Audi Sportback - Fahrspaß in einer neuen Form

, 09.06.2004

Audi definiert ein neues Segment in der Premium-Kompaktklasse. Den Sportback charakterisieren die sportive Eleganz eines Coupés und die Vielseitigkeit eines Fünftürers, anspruchsvolle Technologie und ausgeprägte Fahrdynamik. Mit Vier- und Sechszylinder-Motoren bis zu 184 kW (250 PS), Front- oder permanentem Allradantrieb quattro sowie - auf Wunsch - dem revolutionären DSG-Getriebe lösen Antrieb und Fahrwerk das Versprechen ein, das die sportliche Optik des Fünftürers gibt - Fahrspaß in einer neuen Form.


Weltpremiere erlebt im A3 Sportback ein neuer, äußerst dynamischer Vertreter der FSI-Motorenfamilie, der die besonderen Qualitäten des neuen kompakten Audi zur Geltung bringt: Der 2.0 TFSI, ein Vierzylinder mit Turbolader, mobilisiert 147 kW (200 PS). Das maximale Drehmoment von 280 Newtonmetern steht im breiten Bereich zwischen 1.800 und 5.000 U/min zur Verfügung. So sprintet der A3 2.0 TFSI Sportback (mit 6-Gang-Handschaltung) in nur 7,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter zur Höchstgeschwindigkeit von 234 km/h. Der neue Motor ist zugleich der weltweit erste Serienmotor, der die FSI-Benzindirekteinspritzung und Turboaufladung kombiniert. Diese Technik - sie kommt auch im Le Mans-Sieger Audi R8 zum Einsatz - ermöglicht eine einzigartige Synthese von hoher Leistung und Drehfreude sowie Durchzugskraft in allen Drehzahlbereichen.

Weit gefächert und von klarer Sportlichkeit geprägt, präsentiert sich das Motoren- und Getriebeprogramm beim Debüt des neuen Audi A3 Sportback.

Das Motorenprogramm in der Übersicht:

3.2 V6 mit 184 kW (250 PS), 320 Newtonmeter Drehmoment
2.0 TFSI mit 147 kW (200 PS), 280 Newtonmeter Drehmoment
2.0 FSI mit 110 kW (150 PS), 200 Newtonmeter Drehmoment
1.6 FSI mit 85 kW (115 PS), 155 Newtonmeter Drehmoment
1.6 mit 75 kW (102 PS), 148 Newtonmeter Drehmoment
2.0 TDI mit 103 kW (140 PS), 320 Newtonmeter Drehmoment
1.9 TDI mit 77 kW (105 PS), 250 Newtonmeter Drehmoment

Je nach Motorvariante stehen manuell geschaltete 5- oder 6-Ganggetriebe zur Wahl. Die starken Versionen 3.2 V6, 2.0 TFSI und 2.0 TDI lassen sich ferner mit dem Direktschaltgetriebe DSG koppeln. Diese Kraftübertragung - inspiriert von Rennsporttechnologie - erlaubt dank elektrohydraulisch gesteuerter Doppelkupplung blitzschnelle Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung und damit sportlichen Fahrspaß pur. Das DSG verbindet die Vorteile eines konventionellen 6-Gang-Schaltgetriebes mit den Qualitäten einer modernen Automatik. Die 6-stufige tiptronic kann auf Wunsch für den A3 Sportback 2.0 FSI sowie für den 1.6-Liter-Benziner geordert werden.

Das Sportfahrwerk umfasst die Tieferlegung des Aufbaus um 15 Millimeter und eine dezidiert dynamische, straffe Abstimmung von Federung und Dämpfung.


Das Design

Der Audi Sportback geht gezielt einen eigenen, neuen Weg in der Kompaktklasse. Er bietet die betont sportlichen Qualitäten und die athletische Linienführung der 3-türigen Version, mit der er Antrieb, Dynamikfahrwerk und Radstand gemeinsam hat. Seine Frontpartie wird geprägt vom markanten Singleframe-Kühlergrill, der - nach dem A8 12-Zylinder und dem neuen A6 - nun ein weiteres Fahrzeug der jüngsten Audi-Generation kennzeichnet. Die ausgeprägte seitliche Pfeilung und der dynamische Schnitt der Klarglasscheinwerfer verleihen dem Gesicht den Audi-typisch durchaus selbstbewussten, offensiven Charakter.

Seitlich eint die nach hinten Coupé-typisch flacher werdende Silhouette den A3 Sportback mit der Linienführung seines 3-türigen Pendants. Dabei verbindet das sanft nach hinten geschwungene Dach das neu gestaltete, um 83 Millimeter längere Heck bündig mit der kraftvollen, zur Straße hin orientierten Gesamtproportion. Auch die optionale Dachreling betont wirkungsvoll die coupéhafte Silhouette des A3 Sportbacks.

Große Räder in Formaten zwischen 6,5 x16 Zoll bis 7,5 x 18 Zoll unterstreichen die Wirkung maskuliner Sportlichkeit und machen das dynamische Potenzial des neuen Audi A3 Sportbacks schon im Stand sichtbar.

Der optische Schwerpunkt des A3 Sportbacks befindet sich somit im kraftvollen Heck; er lässt das gesamte Fahrzeug förmlich sprungbereit wirken. Die Heckpartie selbst ist mit ihrer Ökonomie der Linienführung und der grafischen Aufteilung der Flächen so dezent wie eindrucksvoll gestaltet.

Wie schon beim Dreitürer, verweisen die sichtbaren Endrohre der - je nach Motorisierung - mit ein oder zwei Endrohren ausgelegten Abgasanlage, auf die Dynamik des Fahrzeugs. Und die hoch angesetzten Heckleuchten akzentuieren besonders bei Nacht die trapezförmige Gestaltung der Heckpartie, die beim Blick von hinten die kraftvolle Wirkung des Audi A3 Sportback ausmacht.


Zusätzlich offeriert der Sportback - neben den beiden Fondtüren - noch mehr Raum und Variabilität in seinem gegenüber dem Dreitürer um insgesamt 83 Millimeter verlängerten Heck. 370 Liter (bei umgeklappter Rückbank: 1.120 Liter) Volumen stehen für Beförderungsaufgaben rund um Sport, Freizeit und Familie zur Verfügung: Selbst zwei Golfbags lassen sich im Gepäckabteil querliegend unterbringen. Die serienmäßig asymmetrisch umklappbaren Rücksitzlehnen sowie die optionalen Gepäckraum- und Ablagepakete ermöglichen zahlreiche Varianten, dieses Raumangebot ganz für den persönlichen Anspruch jedes Fahrers auszulegen.

Dies gilt auch für die Ausstattungslinien: Mit der charaktervollen Attraction-, der sportlichen Ambition- und der exklusiven Ambiente-Ausstattung stehen drei Varianten zur Wahl, den A3 Sportback in ein individuelles Wunschfahrzeug zu verwandeln. Eine besondere, eigens für den Sportback entwickelte Ausstattung ist ein großflächiges Glasschiebedach, das den Blick in Richtung Himmel frei gibt und sich weit öffnen lässt.

Das Interieur

Von Sportlichkeit und Eleganz ist das Interieur-Design des A3 Sportbacks bestimmt. Diesen Eindruck prägen die sportwagen-typisch tiefe Sitzposition ebenso wie die angehobene, breite Mittelkonsole und die klare, großflächige Gliederung des Armaturenträgers.

Erstmals hält mit dem Sportback die neue Audi-Lenkrad-Generation Einzug in die Kompaktklasse. Erkennbar sind die 3- und 4-Speichen-Lenkräder am trapezförmig gestalteten Zentralelement, dessen Linien das Design des Singleframe-Kühlergrills zitieren.

In allen Bereichen des Interieurs verbinden sich ergonomisch ausgefeilte Formgebung mit hohen ästhetischen Qualitäten: So etwa bei den runden, in Aluminiumoptik eingefassten Luftausströmern, bei den Drehreglern der Klimaautomatik und den zahlreichen Alu-Applikationen, wie z. B. für Tür- oder Handschuhfachöffner.


Serienmäßig an Bord sind u.a. elektrische Fensterheber vorn und hinten sowie eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. Der Fahrersitz ist serienmäßig höhenverstellbar. Selbstverständlich für den A3 Sportback sind Sicherheitsfeatures wie das elektronische Stabilisierungsprogramm ESP, die neuen Vordersitze mit aktiver Kopfstütze, Front- und Seitenairbags für die vorderen Insassen oder das Kopfairbagsystem sideguard.

Über die linien-spezifischen Ausstattungen hinaus haben die A3 Sportback-Fahrer noch zahlreiche weitere Wahlmöglichkeiten, wie z. B. Dachreling, Xenon-Licht inklusive Scheinwerferreinigungsanlage und automatischer Leuchtweitenregulierung, Aluminium-Applikationen für Türen und Mittelkonsole, Seitenrollos für die hinteren Fenster, Seitenairbags für den Fond, elektrisch einstellbare Vordersitze, Gepäckraumpaket unter anderem mit Steckdose und Kombinetz, Komfortklimaanlage oder ein Navigationssystem mit DVD-Laufwerk.

Für das Exterieur aller A3 Sportback sind 15 Farben von Arktisweiß bis Brillantschwarz, von Tukangelb über Tiefgrün bis Liquidblau verfügbar, drei Varianten stehen schon serienmäßig zur Wahl.

Der Vorverkauf des Audi A3 Sportbacks beginnt im Juni 2004; erste Auslieferungen sind für Anfang September 2004 geplant.

4 Kommentare > Kommentar schreiben

09.06.2004

Nice Car ! Wäre aber wohl eher was für meine Freundin.

23.06.2004

[B]Premiere des Audi A3 Sportback auf dem Norisring[/B] Ehe am Sonntag (27.06.2004) die DTM-Boliden auf dem Norisring um den Sieg kämpfen, hat der A3 Sportback seinen ersten großen öffentlichen Auftritt. Unmittelbar bevor die DTM-Autos auf ihre Startpositionen in Nürnberg fahren, absolvieren 20 Audi A3 Sportback einige Demo-Runden auf dem 2,3 Kilometer langen Stadtkurs. Der Korso wird angeführt von historischen Rennautos aus der langen Motorsport-Historie der Audi AG. Die Parade beginnt am Sonntag um 13 Uhr direkt nach dem Showprogramm der DTM. Das Rennen wird um 14 Uhr gestartet. Das ZDF überträgt live aus Nürnberg.

25.06.2004

Heute startet der Vorverkauf des Audi A3 Sportbacks. Die preisliste beginnt bei 19.700,- EUR für den 1.6 Attraction mit102 PS-Vierzylinder-Motor. Weit gefächert und von klarer Sportlichkeit geprägt zeigt sich das Modellprogramm im Wettbewerb: Sechszylinder, Benzindirekteinspritzung FSI, der erste Serien-Turbo-FSI sowie kraftvolle TDI-Motoren mit Pumpe-Düse-Hochdruckeinspritzung, revolutionäres Direktschaltgetriebe DSG mit Doppelkupplung, 5- und 6-Gang-Schaltgetriebe und innovatives 6-Stufen-tiptronic Automatikgetriebe und permanenter Allradantrieb quattro. Mit einem Motorenprogramm bis 184 kW (250 PS) und insgesamt zwölf Motor-Getriebe-Varianten - darunter drei quattro-Versionen - offeriert der Sportback vom Start weg das gesamte Portfolio anspruchsvoller Technologie und ausgeprägter Fahrdynamik. Der Kunde hat beim Audi A3 Sportback die Wahl zwischen drei Ausstattungslinien: die charaktervolle Attraction-, die sportliche Ambition- oder die exklusive Ambiente-Ausstattung. [B]Hier die Preise der 3.2-Liter-Maschine mit 250 PS:[/B] [B]A3 Sportback Ambition 3.2 quattro[/B] Mit 6-Gang-Getriebe: 32.050 EUR Mit Direktschaltgetriebe DSG: 33.900 EUR

17.09.2004

Der vor wenigen Tagen im Markt eingeführte Audi A3 Sportback kommt bei den Kunden hervorragend an: In Europa konnten bis gestern über 20.000 Aufträge verzeichnet werden.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News

Audi TT jetzt mit attraktivem Advance-Paket

Eine nochmals verbesserte Ausstattung bietet der Audi TT mit dem neuen Advance-Paket. Es bündelt zahlreiche gewünschte Optionen in Sachen Optik und Sound. Angenehmer Nebeneffekt: Die Extras sind in diesem …

DTM: Ekström holt ersten Saisonsieg für Audi

Schon im dritten Rennen dieser Saison feierte der neue Audi A4 DTM seinen ersten Sieg. In der Hitzeschlacht auf dem Adria International Raceway bei Venedig (Italien) behielt Audi-Pilot Mattias Ekström …

Der neue Audi A6 tiefer, aufregender und sportlicher

Zeitgleich mit dem Verkaufsstart des neuen Audi A6 bietet H&R für die neue Limousine maßgeschneiderte Fahrwerkssysteme, die noch mehr Fahrspaß, eine aufregendere Optik und eine weiter optimierte aktive …

Audi TT/RSX: Die sportlich gestylte Variante

Der Audi TT trägt schon einige Jahre auf dem Buckel und fast alle Tuner legten mit Stylingkits an diesem Modell Hand an. Aufgrund der hohen Nachfrage hat sich nun auch Lumma-Tuning den sportlichen Audi …

Der schnellste Serien-Audi aller Zeiten: RS 6 plus

Als ultimative Ergänzung des RS 6 bietet Audi eine Sportvariante mit 353 kW (480 PS) an. Der RS 6 plus ist mit motorsportlichen Features und neuen Farbkonzepten ausgestattet. Mit 480 PS leistet der RS 6 plus …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo