Kia GT4 Stinger Concept: Flotter Flitzer zum erschwinglichen Preis

, 16.01.2014


Kia kann es richtig sportlich und möchte mit dem neuen GT4 Stinger Concept die große Zeit der rassigen und erschwinglichen Sportwagen in Erinnerung rufen. Neben dem auffälligen Design stand ein Maximum an Fahrfreude im Vordergrund - ohne elektronische Gimmicks, hier ist der Fahrer gefragt. Aktuell dementiert Kia eine Serienproduktion. Doch Kia ist dafür bekannt, immer wieder Fahrzeuge auf den Markt zu bringen, die sich stark an vorangegangene Studien anlehnen. Seine Weltpremiere feiert der Kia GT4 Stinger Concept auf der Detroit Auto Show (13.01.2014 - 26.01.2014).


Design wie eine Vakuumpackung

„Wir haben der Studie ein Außendesign gegeben, das an eine Vakuumverpackung erinnert, bei der sich die Folie eng an den Inhalt anschmiegt“, sagt Kearns, Chefdesigner des Kia Design Center America (KDCA). In der Tat wirkt die Silhouette des Kia GT4 Stinger gleichermaßen schlicht wie kraftvoll. Ebenso markant wirken die eigenwillige Front, die lange Motorhaube, die muskulös ausgestellten Radhäuser und vor allen Dingen der schnittige Oberbau, der an die Kanzel eines Jets erinnert.

An der Front zeigt sich der typische Kia-Kühlergrill in seiner jüngsten Variation, er sich dicht über dem Boden befindet, um eine maximale Belüftung des Motorraums sicherzustellen. Kia fasste den Kühlergrill mit einem weißen Lichtband und einem mattschwarzen Element ein. Flankiert wird der Kühlergrill von vertikal positionierten LED-Scheinwerfern und Lufteinlässen zur Kühlung der Vorderradbremsen. Unterhalb des Stoßfängers sorgt ein Frontsplitter aus Carbon für den optimalen Anpressdruck der Vorderreifen.

Auf der völlig glatten Oberfläche des „flammend“ gelben Metalls der Motorhaube setzen nur zwei Chromleisten an den Luftauslässen zusätzliche Akzente. Die Haube umspannt eng die vorderen Radhäuser, die in Form von zwei muskulösen Auswölbungen über den Vorderrädern hervortreten.

In den A-Säulen befinden sich schlitzförmige Aussparungen, die nicht nur das Fahrzeuggewicht reduzieren, sondern die Säulen transparent machen. Damit hat der Fahrer über einen Blickwinkel von mehr als 270 Grad eine nahezu uneingeschränkte Sicht. Als Referenz an den Kia Soul zeigt die Fenstergrafik ein offensives, angriffslustiges Seitenprofil. Entlang der Seitenschweller ziehen sich mattschwarze Elemente mit integrierten Kühlkanälen, welche die Luftzufuhr zu den Hinterradbremsen steigern.

Am Heck verbreitert sich die Karosserie aufgrund der voluminösen Kotflügel, welche die 20-Zoll-Felgen erfordern. Unter der gläsernen Heckklappe befindet sich ein Stauraum sowie die Verstrebung der hinteren Federbeindome. Die beiden Endrohre integrierte Kia in den hinteren Stoßfänger. Die hakenförmig geschwungenen Rücklichteinheiten oberhalb der Endrohre werden indirekt durch LEDs beleuchtet, die sich unter einer schwarzen Blende verbergen.


Kraftvolles Auftreten und bewiesene Leistungsfähigkeit

Unter der Motorhaube des Kia GT4 Stinger Concept arbeitet eine leistungsoptimierte Version des 2,0 Liter großen Turbobenziners mit vier Zylindern, die satte 315 PS generiert. Die in den USA erfolgreichen Rennversionen des Kia Optima verfügen über den gleichen Motortyp, der dort sogar mehr als 400 PS mobilisiert. Der Motor hat leichtes Spiel: Der Sportwagen wiegt nur 1.304 Kilogramm. Das Gewicht ist dabei nahezu gleichmäßig auf Vorder- und Hinterachse verteilt (52 Prozent vorn, 48 Prozent hinten). Die Performance-Daten nannte Kia leider nicht.

Ein eng abgestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe leitet die Motorkraft an die Hinterräder, die ebenso wie die Vorderräder mit groß dimensionierten „Pirelli P Zero“-Hochleistungsreifen ausgerüstet sind: vorne in 235/35 R20 und hinten in 275/35 R20. Die speziell angefertigten 20-Zoll-Aluminiumfelgen mit Zentralverschluss verfügen über Carbon-Einsätze, um die Stabilität zu erhöhen und das Gewicht zu reduzieren. 15 Zoll große (381 Millimeter), zweiteilige und gelochte Bremsscheiben von Brembo sorgen in Kombination mit Vierkolben-Bremssätteln für eine optimale Verzögerung.

Das neu konzipierte Fahrwerk mit unabhängiger Doppelquerlenker-Radaufhängung unterstreicht ebenfalls die sportlichen Ambitionen der Studie. Die kurz übersetzte Zahnstangenlenkung gibt dem Fahrer eine direkte Rückmeldung und ermöglicht eine optimale Lenkkontrolle. Mit 4,31 Metern ist der Sportwagen kürzer als die Kompaktlimousine Kia Forte und besitzt mit 2,62 Metern ebenfalls einen kürzeren Radstand. In der Breite kommt der Kia GT4 Stinger Concept auf 1,89 Meter und in der Höhe auf nur 1,25 Meter.

Innenraum: Audiosystem sitzt unter Motorhaube

Der Innenraum präsentiert sich mit einem zielstrebigen Design und einem betont praktischen Konzept. Sofort fallen die rennsportähnlichen Lederschalensitze ins Auge. Statt eines Teppichs findet sich auf dem Boden unter den Aluminium-Pedalen eine Gummimatte. Das Zentrum des Cockpits bilden das dicke, griffige Lenkrad im unten abgeflachten „D-Shape-Design“ und die von roten LEDs beleuchtete Instrumenteneinheit mit großem Tachometer und Ganganzeige.

In Anlehnung an die Sport- und Rennwagen früherer Zeiten werden die Türen von innen nicht mit Türgriffen geöffnet, sondern durch den Zug an einer Schlaufe, die Kia mit roten Nähten verzierte. Die Kia-Designer verzichteten beim GT4 Stinger Concept sogar auf eine Musikanlage - das Audiosystem sitzt schließlich unter der Motorhaube, und die Lautsprecher sind die Endrohre.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Kia-News
Kia Flat 7: Auf dem Weg zur Auto-Flatrate

Kia Flat 7: Auf dem Weg zur Auto-Flatrate

Kia ist von der Qualität seiner Autos zu Recht überzeugt und seit langem für seine 7-Jahre-Herstellergarantie bekannt. Jetzt erweitert der koreanische Autohersteller sein Qualitätsversprechen - ebenfalls für …

Kia Soul EV 2014

Kia Soul EV 2014: Kecke Kiste unter Strom

Mit der Kante zum Kultmobil und jetzt sogar elektrisch: Der Kia Soul EV kommt als vollelektrische Version in der 2. Jahreshälfte 2014 auf den Markt. Das neue Elektroauto mit einer Reichweite von über 200 …

Kia Rio mit Competition-Paket

Kia Rio Competition: Die neue Rallye-Optik

Dynamisch, schick und voller Esprit - wenn es ums Design geht, macht der kompakte Kia Rio stets eine gute Figur. Jetzt folgt für Motorsport-Fans mit dem „Competition“-Paket ein flottes Rallye-Design, das den …

Kia Soul 2014

Kia Soul 2014: Die Kultkiste in neuer Form

Einen Mut zur Kante beweist der Kia Soul, der durch seinen Look bereits Kultstatus besitzt. Jetzt bricht die Zeit für die zweite Generation des Crossovers an, die Anfang 2014 auf den Markt kommt. Inspiriert …

Kia Niro Concept

Kia Niro Concept: So frech könnte der neue Crossover werden

Mutig und angriffslustig im Design, bietet der Kia Niro einen Ausblick auf ein mögliches neues Crossover-Modell, das es in sich hat. Die kompakte Studie schnitten die Macher auf das Großstadtleben und Fahrer …

AUCH INTERESSANT
GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China

AUTO-SPECIAL

GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China

Während sich in Deutschland die Mobilität noch im Umbruch zum Elektroauto befindet, wird in China bereits an der nächsten großen Offensive gearbeitet: der Wasserstoffantrieb für Autos - und das …


TOP ARTIKEL
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den Unterschied
BYD Seal U Test: Kampfpreis - das macht den …
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit Mega-Reichweite
GWM WEY 03 Test: Plug-in-Hybrid mit …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Bridgestone Turanza 6: Sommerreifen für weniger Verbrauch
Bridgestone Turanza 6: Sommerreifen für weniger …
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW ID.7 GTX Tourer: Alle Infos - der erste Check
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
VW Golf R 2024: Power-Spritze zum 50sten
World Car of the Year 2024: Die Top 3 ist enthüllt
World Car of the Year 2024: Die Top 3 ist enthüllt
GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China
GWM: Bezahlbare Wasserstoffautos aus China


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • World Car Awards Logo
  • Motorsport Total Logo