Kia Venga: Neuer Minivan wird zum Raumfahrzeug

, 30.08.2009

Kia bringt mit dem neuen Venga seine Studie Kia No 3 auf die Straße. Der neue B-Segment-MPV (Multi Purpose Vehicle) ist an das im März gezeigte Concept Car angelehnt und feiert seine Weltpremiere als Serienversion auf der Frankfurter IAA (17.09.2009 - 27.09.2009). Der in Europa entwickelte und designte Kia Venga wird ausschließlich auf dem europäischen Markt angeboten und soll Anfang 2010 in Deutschland auf den Markt kommen.


Den Name „Venga“ leitete Kia aus dem Spanischen ab, was soviel bedeutet wie „Komm!“ oder „Los!“. Bei den Koreanern soll die Modellbezeichnung für den neuen Minivan ein modernes, elegantes Flair vermitteln, das gut zum aktiven, großstädtischen Lebensstil passt.

Das urbane Kompakt-Modell weist mit einer Länge von 4,07 Metern einen für diese Klasse ungewöhnlich langen Radstand von 2,62 Metern auf, der einen großzügigen Innenraum ermöglicht. Hinzu kommen eine Dachhöhe von 1,60 Metern und die platzsparende Anordnung der Komponenten. Das Resultat ist ein Raumangebot, mit dem der Kia Venga im MPV-Bereich neue Maßstäbe setzen soll: Der Venga bietet auf einer B-Segment-Plattform so viel Platz, wie sonst nur in C-Segment-Modellen zu finden ist.


Eine dynamische Linienführung beschert dem Venga einen frischen Auftritt. Durch den langen Radstand und die knappen Überhänge vorn und hinten sowie durch die großzügige Innenraumhöhe werden typische MPV-Merkmale realisiert. Der Kühlergrill drückt die DNA des aktuellen Kia-Designs aus. Ein großer, über die gesamte Front verlaufender Lufteinlass markiert den unteren Abschluss der Karosserie. Ausgeprägte Stoßfänger heben die sportive Erscheinung hervor.

 

In der Seitenansicht kommt die Keilform, die insbesondere durch die Fenstergrafik und die nach hinten hin aufsteigenden Linien geprägt ist, zur Geltung. Die Heckkontur wird durch einen großflächigen Stoßfänger, den ein fließender Übergang zum kräftigen Radhaus des Hinterrades verbindet, sanft aufgefangen. Je nach Ausführung, ist der neue Kia Venga auch mit einem Panoramaglasdach, inklusive elektrischem Glasschiebedach, verfügbar.


Der Kia Venga wird mit 90 PS bis 128 PS starken Benzin- und Dieselmotoren angeboten, die einen Hubraum von 1,4 und 1,6 Litern aufweisen. Alle Aggregate sind mit dem kraftstoffsparenden Start-Stopp-System ISG (Idle Stop & Go) erhältlich und entsprechen der Abgasnorm Euro 5. Der Kia Venga 1.6 CRDi erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 182 km/h und verbraucht durchschnittlich nur 4,9 Liter Diesel auf 100 Kilometern (mit ISG ein CO2-Ausstoß von 119 g/km).


Das Cockpit wirkt modern und hochwertig. Die drei präzise ablesbaren Rundinstrumente für den Drehzahlmesser, die Geschwindigkeits- und die Kraftstoffvorratsanzeige sind in Röhrenform gebaut und perspektivisch angelegt. Positiv fällt ebenfalls auf, dass der Venga ein eigens für dieses Modell designtes Cockpit besitzt, statt einfach die Module des Kia Soul zu kopieren. Die im Verhältnis 60/40 geteilte Rückbank des Venga lässt sich ferner so einklappen, dass ein großzügiger Gepäckraum mit völlig ebener Ladefläche entsteht.

2 Kommentare > Kommentar schreiben

30.08.2009

Die Optik erinnert mich sehr an einen Ford Kleinwagen.

30.08.2009

Im Gegensatz zum Concept Car erinnert mich hier nichts mehr an einen Ford. Haut mich insgesamt nicht wirklich um, sieht aber auch nicht schlecht aus. Müsste ich live sehen, damit ich mir dann ein endgültiges Urteil bilden kann.


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Kia-News
Kia cee’d: Neue Infos über das Facelift

Kia cee’d: Neue Infos über das Facelift

Kia überarbeitete den cee’d und stellt das Ergebnis auf der Frankfurter IAA (17.09.2009 - 27.09.2009) vor. Die Markteinführung ist einen Monat später im Oktober 2009, vorgesehen. Der Kompaktwagen des …

Kia VG: Die ersten Bilder des neuen Top-Modells

Kia VG: Die ersten Bilder des neuen Top-Modells

Kia arbeitet an einer neuen Premium-Limousine unter dem Codenamen „VG“, die Ende 2009 in Korea auf den Markt kommen soll. Im April 2009 zeigten die Koreaner die Studie des neuen sportlich-luxuriösen …

Kia Sorento Edition by Irmscher: Die gewisse Portion Luxus

Kia Sorento Edition by Irmscher: Die gewisse Portion Luxus

Kia entwickelte zusammen mit Irmscher den limitierten Sorento „Edition by Irmscher“, der in den Karosseriefarben „Schwarz“ und „Brillantsilber Metallic“ angeboten wird. Zur exklusiven Ausstattung des Modells …

Kia Picanto: Frischer und sparsamer in das Modelljahr 2010

Kia Picanto: Frischer und sparsamer in das Modelljahr 2010

Kia überarbeitete den kleinen Picanto. Der Modelljahrgang 2010 wirkt sportlicher im Auftritt, verfügt über neue Komfortelemente und zeichnet sich durch einen reduzierten Kraftstoffverbrauch aus. Der …

Kia cee’d: Das erste Bild der Facelift-Version

Kia cee’d: Das erste Bild der Facelift-Version

Kia spendiert seinem Topseller, dem cee’d, ein Facelift. Seine Publikumspremiere feiert der Kompakte mit der neuen Optik auf der Frankfurter IAA (17.09.2009 - 27.09.2009). Die Markteinführung ist einen Monat …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo