Der neue Porsche 911 GT3 RS

, 04.08.2003

Mit einer weiteren 911-Variante setzt Porsche seine Modell-Offensive fort: Der Typ 911 GT3 RS, der im Oktober 2003 auf den Markt kommt, ist extrem sportlich – er besitzt die Power und den Purismus eines reinrassigen Rundstreckenfahrzeugs und erfüllt gleichzeitig alle Anforderungen für einen straßenzugelassenen Sportwagen.

Der 911 GT3 RS ist ein Basismodell für Motorsport-Aktivitäten nach den neuen internationalen GT-Reglements. Mindestens 200 Exemplare wird Porsche davon bauen und an Kunden ausliefern. Die Bezeichnung „RS“ lässt die Herzen von Porsche-Kennern und Rennsport-Freunden höher schlagen. Modelle wie der Carrera RS 2.7 von 1972 und der 911 SC RS (1984) waren ebenfalls straßenzugelassene Sportwagen. Sie haben nicht nur Porsche-Geschichte, sondern auch Motorsport-Historie geschrieben. Der neue 911 GT3 RS soll diese Tradition fortsetzen.


Die Erzielung eines optimalen Leistungsgewichts stand bei der Entwicklung des „RS“ im Vordergrund. Es beträgt 4,86 kg/kW – dies bedeutet gegenüber der Clubsportversion des GT3 eine Verbesserung um vier Prozent. Der Neue ist um 50 Kilogramm leichter als die GT3-Clubsportversion. Er wiegt – vollgetankt mit 90 Liter Kraftstoff – 1360 Kilogramm.

Der „RS“ ist ausschließlich mit einem Überrollkäfig lieferbar. Die Grundfarbe aller Fahrzeuge ist weiß. Alle Schriftzüge sind – ganz in der Tradition der berühmten Vorgänger –wahlweise in blau oder rot gehalten.

Porsches neuer Top-Sportler verfügt in der Straßenversion über technische Features, die später auch in der Renn-Version zu finden sein werden. Die kompletten Radträger, geteilte Querlenker an Vorder- und Hinterachse, sowie die optimierte Fahrwerksgeometrie und eine besonders leichte Heckscheibe aus Polycarbonat oder Fronthaube und Heckflügel aus Carbon sind einige Beispiele dafür.

Das außerordentlich drehfreudige Aggregat schöpft aus einem Hubraum von 3,6 Liter 280 kW (381 PS) bei 7.300 Umdrehungen/Minute. Die maximale Drehzahl beträgt 8.200 Umdrehungen. Die Literleistung liegt bei 105,8 PS. Diese Werte entsprechen dem aktuellen GT3. Mittels eines sogenannten Staudrucksammlers, der unter dem Heckflügel liegt, wird dem Motor bei hohen Geschwindigkeiten zusätzliche Luft zugeführt, was dazu führt, dass der „RS“ seine hohe Leistungskraft noch leichter realisiert. Entsprechend sind die Fahrleistungen. Für den Parade-Sprint von 0 bis 100 km/h benötigt der GT3 RS 4,4 Sekunden; bis Tempo 200 vergehen 14,0 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 306 km/h. Übertragen wird diese hohe Leistungskraft über ein eng gestuftes 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Verbindung zwischen Motor und Getriebe erfolgt beim „RS“ über ein Einmassenschwungrad, das eine geringere Rotationsmasse besitzt als ein Zweimassenschwungrad.

In Deutschland kostet der 911 GT3 RS 120.788 Euro (inklusive Mehrwertsteuer). Der GT3 RS wird weltweit angeboten, jedoch nicht in USA/Kanada.

22 Kommentare > Kommentar schreiben

04.08.2003

Frontschürze, wie bei jedem "Serienporsche" zum Kotzen. Rot lackierte Felgen natürlich auch Wenn schon, dann weiß lackiert bitte.

04.08.2003

In Rot gefallen mir persönlich die Felgen auch nicht. Aber die Schriftzüge und somit vermutlich auch die Felgen, sind ebenfalls in Blau erhältlich. Ich könnte mir den GT3 RS gut mit schwarzen Felgen vorstellen.

04.08.2003

Ich habs ja schonmal geschrieben, die 381PS wären mir persönlich auch zu wenig. Stell dir mal vor, du triffst das gleiche Modell auf der Strasse, den muss man doch in Grund und Boden fahren können. Von daher kämen bei mir auch sämtliche Schriftzüge, Typenbezeichnungen und Ähnliches weg. Entscheidend ist für mich, was unter der Haube ist und nicht auf der Seite steht :D

04.08.2003

Der hat wohl nur so wenig Leistung, um die Sonderstellung des Carrera GT nicht zu gefährden - leider. Ansonsten bin ich deiner Meinung @rennfahrer²

04.08.2003

Nein, er ist genau ein Zwischending zwischen Carrera, GT3 und Turbo. Der Carrera GT hat seine eigene Käuferschaft ;)

30.10.2003

[IMG]http://maddock.limitless.co.uk/Ulf-GT3-RS/images/IMG_8232.JPG[/IMG] More: [url]http://maddock.limitless.co.uk/Ulf-GT3-RS/index.htm[/url]

30.10.2003

Der GT 3 RS ist ein super Auto. Von der Konzeption ganz anders als der Carrera GT... Bin wieder da....

30.10.2003

Hi Anaxagore, schön dich wieder zu lesen @lasse Thanks for the nice pictures at a place where a Porsche should be ;)

30.10.2003

@Landy Danke. Gerade der GT3 RS muss auf der Rennstrecke gefahren werden... Dem GT3 sollte das aber auch gegönnt sein...

06.11.2003

Na ja . Ich mag Porsche eigentlich ziemlich gerne aber das Design des GT3 (auch das des Vorgängers) finde ich sagn wer mal nicht so schön . Besonders der Heckspoiler ist ja eher nicht so der Renner . Wobei ich sagen muss das mir z.B der Heckspoiler vom GT2 ziemlich gut gefällt und meiner Meinung nach ziemlich gut aussieht weil er einfach zum GT2 passt.Und mal ehrlich, in einem GT3 RS 318 PS ist doch ein bisschen zu wenig , besonders bei einem Porsche der nicht Carrera nicht GT3 sondern GT3RS heißt. Da erwarte ich persönlich ein bisschen mehr von Porsche

07.11.2003

Nun, es ist schon richtig dass die Leistung für die heutigen Verhältnisse relativ gering ist. Dennoch ist das 1. völlig ausreichend und 2. bedeutet ein größerer und damit schwerer Motor auch immer schlechtere Leistungen bei Kurvenfahrten. Ein Fahrzeug für die Rennstrecke muss nicht unbedingt viel Leistung haben, ein gutes Leistungsgewicht und ein gutes Fahrwerk machen dort deutlich mehr aus als brachiale Motorleistung.

07.11.2003

Auf nicht ganz so vollen Autobahnen - ja, es gibt sie noch - hätte ich lieber einen GT3 RS mit mehr Leistung. Aber auf kurvigen Straßen und Rennstrecken - da stimme ich Landy zu - ist die Leistung nicht immer ausschlaggebend. Ich denke da z. B. an eine Lotus Elise.

07.11.2003

Ihr habt ja recht ;). Doch duch höhere Leistung sinkt ja auch das Leistungsgewicht . Ein gutes Beispiel dafür ist der Lotus ESTHI < 2.4 der mit 308kw/420PS ein Leistungsgewicht von 2.4 kg / PS hat. Und ich glaube nicht das Porsche es nicht schafft ein paar zusätzliche PS ohne viel Gewichtszuwachs aus dem Motor herauszukitzeln . Schliesslich machen es ja zur Zeit zich Tuner vor wie z.B. Gemballa, Tech Art oder Sportec . Trotz aller Kritik ist und bleibt Porsche eine meiner Lieblingsmarken , besonders wenn ich den Nachfolger vom 911 sehe .:applaus: :applaus:

08.11.2003

Wobei - der Lotus Esthi ist nochmal ein ganz anderes Kaliber als ein Porsche. Noch extremer kann ein Auto kaum sein, da kann Porsche vom Gewicht her natürlich nicht mithalten. Und für die Autobahn nimmt man sich keinen GT3, da gibt es bessere...

10.11.2003

[QUOTE][i]Original geschrieben von Landy [/i] [B]Und für die Autobahn nimmt man sich keinen GT3, da gibt es bessere... [/B][/QUOTE] Du würdest ablehnen, in einem GT3 auf der Autobahn zu fahren? :D

10.11.2003

Das einzige was mir am GT3 RS nicht gefällt, sind die Lackierungen, auch die der Felgen. Das sieht irgendwie nicht besonders schön aus. Ansonsten ist der GT3 RS sehr gelungen, wobei er optisch ein wenig dem GT2 ähnelt. Deshalb wahrscheinlich auch die komischen Lackierungen, um Verwechslungen aus dem Wege zu gehen.

11.11.2003

Es handelt sich dabei um die klassische RS-Lackieung, deren Tradition man fortgesetzt hat. Hier einer der Vorgänger aus dem Jahre 1973: [URL=http://www.fast-autos.net/porsche/porschecarrerars27.html]1973 Porsche Carrera RS 2.7[/URL]

11.11.2003

Auch wenn diese Lackierung Tradition hat, fände ich es schöner, wenn sie das weiß weglassen und dafür z.B. silber nehmen würden. Zudem sollten die Felgen nicht in Farbe gesetzt werden, mir persönlich gefällt das überhaupt nicht.

11.11.2003

Wer sich den GT3 RS leisten kann, hat auch die Möglichkeit, mehr zu bezahlen, z. B. für Umlackierungen ganz nach individuellen Wünschen. Ich persönlich mag aber Schwarz oder Silber bei einem Porsche auch lieber. ;)

11.11.2003

[QUOTE]Du würdest ablehnen, in einem GT3 auf der Autobahn zu fahren?[/QUOTE] Na gut. das wohl sicher nicht, aber ich würde schauen, ob ich zumindest einen Teil der Strecke auf Landstraßen fahren könnte, da der GT3 dazu mehr geeignet ist ;) Ich finde die Lackierung etwas gewöhnungsbedürftig, es hat aber eben dieses gewisse Etwas, das den RS ausmachen soll. Gerade für Fans (die den Urahn noch live sehen konnten) ist es genau das Richtige.

12.11.2003

Und bei allem Geschrei nach mehr Leistung: Was bringen 500 oder mehr PS, wenn der Motor zäher hochdreht und damit langsamer auf gute Drehzahlen kommt? Der GT3 RS ist nicht gemacht um auf der Autobahn mit 300+ zu heizen, sondern für Rennstreckeneinsätze, bzw. Tempolimits auf Landstraßen ad absurdum zu führen. Das macht sowieso mehr Spaß als Autobahnfahren...

12.11.2003

Ich finde die rote Lackierung auch nicht so schön doch die blaue ist ganz witzig hat halt nicht jeder .


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News
AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo