Caterham Roadsport 125 Monaco: Seven im Casino-Style

, 09.01.2011


Zeitlos aufregend, einzigartig und legendär: Für Caterham gelten diese schwärmerischen Attribute für das Rennsport-Mekka Monaco ebenso wie für seinen eigenen Sportwagen, und so kreierte die britische Manufaktur die Sonderedition „Caterham Roadsport 125 Monaco“. Es handelt sich um die jüngste Ausgabe der Sportwagen-Ikone Caterham Seven, die sich wie alle bisherigen Varianten streng an Colin Chapmans Original von 1957 und dessen Philosophie von Leichtbau und charakteristischem Retro-Design orientiert.


Beim Caterham Roadsport 125 Monaco dominiert gebürstetes Aluminium, was an die goldenen Zeiten des Motorsports erinnern soll. Schutzbleche und Schnauze kontrastieren dazu in Schwarz. Rot-weißes Dekor entlang der Seven-Karosserie ist an die Farben der monegassischen Flagge angelehnt.

Im Cockpit wiederholt sich das Motiv: Schwarzes, handgearbeitetes Leder und im Kontrast dazu rote Highlights summieren sich zu einem Gesamtbild, das an die Rot-Schwarze Farbensprache des monegassischen Roulettes erinnern soll.

Für den Fahrspaß sorgt ein 1,6 Liter großer Ford-Motor mit 125 hp (127 PS) und 163 Nm Drehmoment. Dank eines Fahrzeuggewichtes von nur 550 Kilogramm, reicht diese Kraft aus, um den Caterham Roadsport 125 Monaco in 5,9 Sekunden von 0 auf 60 mph (96,56 km/h) zu beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit des Kurvenräubers liegt bei 112 mph (180 km/h).

Stolz weist Caterham darauf hin, dass der 125 Monaco das jüngste von vielen Caterham-Sondermodellen ist, die traditionell unter keinerlei Wertverlust leiden. Der „Beaulieu“ aus dem Jahre 2001 etwa verkauft sich heutzutage für deutlich höhere Preise als man ursprünglich investieren musste.

Apropos Investition: Überschaubare 20.995 Britische Pfund (derzeit etwa 25.250 Euro) kostet mit dem Sondermodell der Eintritt in den Caterham-Club, um die berauschende Performance des spartanischen Leichtbau-Boliden zu genießen. Die ersten 20 Bestellungen erhalten sogar noch einen Sonderrabatt von 1.000 Pfund (aktuell ca. 1.200 Euro).

Wer das nötige Kleingeld nicht flüssig hat, kann es ja im monegassischen Casino probieren und sich am Roulette-Tisch schon mal Appetit holen auf die rot-schwarzen Farben seines späteren Gefährts.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Caterham-News
Caterham Seven Lambretta: Hit the road, Union Jack

Caterham Seven Lambretta: Hit the road, Union Jack

Caterham rückt mit seiner 2010er-Sonderedition Caterham Seven Lambretta die berühmten britischen Farben Rot-Weiß-Blau ins Rampenlicht, und mit 127 PS unter der Haube heißt es dann im Leichtbau-Roadster: „Hit …

Caterham Superlight R500: Stärker, härter und noch schneller

Caterham Superlight R500: Stärker, härter und noch schneller

Mit dem neuen Caterham Superlight R500 bringen die Briten die minimalistische Philosophie der Leichtbauweise auf einen neuen Level mit noch mehr Power und einem schärferen Handling. Diese Fahrmaschine sollte …

Caterham RST-V8: Ein brutales britisches Geschoss

Caterham RST-V8: Ein brutales britisches Geschoss

Die Sportwagen von Caterham zeichnen sich seit jeher durch extreme Leichtbauweise und eine gehörige Portion Pferdestärken aus, die zu einer atemberaubenden Performance führen. Den neuen Caterham RST-V8 kann …

Caterham X330: Dieser Seven ist eine echte Rakete

Caterham X330: Dieser Seven ist eine echte Rakete

Der Lotus Seven stellt das Original der britischen Leichtbausportwagen dar. Im Jahre 1957 auf den Markt gekommen, verkauft Caterham den Seven seit Ende der 1950er-Jahre und erwarb 1973 von Lotus die Rechte, …

Caterham: Kleines Power-Upgrade für den Seven

Caterham: Kleines Power-Upgrade für den Seven

Die puristischen Roadster von Caterham sind bekannt für die extreme Leichtbauweise und ihre Agilität. Nach dem Aus von Rover entschieden sich die Briten für Ford als neuen Motorenlieferanten und bringen den …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo