Marussia B2: Vader meets Veyron

, 04.08.2010

Nach dem B1 mit einer Mischung aus modernem Lambo-Design mit Pokémon-Elementen legt Russlands selbsternannte, erste Supersportwagen-Manufaktur Marussia jetzt mit dem B2 eine Mischung aus Darth Vader-Mobil und Bugatti Veyron auf. Gleichwohl sind nicht nur optische Aspekte eindrucksvoll, auch die Leistungsdaten können sich sehen lassen: Bis zu 420 PS müssen mit lediglich 1.100 Kilogramm fertig werden und katapultieren den geringen Ballast in knapp fünf Sekunden von 0 auf 100 km/h. Top-Speed: Über 250 km/h.


Relativ bedeckt halten sich die Russen zur genauen Herkunft des Antriebs. Gerüchten zufolge handelt es sich um einen von Nissan stammenden 3.5-Liter-V6, der von Cosworth überarbeitet wurde. Der Motor entwickelt 330 Nm Drehmoment und kam bereits im Marussia B1 im Einsatz. Die vermeintliche Studie soll der B2 nun ablösen und den endgültigen Markstart von Marussia einläuten.

Hinter der Marke steckt die schillernde Persönlichkeit von Ex-Rennfahrer Nikolay Fomenko, Moderator der russischen Version von Top Gear und ehemaliger Sänger einer der erfolgreichsten Rockbands der ehemaligen UdSSR namens Secret. Seine ambitionierten Pläne umfassen Aktivitäten im Rennsport und den Bau eines SUV.


Skeptikern in Bezug auf die Formgebung des B2 nimmt Fomenko sogleich den Wind aus den Segeln: Dank Modular-Bauweise könne man die Formgebung des B2 relativ leicht umgestalten. Wer also nicht allzu sehr auf die bislang erkennbaren Design-Zitate aus Richtung Lamborghini oder Bugatti steht, dem kann geholfen werden. Der Preis für den B2 wird wohl deutlich mehr als jene 100.000 Euro betragen, die stets in Zusammenhang mit dem B1 genannt wurden.

5 Kommentare > Kommentar schreiben

04.08.2010

Die Optik passt nicht zur Leistung

04.08.2010

Teile die gleiche Meinung wie schon beim B1. Das sieht für mich wie nichts Halbes und nichts Ganzes aus. Ich denke Qualität statt Quantität wäre hier angemessener. Wie auch immer, vielleicht kommt ja noch der ein oder andere Leckerbissen, aber meine Befürchtungen haben sich bestätigt und ich bleibe weiterhin dieser Meinung treu. @Virus Stimme dir zu!

04.08.2010

420 PS bei 1.100 kg sind gar nicht so schlecht, wie ihr denkt ...

04.08.2010

Korrekt: Kommt die 420-PS-Variante zum Einsatz, sprechen wir von einem überzeugenden Leistungsgewicht von nur 2,619 kg/PS. Der Ferrari 458 Italia kommt auf 2,42 kg/PS, beim aktuellen Porsche Turbo sind es 3,14 kg/PS.

04.08.2010

Es geht mir/ uns um Leistung zu Optik ... Bei der Optik denket man, das Teil hat Minimum 500 oder 600 PS + ...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Marussia-News
Marussia B1: Russenflunder im Pokémon-Style

Marussia B1: Russenflunder im Pokémon-Style

Er sieht aus wie eine schwungvolle Mischung aus Lamborghini Murciélago und dem futuristischen Gefährt eines Pokémon-Comics: Der Marussia B1 soll mit relativ bescheidenen Leistungsdaten, jedoch dank …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo