Caterham Superlight R500: Stärker, härter und noch schneller

, 13.04.2008

Mit dem neuen Caterham Superlight R500 bringen die Briten die minimalistische Philosophie der Leichtbauweise auf einen neuen Level mit noch mehr Power und einem schärferen Handling. Diese Fahrmaschine sollte ein gewissen Können voraussetzen; denn der R500 wiegt nur 506 Kilogramm, mobilisiert jedoch 267 PS, was einem Leistungsgewicht von atemberaubenden 1,895 kg/PS entspricht. Um die Adrenalin ausstoßende Zahl vorwegzunehmen: In nur 2,88 Sekunden katapultiert sich der Caterham R500 aus dem Stand auf 60 mph (96,56 km/h).


Unter der Motorhaube verbirgt sich ein 2,0 Liter großer Vierzylinder-Motor von Cosworth, der sein maximales Drehmoment von 240 Nm bei 7.200 U/min an die Hinterräder weitergibt. Die 267 PS liegen übrigens bei 8.500 U/min an. Die Kraftübertragung erfolgt derweil durch ein manuelles 6-Gang-Getriebe; optional über eine sequenzielle Sechsgang-Box samt Startkontrolle. Um ein Maximum an Traktion zu erreichen, leitet ein Sperrdifferential die Kraft an die Hinterräder weiter. Die Höchstgeschwindigkeit des auf Sprints und kurvige Straßen ausgelegten R500 beträgt 241 km/h.


Eine Maxime von Caterham besteht darin, seine Fahrzeuge immer leichter werden zu lassen. Beim Superlight R500 gelang die Gewichtsreduktion des Zweisitzers unter anderem durch den umfangreichen Einsatz von Kohlefaser sowie Kevlar. Das Gitterrohrchassis des 3,100 Meter langen, 1,575 Meter breiten und 0,800 Meter hohen Leichtgewichts mit einem Radstand von 2,225 Metern besteht aus leichterem, doch ebenso festem Stahl. So niedrig wie die Gesamthöhe, kauert der R500 nur 8 Zentimeter über dem Asphalt.

 

Optisch optimierte Caterham den R500 dezent und übernahm dazu einige Design-Anleihen vom Flagschiff CSR, wie zum Beispiel an der Front zwei kleine Carbon-Flügel zur Steigerung des Abtriebs und den modifizierten Grill, der die Kühlluftzufuhr und Aerodynamik unterstützt. Weitere Erkennungsmerkmale stellen die aerodynamisch geformten Querlenker und neuen Heckleuchten dar. Den Kontakt zur Straße stellen 13 Zoll große Felgen im 8-Speichen-Design her.


Auch das Cockpit nahm Caterham unter seine Fittiche, man kann fast sagen, dass es nun ein wenig modernisierte wurde. Die zwei Insassen nehmen in aus leichtem Kevlar bestehenden Rennsitzen Platz und blicken auf das neu gestaltete Armaturenbrett aus Carbon, das sogar elektronische Anzeigen enthält. Der Motor lässt sich nun per Knopfdruck starten und die Betätigung der Blinker erfolgt über das Lenkrad mit Schnellverschluss.


Wer dieses puristische Geschoss sein Eigen nennen möchte, muss in Großbritannien 36.995 Britische Pfund bezahlen. Das sind aktuell umgerechnet circa 46.185 Euro. Dafür gibt es aber auch eine Platte im Cockpit mit der eingravierten Seriennummer.

8 Kommentare > Kommentar schreiben

13.04.2008

Das is doch mal nen schöner Hochdrehender Saugmotor

13.04.2008

Weiß jemand, was für ein Umfang sich hinter dem "Unternehmen Caterham" verbirgt? Ist das -wie z.B. Arial- eine 7-Mann-Werkstatt oder wesentlich größer? (wenn man auf die Caterham-Website schaut, erhält man unter dem Menüpunkt "Staff" nur die Info, dass die Seite aktualisiert wird). BeezleBug

13.04.2008

Wie viele Mitarbetier Caterham hat, weiß ich nicht. Aber die britische Schmiede übernahm bereits im Jahre 1973 die Rechte am Seven, den Lotus damals einstellte. Seitdem baut Caterham den Seven; zuvor war Caterham ein Lotus-Händler.

13.04.2008

[QUOTE=BeezleBug;50238]Weiß jemand, was für ein Umfang sich hinter dem "Unternehmen Caterham" verbirgt? Ist das -wie z.B. Arial- eine 7-Mann-Werkstatt oder wesentlich größer? (wenn man auf die Caterham-Website schaut, erhält man unter dem Menüpunkt "Staff" nur die Info, dass die Seite aktualisiert wird). BeezleBug[/QUOTE] Hab mal ein wenig im Internet gesucht. Bin bist jetzt leider nur zu der Erkenntnis gekommen, dass die Firma Caterham schon´etwas größer als Arial sein muss, da Caterham ein internationales Händlernetz besitzt. Ich tippe auf ein Unternehmen, dessen Größe man ungefähr mit Wiesmann vergleichen kann.

13.04.2008

[QUOTE=Aston Martin;50256]Ich tippe auf ein Unternehmen, dessen Größe man ungefähr mit Wiesmann vergleichen kann.[/QUOTE] Nie im Leben! Ein internationales Vertriebsnetz sagt auch rein gar nichts über die Größe eines Unternehmens aus!

13.04.2008

[QUOTE=Turbine;50259]Nie im Leben! Ein internationales Vertriebsnetz sagt auch rein gar nichts über die Größe eines Unternehmens aus![/QUOTE] Na ja, irgendwo müssen ja die Autos auch gebaut werden und wenn man international verkauft, dann kommen auch dementsprechend viele Bestellungen rein. Also in meinen Augen besteht da durchaus ein Zusammenhang.

13.04.2008

[QUOTE=Aston Martin;50261]Na ja, irgendwo müssen ja die Autos auch gebaut werden und wenn man international verkauft, dann kommen auch dementsprechend viele Bestellungen rein. Also in meinen Augen besteht da durchaus ein Zusammenhang.[/QUOTE] Der internationale Vertrieb läuft i.d.R. bei solchen "Nischen-Herstellern" über vorhandene Stukturen sprich Autohäuser oder z.B. Tuner.

15.02.2009

Caterham vertreibt in der Regel über ein spezialisiertes Händlernetz. Da es auch eine Rennserie gibt und auch mehrere Modelle (Der CSR unterscheidet sich nicht nur im Motor) würde ich Caterham sogar größer einschätzen als Wiesmann oder Morgan.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Caterham-News
Caterham RST-V8: Ein brutales britisches Geschoss

Caterham RST-V8: Ein brutales britisches Geschoss

Die Sportwagen von Caterham zeichnen sich seit jeher durch extreme Leichtbauweise und eine gehörige Portion Pferdestärken aus, die zu einer atemberaubenden Performance führen. Den neuen Caterham RST-V8 kann …

Caterham X330: Dieser Seven ist eine echte Rakete

Caterham X330: Dieser Seven ist eine echte Rakete

Der Lotus Seven stellt das Original der britischen Leichtbausportwagen dar. Im Jahre 1957 auf den Markt gekommen, verkauft Caterham den Seven seit Ende der 1950er-Jahre und erwarb 1973 von Lotus die Rechte, …

Caterham: Kleines Power-Upgrade für den Seven

Caterham: Kleines Power-Upgrade für den Seven

Die puristischen Roadster von Caterham sind bekannt für die extreme Leichtbauweise und ihre Agilität. Nach dem Aus von Rover entschieden sich die Briten für Ford als neuen Motorenlieferanten und bringen den …

Caterham CSR260 Superlight: Leichter und schneller

Caterham CSR260 Superlight: Leichter und schneller

Die puristischen Sportwagen von Caterham sind bekannt für ihr geringes Gewicht. Jetzt legen die Briten vom erfolgreichen Modell CSR260 eine Superlight-Version auf. Der Name sagt es schon, es handelt es sich …

Renner für die Straße: Neuer Caterham Superlight R400

Renner für die Straße: Neuer Caterham Superlight R400

Mit dem neuen Caterham Superlight R400 bringt die britische Schmiede einen Seven auf den Markt, der nur noch 525 kg wiegt. Dem gegenüber stehen satte 210 bhp (213 PS), was mit 2,47 kg/PS dem Leistungsgewicht …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte Empfehlung ist
Cupra Formentor Test: Warum er eine echte …
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert sich
Audi Q5 2021: Alle Infos und Daten - das ändert …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
Villa mit Rennstrecke im Garten steht zum Verkauf
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro günstiger als der M4
BMW M440i xDrive 2021 Test: 17.100 Euro …
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit dem Stecker
Audi Q3 Hybrid Test 2021: Fast ohne Benzin mit …
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne elektrische Hilfe
Mazda CX-3 Test 2021: Noch sparsamer ohne …
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite gegen Tesla
Ford Mustang Mach-E Test: Mit Mega-Reichweite …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo