Honda Civic Type R 2015: 270 km/h und eine magische Marke geknackt

, 14.03.2015


270 km/h schnell und extrem in Schale geworfen: Der neue Honda Civic Type R zeigt seine Angriffslust so radikal wie nie zuvor. Bei der Leistung brechen die Japaner die aktuell magische Marke unter den Kompakt-Sportlern, so dass selbst die bislang stärksten Konkurrenten verblassen. Seine Markteinführung in Europa feiert der neue Honda Civic Type R noch im Sommer 2015. Bereits jetzt gibt es die Details.


Keine Show: Das Muskelspiel mit Funktion

Bereits optisch schindet der neue Honda Civic Type R mächtig Eindruck: Aerodynamisch ausgefeilt, darf der Japaner seine Muskeln zeigen. Eine verringerte Bodenfreiheit, weit ausgestellte Kotflügel, markante Luftöffnungen hinter den Radhäusern und scharf gezeichnete Seitenschweller lassen keinen Zweifel an der Leistungsfähigkeit aufkommen. Ebenso markant: der riesige Heckflügel und der mächtige Diffusor.

Das expressive Design des neuen Honda Civic Type R ist keine Show, sondern in erster Linie funktionsorientiert. Im Fokus: eine außergewöhnliche Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten und ein verstärkter Abtrieb. Hierfür unterzogen die Japaner den Civic Type R zahlreichen Windkanaltests am Standort von Honda Racing Development in Sakura, der auch vom Formel-1-Ingenieursteam für die Motorenentwicklung genutzt wird. Ausführliche Prototypentests fanden auf der Straße und der Rennstrecke statt, wie zum Beispiel auf der Formel-1-Rennstrecke in Suzuka, auf der Nürburgring-Nordschleife und auf dem hauseigenen Testgelände in Takasu.

Der breite Frontsplitter und scharf gezeichnete Seitenschweller tragen zur Optimierung des Strömungsverhaltens bei und reduzieren den Auftrieb. Der Stoßfänger wurde speziell entworfen, um die Luftverwirbelung an den Vorderrädern zu minimieren. Damit wird der Luftwiderstand reduziert und die Stabilität bei hoher Geschwindigkeit deutlich erhöht.

Ein großer Heckflügel erzeugt zusätzlichen Anpressdruck, ohne den Luftwiderstand bei hoher Geschwindigkeit zu sehr zu erhöhen. So sorgt der Heckflügel für eine hervorragende Straßenlage - insbesondere in mit hoher Geschwindigkeit gefahrenen Kurven. Ein fast komplett flacher Unterboden verbessert derweil die Unterströmung unter dem Fahrzeug und sorgt gemeinsam mit dem Heckdiffusor für einen optimalen Abtrieb, um den Honda Civic Type R förmlich auf die Straße zu pressen.


Das Wärmemanagement spielt dabei eine wichtige Rolle. So vergrößerten die Macher gegenüber dem Prototypen beispielsweise den oberen und unteren Kühlergrill im Stoßfänger, so dass mehr kühlende Luft in den Motorraum zu gelangen vermag. Der Luftstrom wird in die Lufteinlässe an der Frontschürze zu den Luftauslässen an den Hinterkanten der erweiterten vorderen Radhäuser geleitet, was eine bessere Kühlung und Belüftung des Hochleistungsmotors ermöglicht.

Die neuen 19-Zoll-Leichtmetallräder sind exklusiv für den Honda Civic Type R erhältlich. In Kombination mit speziell für den Type R entwickelten 235/35 R19-Reifen füllen die Rundlinge die Radhäuser bestens aus. Um den schnellen Kompaktsportler zu zügeln, gelangt eine leistungsfähige Brembo-Bremsanlage zum Einsatz, bei der 4-Kolben-Bremssättel die Bremskraft an den Vorderrändern auf gelochte 350-Millimeter-Scheibenbremsen übertragen.

Echtes Kraftpaket: Sogar stärker als legendärer Honda NSX Type R

Der neue rasante Fronttriebler erweist sich als radikalster Type R aller Zeiten und markiert für Honda den Beginn einer neuen Ära in puncto Leistungsfähigkeit. Für den Vortrieb des kompakten Kraftpaketes sorgt ein hochtouriger 2.0-i-VTEC-Turbo-Benzinmotor, der erst ab 7.000 U/min in den roten Bereich gelangt. Die Kraft des Motors überträgt ein Sechsgang-Schaltgetriebe auf die Vorderräder.

Statt auf einen Saugmotor, wie bei seinen Vorgängern, setzt die neue Generation des Honda Civic Type R auf einen Turbomotor, der es in sich hat. Mit einer Spitzenleistung von 310 PS bei 6.500 U/min und einem maximalen Drehmoment von 400 Nm bei 2.500 Touren liefert das Triebwerk im Vergleich zu allen Vorgängern der „Type R“-Serie eine bisher unerreichte Leistung und bricht damit sogar die 300 PS-Marke der serienmäßigen Kompaktsportler. Selbst der legendäre Honda NSX Type R der zweiten Generation kam „nur“ auf 280 PS, die jedoch für eine atemberaubende Dynamik sorgten.


Der Abgasturbolader soll bereits im unteren Drehzahlbereich für ein starkes Drehmoment und eine gleichmäßige Beschleunigung sorgen. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h und einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 5,7 Sekunden legt der Honda Civic Type R die Messlatte unter den Kompaktsportlern sehr hoch. Doch es bahnt sich eine ebenfalls leistungsstarke Konkurrenz an: der neue Ford Focus RS, der allerdings erst 2016 auf den Markt kommt, soll über 320 PS besitzen.

+R-Modus: Das noch intensivere Motorsport-Feeling

Erstmals besitzt der Honda Civic Type R den neuen „+R“-Modus, der sich per Knopfdruck aktivieren lässt und das Ansprechverhalten verschiedener Fahrwerk- und Antriebssysteme erhöht. Das Ergebnis: ein noch intensiveres Fahrerlebnis. Im „+R“-Modus eignet sich der Type R ideal für die Rennstrecke und soll insbesondere Rennenthusiasten in den Bann ziehen.

Der „+R“-Modus bewirkt ein noch dynamischeres Ansprechverhalten des Motors und eine aggressivere, leistungsorientiertere Drehmomentverteilung. Mit einer kürzeren Übersetzung und einer geringeren Lenkkraftunterstützung reagiert die Lenkung noch präziser auf die Lenkbewegungen des Fahrers. Die Dämpferkraft des neuen adaptiven Dämpfersystems ist zudem um 30 Prozent höher. So reagiert der Type R strammer und agiler und schafft damit die Voraussetzung für ultimatives Handling.

Ultimatives Handling mit neuem Dämpfersystem

Beim Type R kommen erstmals eine Reihe wegweisender neuer und einzigartiger Fahrwerksysteme zum Einsatz, die für ein besseres Handling und eine optimale Kraftübertragung auf die Straße sorgen. Speziell für den Type R entwickelte Honda ein neues adaptives Dämpfersystem mit vier Grundeinstellungen, das die Dämpferkraft der Räder kontinuierlich an die Fahrbedingungen anpasst und eine hervorragende Straßenlage, eine begrenzte Übertragung der Radlast bei schneller Beschleunigung oder scharfem Bremsen sowie ein stabiles Fahrverhalten ermöglicht. Zudem bietet das System einen höheren Fahrkomfort bei niedrigen Geschwindigkeiten.


Eine Doppelachsen-Vorderradaufhängung reduziert störende Krafteinflüsse in der Lenkung im Vergleich zur Standardaufhängung des herkömmlichen Civics um die Hälfte und sorgt für eine verbesserte Stabilität bei hoher Geschwindigkeit sowie bei der Kurvenfahrt im Grenzbereich. Hinten liefert die H-förmige Verbundlenkerachse eine um 180 Prozent höhere Rollsteifigkeit und damit noch mehr Stabilität in schnellen Kurven. Honda ergänzt die Systeme durch eine elektrische Servolenkung.

Innenraum: Konsequent sportlich - das gibt es an Bord

Den sportlichen Charakter des Honda Civic Type R unterstreicht ebenfalls der Innenraum. Wie seine Vorgänger besitzt der neue Type R einen Schaltknauf aus Aluminium. Die Sportsitze mit hoher Rückenlehne kommen in rot-schwarzem Veloursledereffekt mit Doppelziernähten und bieten sowohl Fahrer als auch Beifahrer einen hervorragenden Seitenhalt in engen Kurven. Rote Ziernähte finden sich außerdem auf dem rot-schwarzen Lederlenkrad und dem Schaltsack. Der schwarze Dachhimmel vervollständigt das Interieur.

GT-Pack: Das sind die heißen Extras für den Honda Civic Type R

Kunden haben die Möglichkeit, ihren Honda Civic Type R mit dem neuen „GT-Pack“ auszustatten. Für einen noch spektakuläreren Auftritt sorgen unverkennbare rote Akzente an Front- und Heckstoßfänger. Der Fahrer profitiert zudem von Extras wie Parksensoren vorne und hinten, Frontscheinwerfern mit automatischer Fahrlichtschaltung, einem Regensensor und elektrisch anklappbaren Außenspiegeln.

Außerdem verfügt das Infotainment-System „Honda Connect“ über eine integrierte Garmin-Satellitennavigation einschließlich fünf Jahren kostenlose Kartenupdates. Weitere Highlights: ein 320-Watt-Audiosystem, acht Lautsprecher und ein CD-Player. Die 2-Zonen-Klimatisierungsautomatik und die rote Grundbeleuchtung erhöhen den Komfort und unterstreichen das sportliche Ambiente im Type R.

Ebenfalls enthalten im „GT-Pack“ sind Hondas Fahrerassistenzsysteme. Die Sicherheitssysteme, die eine Kombination aus Kamera- und Radartechnologie nutzen, umfassen ein Kollisionswarnsystem (Forward Collision Warning), einen Spurhalteassistenten (Lane Departure Warning), eine Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Recognition System), einen Fernlichtassistenten (High Beam Support System), einen Toter-Winkel-Assistenten (Blind Spot Information) und einen Ausparkassistenten (Cross Traffic Monitor). Der City-Notbremsassistent (CTBA) kommt im neuen Civic Type R serienmäßig zum Einsatz.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Honda-News
Honda NSX 2015 (Serienversion )

Honda NSX 2015: Genau darauf warteten wir so lange

Endlich ist es soweit: die Serienversion des neuen Honda NSX ist enthüllt - und der wird ein großes Wort im Segment der Supersportwagen mitsprechen. Die Zutaten sind beeindruckend: Für den Vortrieb sorgen …

Honda führt im neuen CR-V ein vorausschauende Geschwindigkeitsregelungssystem ein.

Honda i-ACC: Serienreif! System blickt 5 Sekunden in …

Hellsehen ist eine Gabe - umso besser, wenn das ein Auto kann: Honda führt im neuen CR-V, der im Frühjahr 2015 auf den Markt kommt, mit „i-ACC“ das weltweit erste vorausschauende …

Honda CR-V Facelift 2015

Honda CR-V 2015: Vorbei mit lieb - schärferer Look …

Jetzt heißt es, genau hingucken: Der erfolgreiche Honda CR-V erhält zum Modelljahr 2015 ein Facelift, das deutlich über eine noch sportlichere Optik hinausgeht. Die Japaner verpassten dem Kompakt-SUV zudem …

Honda Civic Sport 2015

Honda Civic Sport 2015: Jetzt noch eine Nummer schärfer

Radikaler und sportlicher als je zuvor bringt Honda 2015 zahlreiche Neuigkeiten auf den europäischen Markt. Heiß erwartet wird bereits der neue Honda Civic Type R mit über 280 PS im Sommer 2015. Doch auch …

Honda Civic Facelift 2015

Honda Civic Facelift 2015: Das steht ihm richtig gut

Honda verpasst dem Civic zum Modelljahr 2015 ein Facelift, das insbesondere die sportliche Seite noch stärker betont. Zudem gelangt erstmals in der Civic-Modellreihe das neue Infotainment-System „Honda …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo