Opel Insignia: Das alles kann die neue Infotainment-Generation

, 05.08.2013


Große Displays, wenige Knöpfe und innovative Konnektivitätslösungen für eine wirklich individuelle Mobilität: diese wichtigen Merkmale weist die neue Infotainment-Generation im Opel Insignia auf, die für Maßstäbe der Onboard-Unterhaltung im entsprechenden Segment sorgen soll. Seine Weltpremiere feiert das neue Infotainment-System zusammen mit der Weltpremiere des neuen Opel Insignia und des Opel Insignia Country Tourer auf der Frankfurter IAA (12.09.2013 - 22.09.2013).


Bei der Neuentwicklung des Systems standen drei Kriterien im Fokus: die übersichtliche, einfache und damit intuitive Handhabung, die Individualisierung des Infotainment-Angebotes und natürlich maximaler Komfort und Sicherheit für Fahrer und Passagiere, die durch geringstmögliche Ablenkung vom Straßenverkehr noch weiter erhöht wird.

Übersichtlich gestaltete Mittelkonsole für einfache Bedienung

Ein völlig neues Gefühl in puncto Haptik und Optik vermittelt die Mittelkonsole, die als Schaltstelle eine Vielzahl an hochmodernen Technologien und Funktionen beherbergt. Das Bedienfeld vereinfachten die Macher radikal, so dass die Handhabung des Infotainment-Systems wie auch der Klimaanlage schnell und intuitiv erfolgen kann.

Die neue Infotainment-Generation ist Teil der IntelliLink-Familie. Mit der nutzerfreundlichen IntelliLink-Technologie lassen sich Smartphone-Fähigkeiten optimal in das Auto integrieren. Im Insignia hat der Fahrer die Auswahl zwischen vier unterschiedlichen Bedienmöglichkeiten. So lässt sich das neue System „Navi 900 Europa Touch“ komplett über einen 8 Zoll großen Farb-Touchscreen per Fingertipp steuern. Vom Startbild aus gelangt der Fahrer auch per Tastendruck am Lenkrad, Sprachsteuerung und mittels eines Touchpads zu den Kernfunktionen und Untermenüs wie Radiosender, Musiksammlung, Smartphone-Verbindung und 3D-Navigationskarte.

Einzigartig ist die Individualisierbarkeit des Systems: Es besteht die Möglichkeit, bis zu 60 Favoriten nach persönlichem Geschmack und Nutzen zu speichern. War es bei früheren Infotainment-Systemen nur möglich, Radiosender anzuordnen, können Fahrer und Beifahrer beim Insignia nun ihre Favoriten auch bei Navigation, Telefon und Unterhaltungsmedien ganz individuell zusammenstellen. So ist beispielsweise der meistgehörte Radiosender im Display direkt neben der wichtigsten Telefonnummer platziert, die sich wiederum nur einen Fingertipp von der im Navi-Verzeichnis gespeicherten Geschäftsadresse befindet.

Infotainment mit Touchpad: Per Fingertipp direkt zum Ziel

Eine neue Möglichkeit, schnell und intuitiv auf das Infotainment-System zuzugreifen, bietet das ergonomisch optimal in die Mittelkonsole integrierte Touchpad. Dessen berührungsempfindliche Oberfläche erkennt Handschriften und reagiert blitzschnell auf Fingerbewegungen, gibt dabei durch ein kurzes Vibrieren eine spürbare Rückmeldung und macht die Bedienung der neuen Infotainment-Generation zum Kinderspiel, ohne die Aufmerksamkeit vom Verkehrsgeschehen abzulenken.


Zum Bewegen des Cursors reicht gerade einmal ein Finger, gefolgt von einem kurzen Druck auf das Touchpad zum Öffnen des angewählten Menüpunkts. Mit einer Zweifinger-Wischgeste kann der Fahrer zum Beispiel zwischen den Audioquellen wechseln. Streicht der Fahrer mit drei Fingern über die Touchpad-Oberfläche, öffnet sich die Favoritenliste. Außerdem lässt sich die Landkarte des Navigations-Systems zoomen, indem man wie bei einem Smartphone Finger und Daumen zusammen- oder auseinanderzieht.

Selbst handschriftliche Großbuchstaben, zum Beispiel auf der Suche nach einem Musiktitel im Datenspeicher oder einem Ort im Navigationssystem, lassen sich auf dem Touchpad eingeben. Dabei reicht der erste per Hand eingegebene Buchstabe aus, um im Navi eine Liste von zuvor gespeicherten Adressen aufzurufen. Das auf die unterschiedlichen, für Smartphones typischen Gesten und Fingerbewegungen reagierende Touchpad findet sich aktuell in dieser Weise ausschließlich im Opel Insignia.

Doch das Infotainment- und Navigationssystem denkt nicht nur hier mit: Für die Suche nach einer Straße im derzeitigen Aufenthaltsort braucht der Fahrer nur den entsprechenden Straßennamen einzugeben. Befindet sich die gesuchte Straße in einer anderen Stadt, wird diese direkt dahinter eingetippt. Die Angabe des Landes an dritter Stelle ist immer dann erforderlich, wenn sich das Ziel tatsächlich in einem anderen als dem aktuellen Land befindet. Die Eingabe der Begriffe erfolgt dabei ohne Punkt und Komma, nur durch Leerzeichen voneinander getrennt. Die Straßenkarte für über 30 europäische Länder lässt sich als 2D- oder 3D-Grafik darstellen.

Genauso unproblematisch funktioniert die Synchronisation zwischen Infotainment-System und Smartphone: Der Fahrer muss lediglich sein Mobiltelefon mit dem Infotainment-System verbinden und schon lassen sich viele Smartphone-Inhalte über den Farb-Touchscreen in der Mittelkonsole anzeigen. Dazu zählen allerdings nicht nur Telefon- und Musiklisten. Selbst auf dem Smartphone gespeicherte Filme kann das System über den 8 Zoll großen Monitor im Insignia wiedergeben - ab Werk jedoch nur bei geparktem Fahrzeug.

Zusätzlich zur Tasten-, Touchscreen- und Touchpad-Bedienung in der Mittelkonsole vermag der Insignia-Fahrer das Infotainment-System über neu gestaltete, übersichtlich geordnete Lenkradtasten und per Sprachbefehl dirigieren. Die Sprachsteuerung lässt sich dabei ganz einfach per Knopfdruck auf der Lenkradfernbedienung aktivieren. Auf diese Weise ist es möglich, per Stimmbefehl Adressen im Navi genauso einzugeben wie gespeicherte Lieder abzuspielen oder Freunde via Smartphone anzurufen.


In den Insignia-Ausstattungslinien „Sport“ und „Innovation“ zählt das Top-Infotainment-System „Navi 900 Europa Touch“ bereits zur Serie, bei den Insignia-Versionen „Selection“ und „Edition“ ist es für 1.200 Euro erhältlich.

Instrumententafel mit zentral angeordnetem Farbdisplay

Zur optimalen Information des Fahrers trägt darüber hinaus der neu gestaltete Instrumententräger mit dem bis zu 8 Zoll großen, hochauflösenden Farbdisplay bei. Neben den klassischen Anzeigen wie beispielsweise Geschwindigkeit, Drehzahl und Tankinhalt finden sich im direkten Blickfeld zusätzlich vom Fahrer selbst ausgewählte Details zu Navigation, Smartphone-Nutzung und Audio-Angebot.

Ähnlich dem Display des Infotainment-Systems in der Mittelkonsole lassen sich über Tasten auf dem Lenkrad ebenfalls die wichtigsten Funktionen vom Startbildschirm aus aufrufen und daran anschließend die jeweiligen Untermenüs auswählen. Der Fahrer profitiert im neuen Opel Insignia ergo nicht nur von einem multifunktionalen, individualisierbaren Infotainment-System, sondern zusätzlich von einer veränderbaren Instrumententafel mit zentral angeordnetem Farbdisplay.

Das dazu passende Klangerlebnis bietet ein Sound-System von Bose. Bis zu neun Lautsprecher, zwei Subwoofer, vier Breitband-Lautsprecher, ein Hochtöner und ein digitaler Sound-Prozessor vermitteln den Insignia-Passagieren für 580 Euro hohen Musikgenuss.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Opel-News
BVB-Trainer Jürgen Klopp macht mit dem Opel Adam die Insel Sylt unsicher.

BVB-Trainer Jürgen Klopp macht mit Adam die Insel unsicher

Der Trainer des Champions-League-Finalisten und Opel-Bundesligapartners Borussia Dortmund hat sich seinen Urlaub redlich verdient. Nach einer turbulenten Fußballsaison tankte Jürgen Klopp, Trainer des …

Wie attraktiv ein geräumiger Kastenwagen sein kann, zeigt der neue Opel Vivaro Color Edition.

Opel Vivaro Color Edition: Es geht doch - ein …

Wie attraktiv ein geräumiger Kastenwagen sein kann, zeigt ab sofort der neue Opel Vivaro Color Edition, der sich schick in Schale warf. Das spezielle Design-Paket mit schwarzglänzenden Rädern, dunkel …

Opel Monza Concept 2013 mit Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann

Opel Monza Concept: So sportlich wird die Zukunft von Opel

Opel legt jetzt richtig los und lässt den legendären Monza aus den 1970er- und 1980er-Jahren erneut aufleben. Damals eine echte Größe unter den luxuriösen Sportcoupés, geht Opel jetzt noch einen Schritt …

Opel Insignia Country Tourer

Opel Insignia Country Tourer: Das Flaggschiff wird …

Opel begibt sich auf neues Terrain: Selbst dort, wo der Asphalt zu Ende ist, findet der neue Opel Insignia Country Tourer mit einem permanenten Allradantrieb und der erhöhten Bodenfreiheit seinen Weg. So …

Tauro V8 Spider auf Basis Opel GT

Tauro V8 Spider: Der Opel GT wird zum V8-Kraftpaket

Wenn der Opel GT ein Problem hatte, dann wohl die Abwesenheit von exklusivem und prickelndem Image. Die Spanier von Tauro wollen hier nachhelfen und kreierten auf Basis des Rüsselsheim-Roadsters jetzt den …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo