Lewis Hamilton kontert Vettels Kritik an Mercedes-Dominanz

, 21.02.2016

Hat die Langeweile, die in die Formel 1 eingekehrt ist, mit der Mercedes-Dominanz der vergangenen zwei Jahre zu tun? Lewis Hamilton kann darüber nur lachen

Lewis Hamilton kontert Sebastian Vettel. Der Ferrari-Pilot hat in der Vorwoche behauptet, dass einer der Gründe für die schwindenden Zuschauerzahlen und die steigende Langeweile in der Königsklasse die Dominanz von Mercedes und Lewis Hamilton sei. Nun hat der aktuelle Weltmeister darauf reagiert.

"Das ist ziemlich lustig, weil er vier Jahre hatte, und ich nur zwei", argumentiert der Brite gegenüber 'Sky Sports F1' verschmitzt. Tatsächlich hatte der Deutsche, der 2015 zu Ferrari wechselte, die Formel 1 mit Red Bull zuvor vier Jahre lang dominiert. Die Überlegenheit der Partnerschaft lässt sich nicht nur in vier aufeinanderfolgenden Weltmeisterschaften festmachen, sondern zum Beispiel auch anhand der sieben Siege in Serie Ende 2013.

"Bis ich auf dieses Level gekommen bin, habe ich die Leute nicht so sehr gelangweilt, wie er es tat", so Hamilton weiter. Der Brite liegt in der ewigen Bestenliste nun nur noch einen Titel von Vettel entfernt, bei den Siegen - 43 für Hamilton - hat er den Heppenheimer bereits um einen Triumph geschlagen. Und auch 2016 dürfte der dreifache Weltmeister mit seinem Mercedes W07 einen Vorteil gegenüber Vettel im Titelrennen haben.

Schon während der vergangenen Saison gab es von den Mercedes-Piloten selbst den Wunsch, dass Ferrari weiter aufschließt, damit ein Kampf an der Spitze entstehen kann. Diesem Aufruf ist Vettel zwischenzeitlich mit seinen drei Siegen sogar gefolgt, langfristig konnte Ferrari jedoch nicht dagegenhalten. Schlussendlich gewannen die Stuttgarter die Team-Wertung klar mit 275 Punkten Vorsprung auf die Italiener.

Nico Rosberg kommentiert die Dominanz-Vorwürfe wie folgt: "Wir sind nun, wo wir sind, weil wir im Moment die Besten sind." Ohne harte Arbeit wäre man nicht so weit gekommen, der Deutsche mahnt: "Es wäre nett, wenn man ein bisschen respektvoller gegenüber unseren erbrachten Leistungen wäre." Immerhin hat das Team in den vergangenen 38 Rennen (seit Saisonbeginn 2014) nur sechs Rennen verloren und 32 Siege einfahren können.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Alle Kundenteams sollen 2016 die gleichen Motoren erhalten wie das Werksteam

Mercedes verspricht: Kunden erhalten "exakt …

Bereits seit Jahren hält sich hartnäckig die Frage, ob Mercedes seinen Motorenkunden wirklich das gleiche Material zur Verfügung stellt wie dem eigenen Werksteam. McLaren gab die …

Der Mercedes F1 W07 Hybrid soll eine konsequente Weiterentwicklung sein

Mercedes präsentiert F1 W07 Hybrid: Schnell wird zuverlässig

Mercedes hat am Sonntagvormittag seinen neuen Formel-1-Boliden für die Saison 2016 offiziell vorgestellt. Auf der Webseite des Teams und in den sozialen Netzwerken zeigten die Silberpfeile erste …

Pascal Wehrlein muss zunächst die Manor-Kappe auf dem Kopf behalten

Mercedes-Ersatzfahrer Wehrlein? Hinterbänkler geht vor

Pascal Wehrlein wird sich trotz seines Jobs als Mercedes-Ersatzfahrer wohl selbst bei einem Ausfall Lewis Hamiltons oder Nico Rosbergs mit seiner Rolle bei Hinterbänkler Manor begnügen müssen. …

Toto Wolff und Paddy Lowe: Die Mercedes-Chefs erhielten kurz Konkurrenz

Millionendeal: Hochstapler gibt sich als Mercedes-Chef aus

Kurioser Fall in Großbritannien: Ein Hochstapler steht nun in der Grafschaft Warwickshire vor Gericht , der sich als Leiter des Mercedes-Formel-1-Teams ausgegeben haben soll. Stuart Howatson …

Hand in Hand: Welchen Vorteil bringt Haas für Ferrari?

Mercedes & Ferrari: Hilfe von "B-Teams" Manor & Haas?

Mercedes ist sich der Gefahr von Konkurrent Ferrari vor der Formel-1-Saison 2016 bewusst. Die Roten gelten vor den ersten Testfahrten in Barcelona als mutmaßlich härtester Gegner der Silberpfeile …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo