Artega GT Intro 2008: Limitierte Sonderedition zur Markteinführung

, 01.06.2008

Artega will das neue Modell GT mit der Sonderedition „Intro 2008“ in den Markt einführen. Derzeit befindet sich der neue deutsche Sportwagen noch in der abschließenden Erprobungsphase, doch noch Mitte 2008 soll das Auto seine Serienreife erhalten haben, um dann ausgeliefert werden zu können. Die mit einer umfangreichen Sonderausstattung versehene Auftaktserie des Artega GT Intro 2008 ist dabei streng auf 99 Einheiten limitiert und kostet 79.790 Euro.


Die Proportionen des zweisitzigen Reisesportwagens sind außergewöhnlich: kurz wie ein Kompaktwagen (4,01 Meter), breit wie eine Luxuslimousine (1,88 Meter) und flach wie ein Supersportwagen (1,180 Meter). Kurze Überhänge vorne und hinten verstärken die Verknüpfung von Form und Funktion. Das Design stammt von keinem Geringeren als Henrik Fisker, der sich mit dem Aston Martin DB9, dem bislang meistverkauften Modell der britischen Edelschmiede, ein Denkmal setzte. Fiskers Handschrift ist zweifellos auch beim Artega GT ersichtlich.

Die innovative Materialkombination aus dem Rennsport (Aluminium, hochfeste Stähle und kohlefaserverstärkte Verbundwerkstoffe) ermöglicht ein niedriges Leergewicht von ca. 1.100 Kilogramm sowie eine hohe Steifigkeit. In Verbindung mit einem 300 PS starken 3.6-V6-Motor aus dem Hause VW und dem 6-Gang-Direktschaltgetriebe ergibt sich ein Leistungsgewicht von 3,67 kg/PS. Diese Konstellation sorgt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in weniger als fünf Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von über 270 km/h.


Die Ausstattungsumfänge der limitierten Auftaktserie sind einmalig und gehen über die schon äußerst umfassende Serienausstattung des Artega GT hinaus. Zahlreiche Details des Artega GT Intro 2008 werden ausschließlich dieser Version vorbehalten bleiben. Dazu zählen unter anderem die beiden Sonderlackierungen „Vanillegelb“ oder „Tiefseeblau“, welche die besondere Formensprache des kurzen, breiten und flachen Artega GT unterstreichen.

Die Artega Schmiede-Leichtbau-Räder „Intro“, die weniger als 10 Kilogramm wiegen, sind in dieser Auftaktserie in 5-Doppelspeichen-Optik gehalten, diamantüberdreht und mit Klarlack beschichtet. Beim GT kommen die Räder vorne in 8x19 Zoll und Reifen der Dimension 235/35 sowie hinten in 10,5x19 Zoll und Pneus im Format 305/30 zum Einsatz.

 

Auch optisch lässt sich das Sondermodell erkennen: Die Seitenflanken und die Schaltabdeckung der limitierten Auftaktserie tragen eine „Intro 2008“-Plakette mit laufender Nummer. Zusätzlich bringen die Macher an der Einstiegsleiste einen „Intro 2008“-Schriftzug an.


Betont klassisch hält Artega die Optik des Interieurs. Dazu tragen neben den im Stil einer hochwertigen Hifi-Anlage ausgeführten Cockpit-Systeme die Farben des graphitgrauen Dachhimmels sowie von Teppich und Hutablage in Carbonschwarz bei. Der Sitzbezug aus carbonschwarzem Leder wird - je nach Lackierung - mit der Sitzmittelbahn in Velours „Ambiente“ Graphitgrau, wahlweise „Vanillegelb“ oder „Tiefseeblau“ gerastert.

Armaturentafel, Mitteltunnel und Türbrüstungen führt Artega ebenfalls in Leder aus, während man den Türspiegel in Velours „Ambiente“ hielt. Zum vielfältigen Ausstattungspaket zählt darüber hinaus die Funktion zum Laden aller gängigen Business-Mobiltelefone.

Zu den Besonderheiten zählen frei konfigurierbare Anzeigen im Kombiinstrument mit einem hochauflösenden, 10,2 Zoll großen Farbdisplay, die Projektion von Navigationsdaten und Rückfahrkamera-Bildern im Innenspiegel sowie neuartige Sensorschaltflächen. Ein weiteres Beispiel für die innovative Vorgehensweise stellt die G-Force Anzeige dar, welche die Längs- und Querbeschleunigung wie in der Formel 1 anzeigt.


Eine zeitgemäße Verkehrsfläche verbindet der Artega GT mit einem großen Innenraum. Das Stauvolumen von 300 Litern (225 Liter hinter den Sitzen und 75 Liter unter der Fronthaube) sorgt für bequemes Reisen. Auf der Rückbank lassen sich zwei kleinere Reisekoffer oder zwei Golfbags verstauen; selbst die Integration eines Kindersitzes ist möglich.

Modernste elektronische Fahrerassistenzsysteme tragen außerdem zur Sicherheit bei. Wie alle Artega GT ist der „Intro 2008“ mit ABS ausgestattet. Auch das Stabilitätsprogramm ASP und die Antriebsschlupfregelung TC sind bereits in der Ausstattung integriert - lassen sich jedoch erst ab Frühjahr 2009 freischalten. Dann stehen vier Fahrprogramme zur Verfügung: Normal (ASP mit frühem Eingriff, TC ein), Sport (ASP mit späterem Eingriff, TC ein), Race (ASP aus,TC ein) und Off (ASP aus,TC aus).

Besonders wirksame Crash-Module vorn und hinten sowie ein Seitenaufprallschutz aus Stahl schützen die Insassen im Falle eines Falles. Je zwei Fullsize Front- und Thorax-Airbags runden das Paket der passiven Sicherheit ab.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

01.06.2008

Ich bin so gespannt auf die ersten "Presse-Vorführautos", wenn gleich mir die gewählten Farben der Einführseriere Intro 2008 wirklich nicht gefallen. Vlt. ist das ja dann live anders?!

01.06.2008

Vanillegelb steht dem Artega überhaupt nicht. Da würde ich doch lieber Tiefseeblau nehmen. Trotzdem kann ich mich immer noch nicht mit dem Design anfreunden.

20.05.2009

ganz deiner Meinung Aston Martin das Vanille Gelb steht dem Artega gt überhaupt nicht ,aber das Design ist gut gelungen sehr schön geworden . ^^

21.05.2009

[QUOTE=Tuner1202;64198]ganz deiner Meinung Aston Martin das Vanille Gelb steht dem Artega gt überhaupt nicht ,aber das Design ist gut gelungen sehr schön geworden . ^^[/QUOTE] Jungs - ob ihm die Farbe steht oder nicht ist doch sowas von unwichtig :hmpf: (und diese Diskussionen darüber sind sowas von langweilig und uninteressant... :schlafen - wichtiger ist, wann denn nun endlich das erste Kundenfahrzeug ausgeliefert wird (ich kann zumindest definitiv sagen, das im April 2009 noch KEIN Kundenfahrzeug geliefert wurde (soviel zur "Sonderedition Intro 2008" :evil: )) Und zum Design: klar ist das ein wunderschönes Design (Fisker eben ;) ), aber von der Verarbeitung war ich wirklich enttäuscht (um nicht das Wort "erschreckend" in den Mund zu nehmen) Blubbernde V8-Grüße :fahren: BeezleBug


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Artega-News
Artega GT: Die neue deutsche Sportwagen-Hoffnung

Artega GT: Die neue deutsche Sportwagen-Hoffnung

Der neue Sportwagenhersteller Artega präsentiert mit dem GT sein erstes Fahrzeug als seriennahen Prototypen. In Zukunft will Artega seine Sportwagen in kleineren Serien entwickeln und fertigen; nicht in …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo