Nico Rosberg: Was war in den letzten Runden los?

, 26.10.2015

Wollte er Vettel durchlassen, um Hamiltons WM-Party zu verschieben? Nico Rosberg verneint und erklärt das spannende Finish mit technischen Gründen...

Die Schlussphase des Grand Prix der USA, nach seinem rennentscheidenden Fahrfehler, muss für Nico Rosberg psychologisch schwierig gewesen sein. Erst die harte Aktion von Lewis Hamilton am Start, über die er innerlich tobte, dann den Sieg im Rennen in Austin verloren - und obendrein auch noch die wachsende Erkenntnis, dass sein in jenen Momenten nicht gerade heiß geliebter Teamkollege gleich dreimaliger Weltmeister sein wird. Da könnte einem schon der Gedanke kommen, Hamilton die WM-Party einfach zu versauen, um dem eigenen Frust Luft zu machen.

Was aus sportlicher Sicht völlig unlogisch gewesen wäre, weil Rosberg ja noch gegen Sebastian Vettel um den zweiten Platz in der Fahrer-WM kämpft (derzeit vier Punkte Rückstand), lag zumindest von außen betrachtet kurz in der Luft. Hamilton fuhr an der Spitze zu souverän, und wäre Vettel in den letzten Runden "irrtümlich" durchgerutscht, wäre die Entscheidung zumindest bis Mexiko vertagt gewesen.

Tatsächlich schmolz Rosbergs Vorsprung auf Vettel innerhalb von vier Runden von 2,9 auf 0,4 Sekunden, ehe es in die letzte Runde ging. Das Problem erledigte sich dann von selbst: Vettel verbremste sich in der ersten Kurve, in der DRS-Zone war der Abstand damit für eine ernsthafte Attacke zu groß.

Aber was war nun wirklich der Grund für das plötzlich einbrechende Tempo in der Schlussphase, Nico? "Meine Reifen haben ziemlich stark abgebaut", behauptet er in einem heute veröffentlichten Interview mit 'Formula1.com'. Auf die Nachfrage, ob er für einen Moment daran gedacht habe, Vettel durchzulassen, entgegnet der 30-Jährige: "Natürlich nicht. Nie."

Wie dem auch sei: Als Tiefpunkt seiner Karriere empfindet Rosberg Austin 2015 nicht. "Es war ein harter Tag, ja, aber Abu Dhabi letztes Jahr war noch schlimmer, denn wenn dir ein technischer Defekt die Titelchance raubt, ist das schwer zu verdauen. Hier gibt es eine Erklärung für das, was passiert ist, nämlich einen Fahrfehler", sagt er. "Außerdem war die Weltmeisterschaft sowieso schon weit weg. Ich wollte nur das Rennen gewinnen, aber das ist nicht passiert."

Nachdem der erste Ärger verraucht war, feierte Rosberg am Sonntagabend übrigens mit Hamilton und Team in einer Bar in Austin, schmetterte fröhlich den alten Bon-Jovi-Klassiker "Livin' on a Prayer". Trotzdem: "Es ist schwer zu verarbeiten, aber es hilft, mit meiner Familie zu sprechen, auf andere Gedanken zu kommen und zu versuchen, alles hinter mir zu lassen. Es gibt keine Wunderheilung für so etwas."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Gute Laune, schlechte Laune: Nico Rosberg und Lewis Hamilton in Austin

Mercedes: Krisenmanagement nach Hamiltons WM-Titel

Eigentlich sollte bei Mercedes nach der erfolgreichen Titelverteidigung sowohl bei den Konstrukteuren als auch bei den Fahrern alles eitel Wonne sein, aber anstatt sich in Miami (wohin er noch am …

Sebastian Vettel fuhr zum dritten Mal in Austin aufs Podium

Zehn Plätze gutgemacht: Sogar Sieg war für Vettel drin

Fast hätte er noch die Meisterschaftsfeier von Lewis Hamilton vertagen können, doch am Ende musste sich Sebastian Vettel mit Rang drei beim Großen Preis der USA 2015 auf dem Circuit of the …

"Cap-gate": Warum Nico Rosberg in Austin ausgerastet ist

Nicht Lewis Hamiltons (bereits im Vorfeld erwarteter) WM-Gewinn war das bestimmende Thema nach dem Grand Prix der USA in Austin, Texas, sondern der kontroverse Ablauf der Siegerehrung zwischen den beiden …

Daumen hoch: Lewis Hamilton muss sich keine Sorgen um sein Bankkonto machen

Marketingexperte: Lewis Hamilton "nächster Tiger Woods"

Spätestens mit dem Gewinn seines dritten WM-Titels hat Lewis Hamilton alles, was es braucht, um ein globaler Superstar zu sein: Erfolg, einen exzentrischen Auftritt und ein gut gefülltes Bankkonto. …

Nach der Wrestling-Einlage fehlt Kimi Räikkönen der Frontflügel

Wie zu Rallye-Zeiten: Räikkönen ringt Werbebande nieder

Kimi Räikkönen ist und bleibt der Mann für die lustigen Momente in einem Rennen. Ob berühmte Funksprüche oder einzigartige Aktionen: Der Finne weiß in der Formel 1 zu …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der …
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo