Porsche bringt noch stärkeren 911 GT 2 auf den Markt

, 14.08.2003

Die Modell-Offensive von Porsche geht weiter. Bei der sechsten Neuvorstellung in diesem Jahr nach dem 911 GT3, Carrera 4S Cabriolet, 911 Turbo Cabriolet, GT3 RS und dem Jubiläumsmodell „40 Jahre 911“ – legt jetzt der stärkste Elfer nochmals zu: Das Modell 911 GT2 leistet ab dem Modelljahr 2004 exakt 483 PS (355 kW), was ihn noch sportlicher und schneller werden lässt. Das sind 21 PS (15 kW) mehr als beim Vorgängermodell. Ab Oktober steht der GT2 in den Porsche-Zentren.

Mit der Leistungssteigerung, die über eine detaillierte Weiterentwicklung der Kennfelder in der elektronischen Motorensteuerung realisiert wurde, wächst auch das Nenndrehmoment um 20 Newtonmeter auf 640 Nm zwischen 3.500/min und 4.500/min. Bei einem Leistungsgewicht von 4.06 Kilogramm pro Kilowatt spurtet der über die Hinterachse angetriebene GT2 in jetzt 4,0 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer. Die 200 km/h-Marke erreicht er aus dem Stand in nur 12,5 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 319 Kilometer pro Stunde. Der GT2 des Modelljahrgangs 2004 ist damit nochmals um 4 km/h schneller geworden. Dabei liegen die Abgaswerte auf dem Niveau des 911 Turbo und erfüllen problemlos die strengen D4-Grenzwerte. Das entspricht den EURO 4-Grenzwerten bei Standard-Prüfbedingungen, die erst zum 1. Januar 2005 verbindlich gefordert werden.


Extreme Sportlichkeit stand bei der Weiterentwicklung dieses leistungsstarken Turbo-Sportwagens klar im Vordergrund. Deshalb galt es nicht nur die Motorleistung zu erhöhen, sondern auch das Fahrwerk an Vorder- und Hinterachse weiter zu optimieren. Modifiziert wurde das Feder/Dämpfersystem sowie die Bremsanlage. Die Verzögerung erfolgt nun über ein Vierkanal-ABS, das noch feinfühliger regelt.

Der markante und aerodynamisch ausgefeilte Heckflügel ist auf Wunsch aus unlackiertem Carbon erhältlich. Er wiegt 2,8 Kilogramm weniger und ist in der Clubsport-Version serienmäßig. Bei diesem Ausstattungspaket sind die Außenspiegelgehäuse und die Abluftrahmenlamellen in der Bugschürze in Karbon-Optik ausgeführt.

Äußerlich erkennbar ist die GT2-Generation des Jahrgangs 2004 an den neuen Rädern im GT3-Styling, die vorne 8,5 Zoll und hinten 12 Zoll breit sind. An der Vorderachse werden 235/40 R 18 Reifen aufgezogen, hinten sind es 315/30 R 18-Pneus.

Auch der neue GT2 ist serienmäßig mit dem Bremssystem „Porsche Ceramic Composite Brake“ (PCCB) ausgerüstet. Die Keramik-Bremsscheiben wiegen unter anderem rund 50 Prozent weniger als Metall-Bremsscheiben vergleichbarer Größe und reduzieren die ungefederten Massen am Fahrzeug um rund 18 Kilogramm. Für die Modelle 911 Turbo, GT3 (Saugmotor) und Carrera 4S ist das „PCCB“ auf Wunsch erhältlich.

Der 911 GT2 wird in Deutschland zum Preis von 184.674 EUR (inklusive Mehrwertsteuer) angeboten.

3 Kommentare > Kommentar schreiben

07.11.2003

Verdammt nochmal was ist das eine Augenweide. Das ist doch mal ein Kracher . Dem springt die Sportlichkeit ja aussm Gesicht :D . Der GT2 war ja schon immer mein Lieblings Porsche doch an den kommt noch nicht einmal der Carrera GT an . Einzig der Preis gefällt mir nicht so . Doch der ist wohl berechtigt.

10.11.2003

Ich kann Christoph nur in allem zustimmen. Der GT2 ist eine richtig gute Alternative zum Carrera GT. Mir persönlich gefallen der 993 GT2 und der 996 GT2 eigentlich am besten von Porsche. Die Wahl zwischen einem GT2 und einem Carrera GT würde wirklich schwer fallen. Der Wagen ist optisch einfach rundum gelungen, außreichend Leistung ist ebenfalls vorhanden. Ich würde höchstwahrscheinlich zu einem GT2 greifen. Das Gesamtpaket gefällt mir einfach ein wenig besser als beim Carrera GT.

12.11.2003

Wer sich den Carrera GT leisten kann, kann sich auch noch nen GT2 zum einkaufen gönnen. Ich würde die beiden Modelle vor allem nicht in so direkter Konkurrenz sehen. Der Carrera GT ist einfach der Über-Supersportwagen von Porsche. Der GT2 ist da als Ableger des 911 eine Stufe niedriger... Mir gefällt der Carrea GT auch besser als der GT2, den Carrera GT würde ich auf jeden Fall vorziehen. Und irgendwann will ich mal so einen, und wenns das letzte ist was ich tue...


Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Porsche-News

Smart fährt BMW Z4 und Porsche Boxster davon

Der Smart Roadster fährt in den kürzlich veröffentlichten "New Car Honours 2003“ der britischen Automobil-Fachzeitschrift "Auto Express“ allen Konkurrenten davon. In der Rubrik "Best Roadster“ verweist der …

Porsche: Limitiertes 911-Jubiläumsmodell zum 40. Geburtstag

Der „Elfer“ wird 40 Jahre jung. Diesen Geburtstag feiert Porsche mit einem auf 1.963 Fahrzeuge limitierten 911-Jubiläumsmodell, das ab Oktober 2003 in Europa bei den Händlern stehen wird. In Deutschland …

Der neue Porsche 911 GT3 RS

Mit einer weiteren 911-Variante setzt Porsche seine Modell-Offensive fort: Der Typ 911 GT3 RS, der im Oktober 2003 auf den Markt kommt, ist extrem sportlich – er besitzt die Power und den Purismus eines …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


TOP ARTIKEL
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste Verbesserung
Porsche Panamera Turbo S Test: Die stärkste …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Audi RS3 2022 Test: Das konnte bislang kein RS3
Porsche: Neue App komponiert automatisch Musik-Songs
Porsche: Neue App komponiert automatisch …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren zum Sparen
Mitsubishi Eclipse Cross Hybrid Test: 3 Motoren …
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der Allzweckwaffe
Opel Mokka 2021 Test: Der Motor mit der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo