Lauda behauptet: Red Bull wollte keine Mercedes-Motoren

, 21.09.2015

Ein unverbindlicher Plausch mit Dietrich Mateschitz, aber nie ernsthaftes Interesse: Niki Lauda widerspricht Red Bull und schlägt die Tür auch für die Zukunft zu

Am Wochenende des Singapur-Grand-Prix gab es seitens Red-Bull-Teamchef Christian Horner die immer gleiche Antwort auf die Frage, wieso eine Antriebskooperation mit Mercedes gescheitert sei: "Fragen Sie doch Toto Wolff", sagte der Brite sämtlichen Journalisten und TV-Sendern. Offenbar hat es einen Grund, dass Horner den Motorsportchef und nicht den Aufsichtsratsvorsitzenden des Silberpfeil-Teams nannte. Niki Lauda behauptet nämlich bei 'Sky', Red Bull habe keine Mercedes-Motoren gewollt.

Der Österreicher leugnet nicht, dass es bezüglich des Themsa Kontakt mit den Landsleuten gab: "Ich habe einmal mit Dietrich Mateschitz gesprochen, ich bin sogar selbst hingefahren. Wir haben geredet, er hat gesagt: 'Prinzipiell würde mich das interessieren'", schildert Lauda einen stark unverbindlichen Plausch mit dem Red-Bull-Patron. Anschließend sei die Sache im Sande verlaufen, obwohl die Renault-Scheidung schon beschlossen war: "Danach kam nichts mehr. Es ist zwei oder drei Monate her", so Lauda.

Lauda erwähnt nicht, ob und was zwischen Wolff und Horner diskutiert wurde. Für ihn ist ohnehin der mächtige Mann hinter der Brausemarke nicht der Teamchef. "Das geht von Dietrich Mateschitz aus. Er ist der Chef. Doch dieses Zeichen kam nie", wehrt sich Lauda. Schließlich mokierte sich Horner bereits darüber, warum Mercedes lieber Hinterbänkler Manor-Marussia den Zuschlag für Antriebe 2016 gibt als seinem Ex-Weltmeisterteam.

Keine Lust, sich einen Gegner mit identischem Material in die Startaustellung zu holen? Lauda ist es gleichgültig, er schlägt die Tür für Red Bull zu: "Jetzt haben wir ein viertes Team genommen und damit sind wir voll." Wolff unterstreicht indes, dass Mercedes sehr wohl in den Wettbewerb gehen und dabei sogar eine Kooperation mit einem möglichen Renault-Werksteam "nicht ausschließt". Das hatte bereits Vorstandsboss Dieter Zetsche kürzlich in Aussicht gestellt.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Mehr als Platz vier für Nico Rosberg war für Mercedes in Singapur nicht zu holen

"Charakterbildend": Mercedes in Singapur schwer geschlagen

Mercedes will das Singapur-Wochenende so schnell wie möglich vergessen. Nachdem sich Lewis Hamilton und Nico Rosberg schon am Freitag und Samstag extrem schwertaten, das Tempo von Ferrari und Red Bull …

Nach sieben Poles in Folge diesmal nur Startplatz fünf für Lewis Hamilton

Mercedes nur in Reihe drei: Rätselraten über großen …

Empfindliche Schlappe für Mercedes in Singapur: Nach zuvor zwölf Pole-Positions bei den ersten zwölf Qualifyings der Saison landeten Lewis Hamilton und Nico Rosberg im nächtlichen …

Sebastian Vettel fuhr am Samstag im letzten Freien Training zur deutlichen Bestzeit

Formel 1 Singapur 2015: Ferrari und Red Bull foppen …

Der Singapur-Grand-Prix sorgt weiter für heruntergeklappte Kinnladen und große Augen. Auch im dritten Freien Training am frühen Samstagabend schien die Mercedes-Dominanz verflogen - wenn …

Sebastian Vettel war auf eine schnelle Runde nicht perfekt unterwegs

Sebastian Vettel warnt: Mercedes hat Pace noch nicht gezeigt

Der erste Trainingstag für das Nachtrennen in Singapur brachte ein überraschendes Ergebnis. Mercedes fuhr nicht mit Abstand die schnellsten Zeiten, sondern Red Bull, Ferrari und Mercedes scheinen …

Für einmal nicht ganz vorn: Lewis Hamilton auf Platz vier schnellster Mercedes-Pilot

Mercedes am ersten Trainingstag in Singapur mit Rückstand

Will Mercedes seine bislang hundertprozentige Pole-Position-Quote in der Formel-1-Saison 2015 auch nach dem Qualifying in Singapur behalten, muss man einen Zahn zulegen. Am ersten Trainingstag auf dem mit 23 …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Seat gliedert Cupra aus: Die Taktik für den Erfolg
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine Rechnung
Audi A6 2018 Test: Der begleicht mit BMW eine …
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und Saab
So geht es: Günstige Ersatzteile für Volvo und …
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo