Ferrari nach dem Allison-Abschied: Keine Panik in Maranello

, 31.08.2016

Keine Jagd auf Adrian Newey, James Key und Co.: Ferrari wird die Technikabteilung nach dem Abschied von James Allison mit hauseigenem Personal neu aufstellen

Mit großem Aufwand und hohen Erwartungen ist Ferrari an die Jagd auf den Formel-1-Branchenprimus Mercedes gegangen. Nach einigen Erfolgen in der Saison 2015 stagniert das Team Maranello derzeit, Red Bull konnte zuletzt an den Italienern vorbeiziehen. Es gab sportliche Rückschläge bei den Roten. Noch schlimmer wiegt womöglich der Verlust von Technikchef James Allison, der sich nach dem plötzlichen Tod seiner Ehefrau aus Italien verabschiedet hat.

"Ich möchte zur Personalie James nicht gern etwas sagen. Wir alle wissen, was ihm widerfahren ist. In der Formel 1 wird so oft über Technik, Werkzeuge und Technologie gesprochen, dass oftmals vergessen wird, dass letztlich alles von Menschen bewerkstelligt wird. Das ist der Grund, warum ich nicht gern über James und die Tragödie, die ihn ereilt hat, sprechen möchte", sagt Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene im exklusiven Interview mit 'Motorsport-Total.com'.

"Ich schaue lieber in die Zukunft. Wie unser Präsident neulich gesagt hat: Wir tun alles, um innerhalb unseres Unternehmens alle Ressourcen auszuschöpfen. Dabei geht es zum Beispiel um außerordentlich talentierte Menschen, die bisher eher im Schatten agiert haben", erklärt der Italiener. Klartext: Ferrari wird nach dem Abschied von Allison nicht auf die Jagd nach einem Topdesigner wie Adrian Newey gehen. Man vertraut auf die hausinternen Stärken und das vorhandene Personal."

Magie kaufen und selber magisch sein

"Es gibt immer zwei Wege", sagt Arrivabene. "Entweder findest du den großen Guru im Fahrerlager, der dir quasi Magie in dein Auto jagt. Der andere Weg ist, dass du einen Herausforderer suchst, der sich dann eine 'magische Gruppe' zusammenstellt. Das ist das, was wir machen werden. Wir haben tolle Leute. Man darf nicht vergessen, dass Ferrari ziemlich groß ist. Wir haben zum Beispiel die GT-Abteilung, in der wir Talente gefunden haben, die bei uns ihren Beitrag leisten können."

Unter der interimistischen Leitung von Mattia Binotto soll die Technikabteilung nun schrittweise neu strukturiert werden. "Ziel ist es, diese Leute richtig zusammenzustellen, das Ziel klar zu definieren und gemeinsam konsequent darauf hin zu arbeiten", meint der Ferrari-Teamchef. "Dieser Wechsel findet mitten im Jahr statt, was zunächst einmal etwas unglücklich wirken mag", erklärt Kimi Räikkönen. "Aber ich bin sicher, dass sich beim Blick auf das Gesamtbild nicht viel verändern wird."

"Wir haben viele großartige Leute bei uns, die genau wissen, was sie tun. Ich habe keine Zweifel daran, dass diese Fachleute unser Auto weiter voranbringen werden", gibt sich der finnische Ferrari-Pilot ebenso zuversichtlich wie Teamkollege Sebastian Vettel und die Ferrari-Führungsebene. "Uns ist allen bewusst, dass wir Zeit benötigen, wenn wir unseren eigenen Leuten das Vertrauen schenken", sagt Arrivabene. "Aber sie werden lernen."

Das gesamte Exklusivinterview mit Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene lesen Sie am Donnerstag auf 'Motorsport-Total.com'.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Neuer Diffusor: Ferrari erzielte mit dem Update Fortschritte in schnellen Kurven

Ferrari: Durch Updates verbessert, aber nicht geheilt

Obwohl der Titel in dieser Saison für Ferrari nicht mehr realistisch ist, rüstet das Team von Sebastian Vettel nach der Sommerpause noch einmal auf. In Spa-Francorchamps brachte die Scuderia einen …

Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene sieht die Saison 2016 als

Ferrari-Teamchef optimistisch: "Siege noch in diesem Jahr"

Vor dem Start in die Formel-1-Saison 2016 hatte sich Ferrari ein klares Ziel auf die Fahnen geschrieben. Man wollte erster Mercedes-Jäger werden und sogar ein Wort um die Vergabe der WM-Titel …

Ncht nur in Italien ein gefragter Interview-Partner: Ferrari-Boss Sergio Marchionne

Ferraris Allison-Nachfolge: "Suchen nicht nach Mega-Talent"

Die kritische und durchaus einflussreiche Presse in Italien beschwor nicht zum ersten Mal in der Formel 1 2016 eine "Krise" in Maranello herbei, als James Allison, der nun technische Ex-Direktor, bei Ferrari …

Zum ersten Mal seit einem Jahr standen zwei Red-Bull-Fahrer auf dem Podium

Red Bull jubelt: Mit Teamarbeit Rosberg und Ferrari …

"Vor Ferrari zu sein, war unser Ziel an diesem Wochenende", nickt Red-Bull-Teamchef Christian Horner nach dem Grand Prix von Deutschland zufrieden. "Wir haben jetzt 14 Punkte Vorsprung und gehen verdient in …

Maurizio Arrivabene und James Allison gehen ab sofort getrennte Wege

Gerüchte bestätigt: Technikchef James Allison …

Das Ferrari-Team und sein bisheriger Technischer Direktor James Allison gehen ab sofort getrennte Wege. Nach drei Jahren der Zusammenarbeit habe man sich einvernehmlich auf eine Trennung verständigt, …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo