Tomczyk will in Hockenheim siegen: Ein schöner Abschluss

, 22.10.2011

Martin Tomczyk möchte seine fantastische Saison noch mit einem Sieg beim Saisonfinale in Hockenheim krönen und sieht gute Chancen, am Ende oben zu stehen.

Martin Tomczyk krönte sich in Valencia zum neuen Champion der DTM. Doch auch wenn ihm der Titel nicht mehr zu nehmen ist, will er in Hockenheim nochmal alles geben und vorne mitfahren. "Es ist immer das Ziel, ganz vorne zu fahren, egal, ob man die Meisterschaft schon gewonnen hat, oder nicht", erklärte Tomczyk.

Daher ärgerte er sich zwar im ersten Moment, als es nur die dritte Startposition war, relativierte dies aber im Anschluss. "Natürlich bin ich glücklich. Die dritte Position ist ein gutes Ergebnis und ein guter Abschluss für die Qualifyings der Saison", zeigte der Rosenheimer auf. Doch alle im Team könnten stolz sein, denn Audi habe sieben Autos unter den besten zehn. "Wir haben alle eine gute Performance gezeigt, waren alle eng zusammen und es war wieder ein sehr spannendes Qualifying", lobte Tomczyk auch seine Kollegen.

Ein schöner Abschluss

Da er trotz des gewonnenen Meistertitels nicht aufgeben möchte, gibt es aus der dritten Position nur eine Marschrichtung. "Die dritte Position bedeutet für mich natürlich morgen auf Attacke zu fahren, denn ich möchte hier auch nochmal gewinnen. Es ist gut, wenn du nicht nur den Titel feierst, sondern auch den Sieg im letzten Rennen und das ist definitiv mein Ziel für morgen. Das wäre ein schöner Abschluss", schilderte der Rosenheimer.

Dabei vergisst er aber Miguel Molina und Jamie Green nicht, die vor ihn starten. "Aber es sind zwei junge Leute vor mir, die richtig schnell sind. Nun müssen wir sehen, wie morgen das Rennen läuft, aber ich bin glücklich und zufrieden, dass ich meinem Team zumindest im Qualifying einen schönen Abschluss bereiten konnte."

Ab der ersten Runde wohlgefühlt

Dass der Saisonabschluss in Hockenheim für ihn ein gutes Wochenende werden könnte, bemerkte der Audi-Pilot bei der ersten Fahrt aus der Boxengasse. "Ich habe mich bereits ab der ersten Runde gestern hier sehr wohl gefühlt. Wir mussten nicht viel verändern, aber die Dinge, die wir geändert haben, funktionierten", freute sich Tomczyk über die gute Teamleistung.

Dennoch reichte es nicht für die Pole, da er in Q3 zwei schnelle Runden drehen musste, um es überhaupt in den entscheidenden Durchgang zu schaffen. "Daher waren meine Reifen nicht mehr die besten, weswegen ich zufrieden bin." Zudem zeigte sich der Jahreswagenpilot begeistert über den Zustand der Strecke, die trotz der kühlen Bedingungen sehr gut gewesen sei.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere DTM-News

Norbert Haug setzt auf die Longruns seiner Fahrer

Haug kündigt "heißes Rennen" an: Mit 85 Siegen ins Museum

Norbert Haug gratulierte Audi und Molina zur Pole Position, baut jedoch am Sonntag auf die guten Longruns seiner Fahrzeuge. Der Startreihenfolge konnte er auch etwas Positives abgewinnen: "Es ist sehr …

Dr. Wolfgang Ullrich hat bei Audi alles im Griff

Viele Kandidaten für Audi-Chef Ullrich: Die Qual der Wahl

Die Pole-Serie von Audi wollte auch beim letzten Einsatz des A4 auf dem Hockenheimring nicht abreißen. Zum fünften Mal in Folge und zum sechsten Mal in dieser Saison schaffte es ein Ingolstädter Bolide auf …

Jamie Green will am Sonntag den letzten Sieg für die Mercedes C-Klasse einfahren

Grenn interessiert nur der Sieg: Trotz verpasster …

Als einziger Mercedes-Pilot schaffte Jamie Green den Einzug ins Q4, wo er lediglich Miguel Molina unterlag. "Natürlich hatte ich auf die Pole gehofft", gab er nach dem Qualifying zu. "Ich denke, ich hatte …

Miguel Molina war heute nicht zu stoppen

Molina will Oschersleben vergessen machen: Es wird …

In Oschersleben holte Miguel Molina vor einigen Wochen seine erste Pole Position. Damals betrug der Abstand zum nächsten Fahrer gerade einmal 0,001 Sekunden. Mit geradezu rekordverdächtigen 0,203 Sekunden …

Miguel Molina stand schon in Oschersleben auf der Pole

Miguel Molina zum zweiten Mal auf Pole: Spengler vor Ekström

Miguel Molina startet beim Saisonfinale der DTM in Hockenheim von der Pole Position. Trotz eines Verbremsers holte sich der Spanier mit seiner letzten schnellen Runde den besten Startplatz für das Rennen am …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Mercedes-AMG Project One mit 1,6 Liter V6 und 1000 PS
Mercedes-AMG Project One mit 1,6 Liter V6 und …
Brabus Rocket 900 Cabrio: Brutal! 900 PS und über 350 km/h
Brabus Rocket 900 Cabrio: Brutal! 900 PS und …
Auto-Zukunft: thyssenkrupp sorgt für die Revolution
Auto-Zukunft: thyssenkrupp sorgt für die …
VW T-Roc: Alle Infos und der erste Check
VW T-Roc: Alle Infos und der erste Check
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo