM-Vorsprung von 33 Punkten nach Polen

Volkswagen bereit für Premiere in Polen

Terra incognita für den Weltmeister - vom 26. bis 29. Juni 2014 werden drei Polo R WRC im Rallye-Tempo und mit spektakulären Drifts erstmals Polen durchmessen. Hohes Tempo, flüssige …

Volkswagen bekennt sich langfristig zur WRC und gibt grünes Licht bis 2019

Vorstand gibt grünes Licht: Volkswagen bleibt bis 2019

Die Zukunft von Volkswagen in der Rallye-Weltmeisterschaft (WEC) ist langfristig gesichert. Wie der Vorstand des deutschen Automobilherstellers beschlossen hat, wird das Engagement zumindest bis Ende 2019 …

Jari-Matti Latvala reist mit dem Rückenwind des Argentinien-Siegs nach Italien

Ogier vs. Latvala, Runde sechs - Volkswagen vor …

Das Duell um die Führung in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) ist beim sechsten WM-Lauf auch ein Duell Polo R WRC gegen Polo R WRC. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia und Jari-Matti Latvala/Miikka …

Sebastien Ogier will seinen ersten Sieg in Argentinien holen

Volkswagen peilt ersten Sieg in Argentinien an

Ein Rallye-Klassiker mit großer technologischer und fahrerischer Herausforderung: Volkswagen startet mit großem Siegeswillen in die Rallye Argentinien. Der fünfte Saisonlauf der FIA …

Das Volkswagen-Trio Ogier, Mikkelsen, Latvala: Auch beim Testen vereint

Volkswagen testet auf Sardinien

Im Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft steht als nächster Termin die Rallye Argentinien (8. bis 11. Mai) an. Bei Weltmeister Volkswagen allerdings beschäftigt man sich schon mit dem …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo