Genf 2005: Chrysler 300C SRT8 - Neues High-Performance-Modell

, 14.03.2005

Mit zusätzlichen 85 PS unter der Motorhaube kommen der Chrysler 300C und sein legendärer V8-HEMI-Motor jetzt noch besser in Schwung. Auf dem Genfer Autosalon stellte die Chrysler-Group ihren neuen 415 PS starken Chrysler 300C SRT8 für Europa und andere Märkte außerhalb Nordamerikas vor. Die neue High Performance Version des bereits sehr populären Chrysler 300C wird 2006 in den internationalen Händler-Ausstellungsräumen zu sehen sein - und zwar je nach Markt als Links- oder als Rechtslenker.
{ad}
Die vorläufig angestrebten Fahrleistungen für den Chrysler 300C SRT8 liegen bei einer Beschleunigung von 0 auf 100 km/h ungefähr im 5-Sekunden-Bereich; in etwa 13 Sekunden legt der 300C SRT8 die Distanz von 0,4 Kilometer (1/4 Meile) zurück. Für die besonders aussagekräftige Wertung des Spurts auf 160 km/h mit anschließender Vollbremsung zurück in den Stillstand liegt der Wert im mittleren 16 Sekunden-Bereich. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf maximal 274 km/h begrenzt.


Kraft aus einem V8-HEMI-Motor

Der 415 PS starke V8 mit 6,1 Litern Hubraum und hemisphärischen (halbkugelförmigen) Brennräumen stelt in der Chrysler-Group der Motor mit der höchsten spezifischen Leistung dar. Mit 69,8 PS pro Liter Hubraum übersteigt seine Leistung selbst die des legendären „Street-HEMI“ von 1966. Auch der Drehmoment von 570 Nm bei 4.800 U/min. ist beeindruckend.

Der legendäre Chrysler-HEMI-Motor wurde bereits 1950 ins Leben gerufen und machte seinem Namen in den 60er und 70er Jahren alle Ehre. Seine heutige moderne Version baut auf der Inspiration dieses Vorläufers auf - insbesondere auf dem Prinzip des hemisphärischen (halbkugelförmigen) Brennraumes, das besonders effektiv für Kraft und Leistung sorgt. Als die Konstruktions-Abteilung von Street and Racing Technology (SRT) der Chrysler-Group mit der Entwicklung eines noch kraftvolleren V8-HEMI für den 300C SRT8 begann, hatte sie natürlich die lange Tradition dieser Motorfamilie im Auge. Dies führte zur Übernahme einiger traditioneller Merkmale des HEMI, wie zum Beispiel den orangefarbenen Zylinderköpfen mit schwarzen Ventildeckeln.

Mehr Hubraum, höhere Verdichtung und gründlich überarbeitete Ansaug- und Abgassysteme waren das Rezept für eindrucksvollen Leistungs- und Drehmomentgewinn. Die SRT-Ingenieure vergrößerten den Zylinderdurchmesser des Chrysler 300C SRT8-HEMI um 3,5 Millimeter und erweiterten so den Gesamt-Hubraum von 5,7 auf 6,1 Liter. Das Verdichtungsverhältnis stieg von 9,6:1 auf 10,3:1, um noch mehr Leistung aus dem Verbrennungsprozess zu gewinnen.

Das Fahrwerk des Chrysler 300C SRT8 zielt mit vielen Verbesserungen auf eine Allround-Performance ab, zu denen Bilstein-Stoßdämpfer, speziell angepasste Federung und Radaufhängungen sowie Querstabilisatoren mit größeren Durchmessern gehören. Die neue Radaufhängung lässt die Karosserie des SRT8 im Vergleich zum Chrysler 300C um 13 Millimeter tiefer liegen. Das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP) stemmte man speziell auf das besondere Performance-Handling des Chrysler 300C SRT8 ab.


Eine neue Rad-/Reifenkombination mit gegossenen 20 Zoll großen Aluminiumrädern und Goodyear F1-High-Performance Reifen mit asymmetrischem Profil hält den Chrysler 300C SRT8 souverän auf der Straße (Ganzjahresreifen sind auf Wunsch lieferbar). Dem Hochleistungs-Charakter des Chrysler 300C SRT8 entsprechend, verwenden die Ingenieure unterschiedliche Reifendimensionen für die Vorder- und Hinterachse. Vorn sorgen 245/45/20 für optimale Lenkpräzision, hinten 255/45/20 für maximale Kraftübertragung und Traktion.

Das Bremsverhalten des neuen Chrysler 300C SRT8 ist genau so hervorragend wie die Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit. Die neue Konstruktion des Bremssystems sorgt für gleichmäßige Bremswirkung, die das Fahrzeug sicher und berechenbar zum Stillstand bringt. Alle vier Bremsscheiben und -sättel stammen vom in der Motorsport- und High-Performance-Branche hoch renommierten Spezialhersteller Brembo. Der Chrysler 300C SRT8 hat vier innenbelüftete Bremsscheiben (vorn 360 x 32 Millimeter, hinten 350 x 28 Millimeter).

Design und Ausstattung

Seinem High-Performance-Charakter entsprechen auch Styling und Verarbeitung von Karosserie und Innenraum dem anspruchsvollen Charakter der Marke Chrysler. Modifizierte Front- und Heckschürzen verbessern die Aerodynamik; speziell für den Chrysler 300C SRT8 entwickelte Luftschächte sorgen für ausreichende Kühlung der Bremsen. Dem entsprechend ist auch der neu entwickelte Heckspoiler nicht nur ein optischer Akzent, sondern ein höchst wirksamer Bestandteil des Aerodynamikkonzepts. Er erhöht den Abtrieb an der Hinterachse um bis zu 39 Prozent, ohne den Luftwiderstand zu vergrößern.


Weitere typische Merkmale des Chrysler 300C SRT8 sind die in Wagenfarbe gehaltenen Einsätze in den Stoßflächen, verchromte Einsätze im Kühlergrill sowie Außenspiegel und Türgriffe in Wagenfarbe sowie die dezenten SRT-Embleme. Der Chrysler 300C SRT8 ist in zwei Karosseriefarben erhältlich: glänzendes Silber und brillantes Schwarz. Der Innenraum wird in Dark Slate Gray/Light Graystone geliefert.

Die Veloursleder-Sportsitze des Chrysler 300C SRT8 geben auch bei sportlicher Fahrweise festen Halt und sind - ebenso wie die Pedale - elektrisch verstellbar, wobei eine Memory-Funktion die persönlichen Einstellungen speichert.

Zur Premium-Ausstattung des Chrysler 300C SRT8 zählt außerdem ein Stereoradio mit Sechsfach-CD-Wechsler, das von einem erstklassigen Soundsystem mit sieben Lautsprechern unterstützt wird. Die Audioanlage lässt sich am Lenkrad bedienen. Erhältlich ist außerdem die Mopar-Uconnect-Freisprechanlage, die Telefongespräche ermöglicht, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss. Das UConnect-System mit Bluetooth-Technologie ermöglicht die drahtlose Kommunikation zwischen dem kompatiblen Mobiltelefon des Fahrers und der Audio-Anlage. UConnect wird über eine moderne Spracherkennungstechnologie bedient.


Zurück zur Einleitung mit Inhaltsverzeichnis

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Auto-Specials

Essen 2004: Startech - Der neue Chrysler 300C im …

Der Chrysler 300C gehört mit seinem markanten Design und seiner umfangreichen Ausstattung zu den interessantesten Angeboten seiner Klasse. Startech präsentiert als Weltpremiere auf der Essen Motor Show 2004 …

IAA 2003: Startech Coupé V8 6.1 - American Muscle …

Weltpremiere auf der IAA in Frankfurt für das Startech Coupé V8 6.1, das man auch als ein amerikanisches Muscle Car Made in Germany bezeichnen könnte: 6,1 Liter Hubraum aus 8 Zylindern, 426 PS / 313 kW …

Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo