Formel-1-Sportchef Brawn: Er hat Mitleid mit Sebastian Vettel

, 09.10.2017

Der ehemalige Ferrari-Technikchef weiß um den Druck, der in Italien herrscht - Er rät den Verantwortlichen, ruhig zu bleiben und das bisher Erreichte zu würdigen

Formel-1-Sportchef Ross Brawn hat Mitleid mit Sebastian Vettel und der Ferrari-Mannschaft. Wie er infolge der Technikpanne des Deutschen beim Japan-Grand-Prix sagt, könne er nachvollziehen, wie sehr der erneute Rückschlag im WM-Kampf wehtat: "Da ich Zuverlässigkeitsprobleme mit verschiedenen Teams am eigenen Leib erfahren habe, weiß ich, wie schmerzhaft es mitunter ist, die harte Arbeit von so vielen Menschen in Sekundenbruchteilen zerstört zu sehen", erklärt Brawn.

Der frühere Technikchef der Scuderia macht keinen Hehl daraus, dass sein Herz noch etwas für Rot schlägt - zumindest in privaten Belangen. "In diesen schweren Zeiten empfinde ich viel Sympathie für Ferrari", sagt Brawn, der sich gut daran erinnern kann, dass Ferrari von der Konzernspitze und den Medien in Italien die Hölle heißgemacht wurde: "Das Team steht enorm unter Druck, besonders in der Heimat. Da lässt man schnell den Kopf hängen." Das aber wäre jetzt die falsche Reaktion.

Trotz 59 Punkten Rückstand, die Vettel auf Mercedes-Star Lewis Hamilton nach Suzuka hat, sollte Ferrari laut Brawn an seine Chance glauben: "Es ist aber der Schlüssel, ruhig zu bleiben und sich auf die nächsten Ziele zu konzentrieren", rät er und erkennt in den Roten schon jetzt einen Sieger.

"Wie auch immer die Saison zu Ende geht: Ferrari sollte damit zufrieden sein, was 2017 erreicht wurde. Mercedes ist zum ersten Mal in der Hybridära (also seit Anfang 2014; Anm. d. Red.) auf einen Gegner getroffen, der in der Lage ist, um den Titel zu kämpfen", betont Brawn das Ende der Dominanz der Silberpfeile und die Renaissance der Mythosmarke: "Es ist lange her, dass Ferrari so leistungsfähig war. Die Probleme der vergangenen Wochen ändern nichts an diesem Fakt."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Muss Sebastian Vettel Lewis Hamilton schon zum WM-Titel gratulieren?

59 Punkte Vorsprung: Hamilton hat eine Hand am WM-Pokal

Lewis Hamilton fährt mit Siebenmeilenstiefeln dem WM-Titel 2017 entgegen. Nach dem Grand Prix von Japan in Suzuka hat er 59 Punkte Vorsprung auf Sebastian Vettel. Das entspricht umgerechnet etwa zwei Siegen …

Sebastian Vettel steht kurz vor einer weiteren Strafe

Hymne geschwänzt: Vettel eine Verwarnung von Strafe entfernt

Sebastian Vettel steht nur eine Verwarnung von einer Startplatzstrafe entfernt. Der Ferrari-Pilot hatte heute im Vorfeld des Großen Preises von Japan eine Verwarnung erhalten, weil er die Hymnenzeremonie vor …

Max Verstappen konnte Lewis Hamilton nicht mehr entscheidend attackieren

Max Verstappen: Hat Alonso-Blockade den Sieg gekostet?

Als Helmut Marko in ein Interview mit Niki Lauda platzte, war die Botschaft klar: "Beim Massa kannst du dich bedanken", lachte der Red-Bull-Berater seinen österreichischen Landsmann an. Felipe Massa hatte in …

Lewis Hamilton konnte sich auch seinen Wasserträger Valtteri Bottas verlassen

Mercedes lässt Bottas blocken: "Haben alles richtig gemacht"

Lewis Hamiltons Sieg beim Japan-Grand-Prix am Sonntag war souverän - auch dank drei Wegbereitern, die ihm beim Einfahren des achten Saisonerfolges mehr oder weniger freiwillig unter die Arme gegriffen …

Lewis Hamilton hatte quasi von Beginn an einen Gegner weniger und alles im Griff

Formel 1 Japan 2017: Hamilton-Sieg und Vettel-Ausfall

Vor dem Start zum Großen Preis von Japan hatte Sebastian Vettel noch optimistisch auf das Rennen geblickt, denn in die zu erwartenden heißen Temperaturen hatte der Ferrari-Fahrer große Hoffnungen gesetzt, …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für 710 PS
RUF CTR Yellowbird 2017: Ein Wahnsinns-Preis für …
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine Schlappe kassierten
Ford GT 2017: Warum Ferrari & Co. eine …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos der Welt!
World Car of the Year 2018: Die 6 besten Autos …
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die Zukunft bringt
VW Touareg 2018: Der erste Check und was die …
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach hinten los
VW Arteon Shooting Brake: 400 PS! Das geht nach …
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo