Psychospiele bei Mercedes: Rosberg setzt nächsten Nadelstich

, 18.06.2016

Der Deutsche wirft Lewis Hamilton zwischen den Zeilen vor, die Sicherheit in der Formel 1 nicht ausreichend zu bedenken - Baku-Fiasko des Briten lässt ihn kalt

Das teaminterne Duell um den WM-Titel bei Mercedes spitzt sich immer weiter zu - auch auf der psychologischen Ebene. Nach seiner Pole-Position beim Europa-Grand-Prix in Baku am Samstag und einer Bloßstellung Lewis Hamiltons im Fahrerbriefing ließ Nico Rosberg es sich auch in seiner Presserunde nicht nehmen, kleine Spitzen gegen den Erzrivalen zu setzen. "Wir denken in diesem Sport immer an Sicherheit. Manche mehr als andere", erklärt er auf die Situation angesprochen.

Man könnte die Worte so interpretieren, dass Rosberg Hamilton Rücksichtslosigkeit und wenig Umsichtigkeit unterstellt. Etwas, was ihn im Kollegenkreis nicht beliebt machen würde. So weit, dass er den Stallgefährten öffentlich anprangert, geht er aber nicht, sondern belässt es bei Aussagen zwischen den Zeilen - auch, wenn es um den angesprochenen Vorfall vor dem Qualifying geht.

Denn Rosbergs Kommentar gilt Hamiltons Aussagen bei der besagten Sitzung mit FIA-Rennleiter Charlie Whiting, als er Max Verstappen für seine Kritik an der Boxeneinfahrt in Baku die Männlichkeit absprach - und er ihn daraufhin mit seinen eigenen Sicherheitsbedenken konfrontierte. "Wenn Lewis das sagt, ist das seine Meinung", winkt Rosberg gelassen ab, "ich bin einer von denen, die Dinge an Strecken infrage stellen. Bei einem neuen Kurs ist das normal."

Rosberg quittiert das Fiasko seines Rivalen mit Schulterzucken, was für Hamilton noch mehr Peinigung bedeuten dürfte als höhnisches Gelächter: "Davon habe ich gar nichts mitbekommen. Deshalb war das auch kein Grund zur Befriedigung für mich", bleibt der Vizeweltmeister cool und behauptet, nichts davon gewusst zu haben, dass sein Teamkollege keine Streckenbegehung machte und nur wenige Runden im Simulator übte. "Jeder hat seinen Ansatz und diese Herangehensweise funktioniert für ihn - er ist dreimal Weltmeister geworden", erklärt Rosberg.

Er schießt jedoch hinterher, dass er im Qualifying noch deutlich überlegener hätte sein können, als er ohnehin schon war. "Es war eine gute Runde", meint er zu seinem zweiten Versuch in Q3, der letztlich die Pole-Position bedeutete. "Aber meine erste war die bessere, nur die musste ich wegen Lewis abbrechen." Da stand der Brite nämlich gerade zum wiederholten Male im Notausgang. Auf das Rennen blick er entsprechend zuversichtlich: "Das macht es mir nur einfacher - wobei das das falsche Wort ist, einfach ist es nämlich niemals. Und ich erwarte, dass er stark zurückkommen wird."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton überzeugte am Freitag in Baku mit zwei Trainingsbestzeiten

Formel 1 Baku 2016: Mercedes-Duo fährt Konkurrenz davon

Die Formel 1 feiert an diesem Wochenende wieder einmal eine Premiere. Mit dem Großen Preis von Europa in Aserbaidschan betritt die Königsklasse des Motorsports Neuland. Am Kaspischen Meer steht …

Sebastian Vettel ist vor dem Rennen in Baku gut gelaunt und angriffslustig

Ferrari: Vettel will Mercedes auch in Baku "unter …

Zuletzt in Kanada erlebte Sebastian Vettel endlich einmal wieder ein komplett problemfreies Wochenende. Der Ferrari-Pilot schnappte sich am Ende Rang zwei hinter Lewis Hamilton und verlor den Sieg am Ende …

Kommt es in Zukunft wieder häufiger zum Duell zwischen Ferrari und Red Bull?

Red Bull: Ferrari im Visier, Mercedes (vorerst) noch nicht

Die Plätze vier und sieben für Max Verstappen und Daniel Ricciardo waren ganz sicher nicht das Red-Bull-Traumergebnis in Kanada. Trotzdem bewerten die Bullen das Wochenende in Montreal durchaus …

Nico Rosberg vor Lewis Hamilton: Kommt der Deutsche wieder besser weg?

Mercedes-Showdown analysiert: Entscheidung fällt am Start

Nächster Showdown an der grünen Ampel für Lewis Hamilton und Nico Rosberg: Wenn die beiden Mercedes-Piloten am Sonntag den Kanada-Grand-Prix in Montreal aus der ersten Startreihe in Angriff …

Nico Rosberg und Toto Wolff handeln gerade einen neuen Vertrag aus

Rosberg-Millionenpoker: Mercedes spielt die Karte Wehrlein

Bis Ende Juni möchte der Aufsichtsratsvorsitzende Niki Lauda das Thema Vertragsverhandlungen mit Nico Rosberg ad acta legen, und lange Zeit sah die Angelegenheit auch nach einem reinen Formalakt aus. …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende Euro ein
BMW i8 Roadster 2018 Test: So spart er Tausende …
Ford Focus 2018: Der erste Check mit Insider-Informationen
Ford Focus 2018: Der erste Check mit …
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer drauf!
Shell-Analyse: So ist der deutsche Autofahrer …
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen im Web-TV
Porsche 9:11 Magazin: Die skurrilsten Reportagen …
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom Luxus?
Nachhaltigkeit Autoindustrie: Kommt das Ende vom …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo