Der neue Audi A6 Avant: elegant und dynamisch

, 11.11.2004

Audi schreibt ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte Avant: Der neue Audi A6 Avant präsentiert sich als einzigartige Verbindung von Design und Dynamik, von Fahrfreude und Funktionalität. Mit zahlreichen Innovationen, hohem Komfort und luxuriöser Ausstattung. Die ersten Auslieferungen des ab sofort bestellbaren Audi A6 Avant erfolgen im März 2005.

Kraftvolle TDI- und Ottomotoren mit bis zu acht Zylindern und 246 kW (335 PS) sind die Quelle für die Souveränität des neuen A6 Avant. Front- oder permanenter Allradantrieb sorgen dafür, dass sich die Leistung stets sicher in Traktion umsetzen lässt. Ein Leistungsangebot, das dank des hoch entwickelten Fahrwerks und der ausgeprägten Karosseriesteifigkeit eine neue Dimension in Sachen Fahrdynamik erlebbar macht.


Das Design

Ein Fahrzeug wie aus einem Guss: Schon bei den Proportionen der 4,93 m langen, 1,86 m breiten und 1,46 m hohen Karosserie setzt der neue Audi A6 Avant deutliche Zeichen. Die Linienführung verbindet die klare, typische Audi-Architektur und Kernelemente des fortschrittlichsten Designs der Marke mit den vier Ringen.

Die schon klassische Avant-Silhouette mit hoher Schulter und schmalem Fensterband, ausgeprägt coupéhafter Dachlinie und flach geneigtem Heckabschluss erfährt eine neue Spannung. Die Konturierung des sanft nach oben gewölbten Bogens der Schulterlinie und des aufstrebenden Schwungs der Dynamic Line oberhalb des Schwellers verleihen dem Fahrzeugkörper eine nach vorn weisende Pfeilung. Ein Eindruck, der hier noch deutlicher die Wahrnehmung bestimmt als bei der Limousine; denn die Grundproportionen des A6 Avant erfahren durch die ansteigende Dynamic Line einen zusätzlichen Vorwärtsdrang. Der optische Schwerpunkt des Körpers befindet sich klar vor der Hinterachse und lässt so das Heck leichter wirken.

Das Interieur

Auch im Innenraum wird auf einen Blick klar, dass ein Generationenwechsel stattfand. Die hohe und breite Mittelkonsole mit optimal erreichbaren Bedienelementen betont die sportive, den Fahrer integrierende Architektur.

Klare Sportlichkeit und ergonomische Perfektion - dieser Anspruch bestimmt die Gestaltung des Cockpits. Eine gemeinsame Abdeckung verbindet den zentralen Instrumententräger und den leicht zum Fahrer geneigten oberen Teil der Mittelkonsole zur Einheit.

Das Zentralinstrument: Den großen Rundinstrumenten - Drehzahlmesser und Tachometer - sind in den neu gestalteten, tropfenförmigen Einfassungen jeweils zusätzlich die runden Skalen von Kühltemperatur- und Tankanzeige beigeordnet.


Vielseitigkeit und Hochwertigkeit: Der Gepäckraum

Das Gepäck reist im neuen Audi A6 Avant gleichfalls in der Business-Class. Innen machen dies sowohl Materialien und Verarbeitung im Gepäckraum deutlich als auch dessen völlig neues Befestigungskonzept. Zahlreiche durchdachte Detaillösungen setzen mit ihrer Vielseitigkeit und Variabilität den Klassenmaßstab.

Bereits serienmäßig verfügen alle neuen A6 Avant im glattflächigen, 1,05 Meter breiten Laderaum (Durchladebreite) über zwei seitlich im Ladeboden eingelassene Befestigungsschienen mit insgesamt vier verschieb-, versetz- und arretierbaren Verzurrösen. Mit ihrer Hilfe und dem serienmäßigen Gepäcknetz lassen sich nahezu alle beliebig großen Gepäckstücke individuell fixieren.

Besondere Variabilität bietet schließlich die große Staubox für den Gepäckraum. Sie lässt sich - arretiert mit den Verzurrösen in den Schienen - in zwei Positionen anbringen. Mit der Öffnung nach hinten dient sie zum Verstauen von kleineren Gepäckstücken und als Raumteiler für das Frachtabteil. Wird sie mit der Öffnung nach vorn bündig an die Rückbank geschoben, ist die Box über die Durchladeeinrichtung der Rücklehne zugänglich und wird so zum Ablagefach, das vor neugierigen Blicken geschützt ist. Für zusätzlichen Halt sorgt ein Befestigungsgurt, der - mit beiden Enden in eine Schiene eingeklinkt - auf Knopfdruck Gegenstände an den Seitenwänden des Gepäckraums festspannt.

Eine weitere Neuerung, die gerade Wintersportler interessiert, ist der herausnehmbare Ski- und Snowboardsack. Die Wintersportgeräte lassen sich außerhalb des Fahrzeugs schnell und problemlos in die Tasche packen und anschließend im Gepäckraum verstauen, ohne Schnee und Tropfwasser mitzunehmen.

Optional öffnet und schließt die Laderaumklappe auf Tastendruck automatisch. Die Öffnung lässt sich auch per Tastendruck am Fahrzeugschlüssel auslösen. Der gewünschte Öffnungswinkel - das heißt, wie weit die Heckklappe aufschwingt - ist dabei stufenlos einstellbar.

Der Antrieb

Insgesamt fünf längs eingebaute Aggregate - drei Ottomotoren und zwei TDI - stehen für den neuen Audi A6 Avant zum Serienstart zur Verfügung. Allen gemeinsam ist ein in ihrer Klasse überzeugendes Leistungs- und Drehmoment-Angebot:
[list]
[*]4.2 V8 mit 246 kW (335 PS), 420 Newtonmeter
[*]3.2 V6 FSI mit 188 kW (255 PS), 330 Newtonmeter
[*]2.4 V6 mit 130 kW (177 PS), 230 Newtonmeter
[*]3.0 V6 TDI mit 165 kW (225 PS), 450 Newtonmeter
[*]2.7 V6 TDI mit 132 kW (180 PS), 380 Newtonmeter
[/list]
Alle Motoren erfüllen die Grenzwerte der EU4-Abgasnorm. Für die TDI-Aggregate ist auf Wunsch auch ein Dieselpartikelfilter bestellbar.


Die Sechs- und Achtzylinderaggregate entstammen der neuen Audi-V-Motorenfamilie. Ihre konstruktiven Kennzeichen: 90 Grad-Zylinderwinkel und 90 Millimeter Zylinderabstand, kompakte Bauform, wartungsfreier Nockenwellenantrieb über Kette sowie der reibungsarme Rollenschlepphebel-Ventiltrieb.

Fahrdynamik und Fahrkomfort

Eine um bis zu 25 Prozent erhöhte Torsionssteifigkeit macht sich sowohl in Sachen Schwingungskomfort als auch bei der Fahrdynamik und der Innenraum-Akustik bemerkbar. Die Steifigkeit der Stahlkarosserie selbst ist Resultat von konsequent weiter entwickelten Verbindungstechniken sowie optimierten Profilquerschnitten. Zusätzlich bildet das verbesserte Schwingungsverhalten die Basis für die harmonische und dennoch sportliche Abstimmung des Fahrwerks. Zusammen mit der direkten, extrem stabilen Anbindung der Lenksäule an den Modulquerträger schafft diese Karosserie-Auslegung die Voraussetzung für das präzise Handling des A6 Avant.

Das Audi-Dynamikfahrwerk des neuen A6 Avant setzt auf sportlich bewährte Technologie: Auf die weiterentwickelte Audi-typische Vierlenker-Vorderachse und die aus dem Audi A8 bekannte spurgesteuerte Trapezlenker-Hinterachse - eine Kombination, die sowohl bei Frontantriebs- als auch bei Quattro-Varianten zum Einsatz kommt.

Serienmäßig rollt der neue Audi A6 Avant auf 7x16 Zoll großen Leichtmetallrädern, bereift im Format 205/60 R16. Die besonders leistungsstarken Sechszylinder (ab 132 kW) rollen auf geschmiedeten Leichtmetallrädern von 7,5x16 Zoll mit 225/55-Bereifung, während für den 4.2-Achtzylinder serienmäßig 17-Zoll-Räder mit 225/50-Reifen zur Verfügung stehen.

Auf Wunsch erhältlich sind für den neuen Audi A6 Avant insgesamt 10 Varianten in Formaten bis zu 18 Zoll und einer Reifendimension von 245/45 R18. Auch im Winter haben A6-Fahrer die Wahl zwischen drei Rad-Designs in Formaten bis 7x17 Zoll mit 225/50er Bereifung.

Die Ausstattung

Schon serienmäßig bietet der neue Audi A6 Avant ein Ausstattungsniveau, das selbst in der Luxusklasse keineswegs selbstverständlich ist. Dieser Anspruch gilt sichtbar bereits für das Premium-Niveau von Material- und Verarbeitungsqualität.

Einzigartig im Wettbewerb ist das Angebot der integrierten Benutzerschnittstelle „Multi Media Interface“ MMI im neuen Audi A6 Avant: eine Infotainmentplattform und ein Bedienkonzept, die sich durch einfache Betätigung, eine perfekte Positionierung und eine durchgängige innere Bedienlogik auszeichnen.

Bereits in der Serienausstattung verfügt der Audi A6 Avant über das MMI basic mit Terminal, 6,5-Zoll-Monochrom-Display sowie integriertem Radio und Single-CD-Spieler. Für die Musikwiedergabe sorgen ein 2x20 Watt-Verstärker und vier Lautsprecher in den vorderen Türen. Wie alle Radioanlagen, besitzt auch das Basissystem bereits eine geschwindigkeitsabhängige Lautstärke-Regelung.


Optional erhältlich sind in der Vollausstattung das völlig neu konzipierte BOSE Surround-Sound-System: Fünf Verstärker-Kanäle verteilen den Klang wie im Konzertsaal um den Hörer. Weitere Extras sind ein Doppeltuner sowie ein 6-fach-CD-Wechsler. Auf Wunsch lässt sich das MMI mit einer DVD-Navigation komplettieren.

Wie schon im Audi A8 hält auch im neuen A6 Avant - und zeitgleich auch in der Limousine - auf Wunsch ein intelligent assistierender Beifahrer Einzug: Die radargestützte Abstandsregelung „Adaptive Cruise Control“ der zweiten Generation. Als Erweiterung der optionalen Geschwindigkeitsregelanlage steigert dieses System den Fahrkomfort beträchtlich, weil es das Fahrzeugtempo in Relation zum vorgewählten Abstand auf das vorausfahrende Fahrzeug automatisch regelt.

Gleichfalls Serie bei allen A6-Modellen ist die selbst in dieser Klasse keineswegs übliche 2-Zonen-Komfortklimaautomatik - getrennt einstellbar für Fahrer und Beifahrer - mit gesteigerter Leistung sowie optimierter Akustik. Umluft- und Pollenfilter sowie Sonnenstandsensor sorgen für höchsten Klimakomfort. Weiter steigern lässt sich das Wohlbefinden mit der optionalen Komfort-Klimaautomatik plus mit indirekter Belüftung, Luftfeuchte-/Luftgütesensor und der erweiterten Klimatisierung des Fondraums über Luftausströmer in den B-Säulen.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

11.11.2004

Die Preise für den neuen A6 Avant stehen nun fest und beginnen bei 35.700 Euro (2.4, 130 kW/177 PS mit 6-Gang-Handschaltung). Der günstigste Diesel, der neue 2.7 TDI (132 kW/180 PS, 6-Gang-Handschaltung) ist ab 38.900 Euro erhältlich. Der Grundpreis für den starken 4.2 quattro (246 kW/335 PS mit 6-stufiger Tiptronic) beträgt 62.800 EUR. Insgesamt haben die Kunden die Wahl zwischen zehn Motor-/Getriebevarianten.

12.11.2004

Habe gestern Nacht einen Bericht über den neuen A4 Avant gesehen. Und ich muss sagen, dass der A6 und der A4 sich wie ein Ei dem andere ähneln. Sehen beide von aussen völlig identisch aus. Find ich schon ein wenig komisch.

13.11.2004

Das ist jetzt nicht wirklich deren Ernst, oder. :doof: Die jetzige A6-Limousine sieht einfach klasse aus, da wollen sie den Avant durch diese völlig häßliche Optik vollkommen versauen? Ich fasse es nicht! :hmpf: Man schaue sich nur einmal das völlig mißratene Heck an. Diese unpassenden Rückleuchten. :kotz: Warum orientieren sie sich bei den Rückleuchten nicht an denen der Limousine, sondern wählen die des A3 Sportback? Über das Lenkrad habe ich mich auch schon so oft aufgeregt. Was ist das nur für ein widerliches Ding. Es ist wirklich schade, dass die Modellpolitik von Audi dahingeht, dass alle Wagen optisch völlig identisch aussehen.

15.11.2004

...na ja, das mit dem "ähneln" gibts mittlerweile bei allen Herstellern, die gute Corporate Identity lässt grüßen... Was nur so nervig ist, das Audi nur auf Pseudo-Design setzt. Schon blöd, wenn jemand, der die Lamborghinis zeichnet auch bei Audi den Stift ansetzen darf. Über die Seitenlinie des neuen A6 Avant komm ich grad gar nicht weg...Hilfe... :mad:

18.03.2005

Ab sofort steht der A6 Avant in den Showrooms der Audi-Partner. Bereits jetzt liegen rund 20.000 Bestellungen für den jüngsten Spross der Audi Avant-Familie vor. Und das, obgleich bislang die Kunden noch keine Möglichkeit hatten, den neuen A6 Avant selbst zu erfahren.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Audi-News

Scharf, schnell und agil: Der Nothelle 210 Gladius

Gladius, das ist ein römisches und beidseitig geschliffenes Kurzschwert. Kaum einen anderen Gegenstand verbindet man derart mit der Geschichte des alten Roms wie das Kurzschwert der römischen Gladiatoren und …

Produktionsende für den Audi RS 6

Die quattro GmbH in Neckarsulm produzierte nun den letzten von 8.081 Audi RS 6. Der 4,2-Liter-V8 des schnellen Audis leistet in der Serie 450 PS und schon bei 1.950 U/min stellt er 560 Nm Drehmoment bereit. …

Mehr Exklusivität für den Audi TT

Neue exklusive Ausstattungspakete verfeinern die umfangreiche Angebotspalette des Audi TT: „Advance Paket Sport“ für das TT Coupé und „Advance Paket Lifestyle“ für den TT Roadster. Das „Advance Paket Sport“ …

DTM: Schneider gewinnt Saisonfinale, Audi den Markentitel

Beim DTM-Finale in Hockenheim machte Audi den totalen Triumph in der populärsten Tourenwagen-Serie Europas perfekt. Vor einer Rekordkulisse von 133.000 Zuschauern am gesamten Wochenende sicherte sich Audi …

Audi: Pikes Peak heißt Q7

Das kommende große Sport Utility Vehicle (SUV) der Marke Audi wird den Namen Q7 tragen. „Q“ bezeichnet neben den Kürzeln A, S oder RS eine neue Typenfamilie. Die „7“ zeigt die Positionierung zwischen A6 und …

AUCH INTERESSANT
Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

AUTO-SPECIAL

Traumstraßen im Münsterland: Flamingos und die coolsten Orte

Die wunderschönen Straßen ein echter Geheimtipp und eingebettet mitten in eine faszinierende Parklandschaft befindet sich Ahaus, die wohl digitalste Stadt Deutschlands . Dort im Münsterland …


TOP ARTIKEL
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein Stadtauto sein
Toyota Aygo X 2022 Test: So sparsam kann ein …
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem Elektro-RS
Skoda Enyaq RS Test: Stark, aber das fehlt dem …
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist tatsächlich drin
VW ID. Buzz Test: So viel Reichweite ist …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue Mini-Crossover
Mini Aceman 2024: Aufgedeckt - der neue …
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig gut kann
VW ID.5 GTX Test: Was der Elektro-GTI richtig …
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist dieser Semislick?
Bridgestone Potenza Race Test: Wie gut ist …
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen eines Defekts
Lenkgetriebe: Das sind die ersten Anzeichen …
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van mit Fahrspaß
BMW 2er Active Tourer 2022 Test: Familien-Van …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo