Toyota TMG EV P002 bricht Rundenrekord auf Nürburgring-Nordschleife

, 03.10.2012


Toyota legt noch einmal mächtig nach, obwohl die Japaner bereits den Rundenrekord für das schnellste Elektroauto auf der 20,8 Kilometer langen Nürburgring-Nordschleife hielten. Nachdem Toyota im August 2011 mit dem straßentauglichen Elektrofahrzeug TMG EV P001 den Rundenrekord holte, verbesserte der neue TMG EV P002 am 28. September 2012 die Rekordmarke um 25 Sekunden auf nur 7:22,239 Minuten. Am Steuer saß der deutsche Rennfahrer Jochen Krumbach.


Der Toyota TMG EV P002 basiert auf dem Chassis des Toyota Radical und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 255 km/h. Die Leistung von 350 kW bzw. 476 PS sowie 900 Nm Drehmoment entwickeln zwei Elektromotoren gemeinsam. Erst kürzlich gelang Toyota mit dem TMG EV P002 beim berühmten „Pikes Peak“-Bergrennen 2012 im US-Bundesstaat Colorado ein Streckenrekord mit Elektroantrieb - im Gesamtklassement sogar Platz 6 unter 100 Startern.

Alle Komponenten des Elektrorennwagens modifizierten die Macher seit der ersten Rekordfahrt für eine höhere Leistungsfähigkeit. So überarbeitete Toyota den Antriebsstrang, verbesserte die Kühlung des Motors, um noch mehr Leistung herauszuholen, und unterzog das Fahrwerk ebenfalls einer neuen Abstimmung.

Insbesondere setzte Toyota eine neue Gleichstrom-Schnellladetechnologie ein, die eine zügige Wiederaufladung eines Elektro-Rennwagens von Batterie zu Batterie erlaubt. Eine Verbindung zum Stromnetz ist hierbei nicht erforderlich. Dadurch eignet sich die Technologie auch für Orte, an denen kein Zugang zum Stromnetz möglich ist, und stellt damit eine ideale Lösung für den Motorsport mit Elektroautos dar. Den Gleichstrom-Schnelllader installierten die Japaner im Laderaum eines Toyota Hiace, der seine Ladung per EV-Link-Technologie an das Rennfahrzeug abgab.

„Elektro-Rennwagen müssen aufgeladen werden, und dafür die geeignete Infrastruktur an Rennstrecken zu schaffen ist eine große Herausforderung“, so Ludwig Zeller, TMG-Geschäftsführer für Elektrik und Elektronik. „Mit unserem Partner Schneider Electric haben wir eine Lösung entwickelt, die es erlaubt, einen Elektro-Rennwagen an einem beliebigen Ort auf der Welt aufzuladen. Neben dem Antrieb des TMG EV P002 ist dies ein großer Schritt voran in Richtung elektrobetriebener Motorsport.“

Ebenso beeindruckend: Die Bestmarke für elektrisch angetriebene Serienfahrzeuge holte am 29. Juni 2012 der Rennfahrer Markus Winkelhock in einem Audi R8 e-tron mit einer Zeit von nur 8:09,099 Minuten. Der E-Sportwagen von Audi leistet 280 kW/381 PS und kommt noch Ende 2012 in einer Kleinserie auf den Markt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Toyota-News
Toyota TMG GT 86 CS-V3 Rennwagen

Toyota GT 86 CS-V3: Rennversion zum heißen Preis

Wer träumt nicht davon, mit dem eigenen Rennwagen heiße Rennen zu fahren. Doch Motorsport ist teuer, vor allem das homologierte Rennfahrzeug. Es geht aber auch anders: Toyota stellt mit dem TMG GT 86 CS-V3 …

Toyota Auris 2013

Toyota Auris 2013: Der erste Schritt zur Großoffensive

Selbstbewusst möchte Toyota mit dem neuen Auris in der Kompaktklasse den Golf-Code knacken und sich gegen die europäischen Platzhirsche VW Golf, Opel Astra und Co. durchsetzen. Die Neuauflage des Toyota …

RDX verleiht dem Toyota GT 86 eine neue Ausdrucksschärfe.

RDX Toyota GT 86: Nippon-Sportler mit neuer Ausdrucksschärfe

In Japan bereits ein echter Verkaufshit, bringt Toyota seinen neuen kompakten Sportwagen mit Heckantrieb im September 2012 bei uns auf den Markt. Um den sportlichen Anspruch weiter zu unterstreichen und den …

Toyota kehrt mit dem TMG Yaris R1A in den Rallye-Sport zurück.

Toyota TMG Yaris R1A: Rallye-Einstieg zum günstigen Preis

Toyota kehrt in den Rallye-Sport zurück und zeigt den neuen TMG Yaris R1A (TMG = Toyota Motorsport GmbH) erstmals anlässlich der ADAC Rallye Deutschland, die vom 24.- 26. August 2012 stattfindet. Das vor …

Toyota TMG EV P002 beim Pikes Peak Hill Climb 2012

Toyota TMG EV P002 gewinnt beim Pikes Peak-Bergrennen

Spektakulär ist das „Pikes Peak“-Bergrennen in den USA, bei dem die Teilnehmer ihre hochgetunten Fahrzeuge halsbrecherisch vom Startpunkt in genau 2.862 Metern Höhe über 19,99 Kilometer und die 156 Kurven …

AUCH INTERESSANT
Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

AUTO-SPECIAL

Traumstraße Amalfitana: Die besten Hotspots der Amalfiküste

100 Meter über dem Meer, sensationell in die Steilküste gesprengt und dazu spektakuläre Ausblicke: die Amalfitana in Italien gehört mit ihren zahlreichen Kurven, den schroffen Felsen zwischen der …


TOP ARTIKEL
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den neuen Golf
VW Golf 8 Test 2020: Die ganze Wahrheit über den …
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes Elektroauto
Mazda MX-30: Der erste Check - Mazdas erstes …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat ihren Preis
Audi RS Q3 2020 Test: Brutale Performance hat …
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach zu bedienen
VW Golf 8: Voll mit neuer Technik - und einfach …
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste Ausbaustufe
Cupra Ateca Limited Edition Test: Die neueste …
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind enthüllt
World Car of the Year 2020: Die Top 3 sind …
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im Live-Stream
Autosalon Genf 2020: Die Auto-Neuheiten im …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo