Lexus RX 2016: Coole Alternative für luxuriöse Genießer

, 22.11.2015


Aggressiver und luxuriöser als je zuvor geht der neue Lexus RX im Januar 2016 in Deutschland an den Start. Der große Premium-SUV stellt das meistverkaufte Modell der japanischen Nobel-Marke dar und legt nochmals nach. Weiterentwickelte Antriebe, noch sparsamer, hochmoderne Sicherheitspakete und Fahrerassistenzsysteme sowie beispiellose Komfortmerkmale kennzeichnen die nunmehr vierte RX-Generation, die gegen den BMW X5, die Mercedes-Benz GLE-Klasse und den Audi Q7 antritt. Neben dem 313 PS starken Hybrid-Modell gibt es jetzt sogar einen Turbo-Benziner mit 238 PS. Besonders sportlich: die „F Sport“-Variante.


Design: Erfreulich anders - das ist ein kraftvolles Statement

Mit seinen dynamisch gezeichneten Formen und Linien nimmt der neue Lexus RX die aktuelle Designsprache der Marke auf und setzt ein kraftvolles visuelles Statement. Die Front des neuen RX prägen der markentypische Diabolo-Kühlergrill mit Chrom-Einfassung und L-förmige LED-Hauptscheinwerfer. Gemeinsam mit den neu gezeichneten LED-Nebelscheinwerfern verleiht das Design dem RX eine elegante und zugleich futuristische Ausstrahlung.

Für eine muskulöse, athletische Optik sorgen die kraftvoll gezeichnete Motorhaube und die ausgestellten Radhäuser. Die L-förmigen LED-Scheinwerfer werden erstmals bei Lexus von einem dynamischen Blinker umrahmt. Dabei leuchten die 18 LEDs der Reihe nach von innen nach außen auf, sobald der Fahrer den Blinker betätigt. Ebenfalls an Bord gibt es einen Fernlicht-Assistenten, der in der „Luxury Line“ adaptiv arbeitet.

Gleichzeitig erzeugt der rautenförmig ausgebildete Karosseriekörper mit seiner von der Front bis zum Heck fließenden Formensprache ein hohes Maß an Eleganz. Die zurückversetzten A-Säulen betonen die Wölbung der Frontscheibe, während die C-Säulen nun etwas steiler angewinkelt sind und daher mehr Platz im Innenraum schaffen. Neben den serienmäßigen 18-Zoll-Rädern sind auf Wunsch stylische Felgen in 20 Zoll lieferbar.

Das Diabolo-Design der Front findet sich auch am Heck des neuen RX wieder. Die L-förmigen Rückleuchten - ebenfalls in LED-Technik - zogen die Macher bis in die Seiten herum, was den kraftvollen Auftritt unterstreicht. Premiere bei Lexus: Die schwarzen C-Säulen erzeugen den optischen Effekt eines frei tragenden Fahrzeugsdaches. Zu den neuen Features zählen außerdem die flächenbündig integrierte Scheinwerfer-Waschanlage, das neue Panorama-Sonnendach, die Dachreling und die neu gestalteten, beleuchteten Türgriffe mit „Smart Entry“-System.


Darüber hinaus definierte Lexus die Proportionen neu. Der neue RX ist mit 1,69 Meter gleich hoch wie sein Vorgänger, während er in der Breite um 10 Millimeter auf 1,895 Meter leicht wuchs. Deutlicher legte der RX in der Länge um 12 Zentimeter auf 4,890 Meter und beim Radstand um fünf Zentimeter auf 2,790 Meter zu, was der Beinfreiheit der Fondpassagiere zugutekommt Beachtenswert ist ebenfalls, dass trotz unveränderter Höhe die Bodenfreiheit um einen Zentimeter stieg.

Verbesserte Aerodynamik schlägt dem Fahrtwind ein Schnäppchen

Zahlreiche Aerodynamik-Maßnahmen im Bereich der Karosserie reduzieren nicht nur den Luftwiderstand (cW-Wert 0,32) des neuen RX, sondern wirken sich auch positiv auf Fahrstabilität und Geräuschniveau im Innenraum aus. Ein Spoiler unterhalb der Frontschürze leitet den Fahrtwind in Richtung Unterboden und optimiert damit Fahrstabilität und Luftwiderstand. Neue Luftleitelemente in der Frontschürze unterhalb der Scheinwerfer begünstigen eine Umströmung der Karosserieflanken, während neu geformte A-Säulen die Windgeräusche bei hohen Geschwindigkeiten reduzieren.

Neue Strömungskanten an den Heckleuchten beruhigen die Luft im Heckbereich des RX. Dazu reduziert ein neu geformter Dachkantenspoiler den Auftrieb und bringt mehr Druck auf die Hinterachse. Beim Hybrid-Modell beruhigt ein Diffusor unterhalb der Heckschürze den Luftstrom im Bereich des Unterbodens und reduziert den Luftwiderstand bei gleichzeitiger Erhöhung der Fahrstabilität.

Motoren: Kraftvoll und ein Durstlöscher zugleich

Lexus offeriert den neuen RX wahlweise mit zwei verschiedenen Motorisierungen. Der Lexus RX 450h Hybrid wird von einem 3,5-Liter-V6-Benzinmotor und zwei Elektromotoren angetrieben, der Lexus RX 200t von einem 2,0 Liter großen Reihenvierzylinder-Turbobenziner.


Lexus RX 450h (313 PS): Der hocheffiziente und kraftvolle V6-Benziner mit 3,5 Litern Hubraum stellt ein komplett neu entwickeltes Triebwerk dar und generiert 193 kW/263 PS und 335 Nm bei 4.600 U/min. Dazu kommen zwei Elektromotoren: Die E-Maschine an der Vorderachse kommt auf 123 kW/167 PS und 335 Nm, der E-Motor an der Hinterachse auf 50 kW/68 PS und 139 Nm. Die Gesamtsystemleistung aller Aggregate beträgt 230 kW/313 PS. Beim RX 450h wird der hintere Elektromotor nur bei Bedarf für den Antrieb eingesetzt. Er ist in der Lage, beim regenerativen Bremsen als Generator Strom für die Hybridbatterie zu erzeugen.

In Kombination mit einem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe spurtet der serienmäßig allradangetriebene Lexus RX 450h in 7,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt elektronisch abgeregelte 200 km/h. Dem gegenüber steht im Idealfall ein Durchschnittsverbrauch von 5,2 Litern Benzin auf 100 Kilometern, was einem CO2-Ausstoß von 120 g/km entspricht.

Erstmals bietet Lexus mit dem neuen RX einen Hybrid mit einem Sound-Generator an. Mithilfe der Pulsation der angesaugten Luft produziert der Lexus RX 450h einen Performance orientierten Ansaugsound mit drei unterschiedlichen Resonanzfrequenzen.

 

Lexus RX 200t (238 PS): Der neue 2,0-Liter-Reihenvierzylinder-Turbobenziner zeichnet sich durch ein direktes Ansprechverhalten aus. Das Triebwerk liefert über das gesamte Drehzahlband ein kontinuierlich hohes Drehmoment. Die Leistung beträgt 175 kW/238 PS von 4.800 bis 5.600 U/min. Dank Twin-Scroll-Turbolader mit flüssigkeitsgekühltem Ladeluftkühler liefert der Motor in allen Drehzahlbereichen ein hohes Drehmoment. Das maximale Drehmoment von 350 Nm liegt zwischen 1.650 und 4.000 Touren an.


Gekoppelt an eine 6-Stufen-Automatik, steht der Lexus RX 200t mit Frontantrieb und Allradantrieb zur Wahl. In Kombination mit dem Frontantrieb spurtet der SUV in 9,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und mit Allradantrieb in 9,5 Sekunden. Die Top-Speed beträgt in beiden Fällen elektronisch limitierte 200 km/h. Den Durchschnittsverbrauch gibt Lexus mit 7,8 Litern Sprit auf 100 Kilometern an (Allrad 7,9 l/100 km). Der CO2-Ausstoß beträgt 181 g/km beziehungsweise 184 g/km.

Die „Dynamic Torque Control AWD" des Lexus RX 200t verarbeitet die Informationen zahlreicher Sensoren einschließlich eines Raddrehzahl- und eines Lenkwinkelsensors. Bei Bedarf leitet das System die Antriebskraft unmittelbar zu den Hinterrädern, um die Traktion auf unterschiedlichen Untergründen und bei verschiedenen Fahrbahnbedingungen zu maximieren. Die Antriebskraftverteilung variiert von einer elektronisch gesteuerten Kupplung, geregelt von 100:0 (reiner Frontantrieb) bis zu 50:50. Dadurch steigt die Kraftstoffeffizienz.

Fahrmodi: So wird die sportliche Seele aktiviert

Mit den wählbaren Fahrmodi hat der Fahrer - in Abhängigkeit von Modell und Ausstattung - die Möglichkeit, Antrieb und Fahrverhalten des RX an seine Bedürfnisse anzupassen. Zu den einstellbaren Parametern zählen unter anderem die Dämpfung des Fahrwerks und die Leistungscharakteristik des Antriebs.

Im „Eco“-Modus ist die Leistungscharakteristik von Motor und Klimaautomatik auf maximale Kraftstoffeffizienz ausgelegt. Derweil arbeitet der Antrieb im „Normal“-Modus in einem ausgewogenen Verhältnis zur Kraftstoffeffizienz. In beiden Fällen ist das Fahrwerk komfortabel abgestimmt. Die Hybrid-Variante des RX verfügt zudem über den „EV Drive“-Modus, in dem der Verbrennungsmotor abgeschaltet bleibt und das Fahrzeug rein elektrisch fährt.


Beim „Sport S“-Modus spricht der Antrieb spontaner auf Gasbefehle an und die elektrische Servolenkung agiert sportlich-direkter. Gleichzeitig kombiniert das System die Antriebscharakteristik mit einer sportlicher ansprechenden elektrischen Servolenkung und einem strafferen Fahrwerks-Setup. Im „Sport S+“-Modus, verfügbar bei den Modellen mit der adaptiven variablen Dämpfung „AVS F Sport“ und „Luxury Line“, setzt der Antrieb Gasbefehle noch spontaner und direkter in Vortrieb um. Beim RX 450h mit AVS reagiert das Hybrid-System direkter und mit kräftigerer Beschleunigung auf Gasbefehle.

Adaptives variables Dämpfungssystem: Hoher Fahrkomfort auf neuem Level

Das adaptive variable Dämpfungssystem AVS passt in Abhängigkeit von den Fahrbahnbedingungen und dem Fahrstil des Fahrers die Dämpfung an jedes Rad einzeln an. Das verhilft dem RX zur Handling-Charakteristik einer sportlichen Limousine und erhöht zugleich den Fahrkomfort und die Stabilität. Auf unebenem Fahrbahnbelag stellt das System die Dämpfung in Sekundenbruchteilen komfortabler ein. Bei schneller Kurvenfahrt auf ebener Fahrbahn hingegen stimmt das System die Dämpfung automatisch sportlicher ab.

Aktive Stabilisatoren unterdrücken in Abhängigkeit von der Unebenheit des Fahrbahnbelags Wankbewegungen in Kurven ebenso wie bei Geradeausfahrt. Konventionelle Stabilisatoren sind bei unvorhersehbaren Straßenzuständen wie großen Schlaglöchern und Bodenwellen in ihrer Funktion beschränkt. Deshalb verfügt der RX über eine neue Fahrwerkstechnologie, welche die Roll- und die Nickneigung des Fahrzeugs minimiert. Das hervorragende Federungsverhalten wird erzielt durch ein feinfühlig ansprechendes elektronisches System, das die voraussichtlich benötigte Dämpfung berechnet und so automatisch eine Gegenkraft in die Stabilisatoren einsteuert.

Innenraum: Alles neu - eine Ode an den Luxus

Die Passagiere sind im Innenraum von hochwertigen Materialien umgeben, die in puncto Qualitätsanmutung und Verarbeitung höchsten Ansprüchen gerecht werden. Das neu gestaltete Interieur schafft ein ausgewogenes Verhältnis zwischen luftigem Raumgefühl und Behaglichkeit, so dass Fahrer und Passagiere ein Höchstmaß an Komfort genießen.


Wie bei Lexus üblich, zeichnen sich die eleganten Sitze des RX durch ihr ergonomisches Design, hohen Sitzkomfort und ausgewählte Materialien aus. Viel Liebe zum Detail lassen die Rückenlehnen der Vordersitze erkennen, deren aufwändige Nahtsteppung mit der entsprechend gestalteten Türverkleidung korrespondiert. Für die Lederausstattung der Sitze und Türverkleidung sind mit Criollobraun und Lotusweiß zwei neue, elegante Farbtöne erhältlich, die dem Innenraum einen edlenTouch verleihen. Im oberen Bereich der Mittelkonsole befindet sich eine analoge Borduhr im Stil hochwertiger Luxusuhren, die vom hohen ästhetischen Anspruch des neuen RX zeugt.

Fahrer und Beifahrer nehmen auf 1,9 Zentimeter tieferen Sitzen als zuvor Platz und genießen so ein Plus an Kopffreiheit. Der Winkel der Lenksäule wurde um zwei Grad reduziert, während das Lenkrad selbst näher an den Fahrer rückt. Diese Neuausrichtung erlaubt eine komfortablere, zugleich aber auch sportlichere Sitzhaltung.

Eine Weltneuheit stellt zudem der höhenverstellbare Getränkehalter dar, der sich per Tastendruck an unterschiedliche Behältnisse wie hohe PET-Flaschen, niedrige Kaffeebecher oder Getränkedosen anpassen lässt. Zu den neuen Komfortmerkmalen der Mittelkonsole zählen ein „Micro SD“-Kartenschacht für externe Medien, ein Fach auf der Beifahrerseite für Tablet-Computer oder ähnliches und eine kabellose Ladevorrichtung für Smartphones und andere mobile Geräte.

 

Als Blickfang erweist sich das riesige 12,3 Zoll große TFT-Touchscreen-Display (31,2 Zentimeter) des Premium-Navigationssystems auf der Armaturentafel, dessen Bedienelemente zwischen den Vordersitzen platziert sind und von Fahrer und Beifahrer gleichermaßen bequem erreichbar sind.


Das System nutzt ein neues Nutzer-Interface, bei dem zwischen einer Vollbilddarstellung und einer 8 Zoll großen Darstellung mit fünf häufig benutzten Funktionen auf einem Nebendisplay gewählt werden kann (Karte, Audio, Telefon, Klimatisierung, Eco). Mit dem 12,3 Zoll großen Display ausgestattete RX-Modelle verfügen zudem über das einer Computermaus ähnliche „Remote Touch“-Bedienelement auf der Mittelkonsole. Darüber hinaus bietet ein großflächiges Head-up-Display einen hervorragenden Überblick.

Das kleinere Navigationssystem mit einem 8-Zoll TFT-Display (20,3 Zentimeter) bietet eine Vollkartenansicht, ein zweifach geteiltes Display (Karte und Zusatzinformationen) oder ein dreigeteiltes Display (Karte und zwei verschiedene Infoscreens). In der geteilten Bildschirmansicht lässt sich die Darstellung unterschiedlicher Informationen wie Navigation, Kraftstoffverbrauch, Audio-System oder Klimaautomatik wählen.

Anspruchsvolle audiophile Musikliebhaber können das Premium-Surround-System von Mark Levinson mit 15 Lautsprechern genießen, das die innovative Clari-FiM-Technologie besitzt, die bei komprimierten Audio-Dateien die Klangqualität wie die Frequenz-Charakteristik, den Dynamikumfang und die Kraft im Tieftonbereich reproduziert. Die Unity-Technologie bringt Hoch- und Mitteltöner so dicht wie möglich zusammen, um die entsprechenden Frequenzbereiche harmonisch miteinander in Einklang zu bringen.

Das große Plus für Innenraum und Kofferraum

Der neue RX bietet fünf Erwachsenen komfortable Platzverhältnisse. Da der Bodenbereich im Fond abgesenkt wurde, genießen die Passagiere auf der Rückbank nun einen ähnlichen Sitzkomfort wie im LS, dem Flaggschiff der Lexus-Flotte. Außerdem bietet der neue RX mehr Kopffreiheit als sein Vorgänger. Dank des längeren Radstandes konnten die Macher ein Plus an Beinfreiheit realisieren, ohne das Gepäckraumvolumen einzuschränken.


Das Kofferraumvolumen beträgt 539 Liter beim Lexus RX 450h beziehungsweise 553 Liter beim Lexus RX 200t. Die Länge des Laderaums beträgt 1,13 Meter. Mit umgeklappten Rücksitzen steigt das Gepäckraumvolumen auf 1.612 Liter beziehungsweise 1.626 Liter und eine Länge von 1,40 Meter. Im neuen Lexus RX finden bis zu vier große Reisekoffer oder mehrere Golftaschen Platz. Unterhalb des Unterflurstaufaches integrierte Lexus ein Reifenreparatur-Set.

Eine Premiere feiert bei Lexus die sensorgesteuerte elektrisch betätigte Heckklappe. Um sie zu öffnen, genügt eine Handbewegung in Richtung des Marken-Emblems. Die Funktion ist dann besonders hilfreich, wenn der Nutzer keine Hand frei hat; denn das System lässt sich auch mit dem Ellbogen auslösen.

Lexus RX F Sport: Die Sport-Variante legt noch einen drauf

Die Ausstattungsvariante „F Sport“ hebt das sportliche Fahrerlebnis auf ein neues Niveau. Zahlreiche optische und technische Merkmale unterstreichen den sportlichen Charakter. Für ein besonders dynamisches Karosseriedesign sorgen der schwarze Kühlergrill in Wabenstruktur, die sportliche Frontschürze mit mattierter Chrom-Blende und die ebenfalls schwarzen Gehäuse der Außenspiegel. Von hinten lässt sich der Lexus RX F Sport an seiner Heckschürze mit einer exklusiven Chrom-Blende erkennen. Ebenfalls der Sport-Variante vorbehalten sind die 20 Zoll großen Leichtmetallräder, die mit Reifen der Dimension 235/55 bestückt sind.

Alle Lexus RX F Sport zeichnen sich dank der adaptiven variablen Dämpfung AVS und aktiver Stabilisatoren durch herausragende Handling-Eigenschaften aus. AVS passt in Abhängigkeit von den Fahrbahnbedingungen und dem Fahrstil des Fahrers die Dämpfung an jedes Rad einzeln an, während aktive Stabilisatoren Wankbewegungen der Karosserie unterbinden. Ein Soundgenerator optimiert das Fahrerlebnis.


In den Blickwinkel des Fahrers fällt die Instrumentenkonsole in Form eines 8 Zoll großen LCD-Displays (20,3 Zentimeter), das den Drehzahlmesser und den digitalen Tachometer in einer großen, kreisförmigen Anzeige kombiniert. Der sonstige Innenraum trägt dem sportlichen Anspruch des Lexus RX F Sport ebenfalls Rechnung. Exklusive Sportsitze bieten exzellenten Seitenhalt und die Farbgebung in Indigorot bleibt dem „F Sport“-Interieur vorbehalten. Die perforierte Lederausstattung, inklusive beheizbarem Dreispeichen-Lenkrad und Schaltknauf, die Aluminium-Applikationen im Innenraum und die gelochte, rutschfeste Alu-Pedalerie stellen weitere Details dar, die den Innenraum in sportlicher Weise aufwerten.

Beträchtliche Verbesserungen bei der Sicherheit

Das „Lexus Safety System“ führt mehrere Sicherheitstechnologien und Fahrassistenzsysteme zusammen. Zum Umfang gehört. unter anderem das Pre-Crash-Safety-System, das den Fahrer warnt und automatisch bremst, um Unfälle zu vermeiden oder deren Folgen zu minimieren. Ebenso an Bord befinden sich eine adaptive Geschwindigkeitsregelung, ein Spurwechselwarner, ein Spurhalte-Assistent und ein adaptives Fernlicht-System, das automatisch Teile des Fernlichtkegels abblendet, um eine Blendung vorausfahrender oder entgegenkommender Fahrzeuge zu vermeiden.

Eine Müdigkeitswarnung und ein Totwinkel-Assistent gehören genauso zum Umfang wie ein Querverkehrs-Assistent, der den Fahrer vor Verkehrsteilnehmern warnt, die sich seitlich von hinten nähern. Mit Kameras an Front, Heck und an den Seiten produziert das System eine 360°-Draufsicht auf das Fahrzeug und dessen unmittelbare Umgebung, um dem Fahrer das Rangieren und Einparken bei beengtem Raum zu erleichtern.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Lexus-News
Video: Lexus IS F Twin Turbo - Wahnsinns-Crash mit 3000 PS

Video: Lexus IS F Twin Turbo - Wahnsinns-Crash mit 3000 PS

Der V8-Motor blubbert, 3.000 PS stecken unter der Motorhaube und die Ampel schaltet auf Grün. Der Lexus IS F Twin Turbo von Ekanoo Racing aus Bahrain spurtet mit einer unglaublich hohen Speed und einem …

Lexus LF-LC Concept geht 2017 als Lexus LC in Serie

Lexus LC 2017: Hammer! So stark wird der neue Luxus-Sportler

Sie trauen es sich - und lassen es dabei richtig krachen: 2017 kommt der neue Lexus LC auf den Markt. Das atemberaubende Design wird sich sogar ganz nah an der bereits für Aufsehen erregenden Studie LF-LC …

Lexus hat es tatsächlich geschafft, ein echtes Hoverboard zu bauen.

Video: Lexus baut echtes Hoverboard aus Zurück in …

Kein Scherz! Lexus hat es tatsächlich geschafft, ein echtes Hoverboard zu bauen - und konnte dafür kein besseres Jahr wählen. Seit 1989 in dem Hollywood-Blockbuster „Zurück in die Zukunft II“ Hoverboards zu …

Für den Remix seines Songs #thatPOWER ließ sich will.i.am eine gigantische Laser-Harfe bauen.

will.i.am und Lexus machen Musik mit gigantischer …

Das ist richtig cool: Der US-amerikanische Rapper und Produzent will.i.am beweist erneut, dass er ein großer Innovator ist. Für den Remix seines Songs #thatPOWER ließ sich will.i.am eine gigantische …

Der Sternekoch Mario Kotaska garte im Motorraum eines Lexus IS F CCS-R ein Rinderfilet.

Kochen extrem: Sternekoch Mario Kotaska gart Filet …

Kochen extrem: Der Sternekoch Mario Kotaska („Die Kochprofis“ und „Die Küchenchefs“) wollte es wissen und versuchte, im Motorraum eines Lexus IS F CCS-R ein Rinderfilet zu garen. Die Küche: Das …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo