"Rennunfall": Grosjean distanziert sich von "Idiot"-Aussage

, 28.04.2016

Keine Entschuldigung, aber ein vages Pardon: Romain Grosjean bedauert es, Marcus Ericsson als "dumm" bezeichnet zu haben - Startunfall in China unglücklich

Romain Grosjean hat nach seiner Verbalattacke auf seinen Sauber-Kontrahenten Marcus Ericsson infolge eines Unfalls beim vergangenen Rennen in China zurückgerudert. Für seine harsche Kritik am Schweden in einem TV-Interview unmittelbar nach der Zieldurchfahrt entschuldigen will sich der Haas-Pilot aber nicht. Etwas zerknirscht und betont kleinlaut räumt Grosjean im Vorfeld des Russland-Grand-Prix' in Sotschi aber zumindest ein: "Ich denke, es war doch mehr ein Rennunfall."

Der Franzose hat in der Zwischenzeit die Fernsehaufnahmen der Vorkommnisse in der Startkurve studiert, die für ihn im ersten punktlosen Rennsonntag der Saison mündeten: "Ich habe mir den Vorfall nochmal angeschaut", bekennt Grosjean und gibt Ericsson nicht die alleinige Schuld daran, dass sein Frontflügel zu Bruch ging. "Ein Toro Rosso ist zurück auf die Strecke geschnitten. Es war nicht so gravierend, wie ich ursprünglich dachte. Ich hätte auch etwas anders reagieren können."

Mit dem letzten Satz lässt er offen, ob er damit sein Handeln im Cockpit oder seine Wortwahl am TV-Mikrofon meint. Den zweiten Punkt scheint er zumindest zu bereuen: "Dass ich Marcus im Fernsehen einen Idioten genannt habe, war nicht nett und Emotionen nach dem Rennen geschuldet", bedauert Grosjean nachdem er zehn Tage Zeit hatte, sein sonst eher ruhiges Gemüt zu kühlen.

Grosjean wurde in Schanghai Opfer einer Kettenreaktion bei der mehrere Fahrzeuge beschädigt wurden. Der Franzose befand sich auf der Innenbahn und bereits fast auf dem Grün, als er von Ericsson getroffen wurde. Er hatte nach dem Rennen gegenüber 'Canal+' gesagt: "Dieser dumme Ericsson hat mich in Kurve 1 berührt. Er hat nichts gesehen und nichts verstanden. Ich glaube, dass er einfach seine Augen aufmachen sollte." Der Sauber-Pilot hatte daraufhin gekontert: "Er hat sich hingestellt und rumgeheult. Das ist kindisch, unprofessionell und respektlos."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Lewis Hamilton glaubt nicht an ein historisches Duell mit Nico Rosberg

Hamilton stichelt: Rosberg "nicht die größte …

Von seiner aktuellen Pechsträhne und seinem Rückstand in der WM-Tabelle zeigt sich Lewis Hamilton seit Wochen unberührt, Nico Rosberg im Vorfeld des Russland-Grand-Prix in Sotschi jetzt die …

Daniil Kwjat und Sebastian Vettel kommen weiter prächtig miteinander aus

Vettel begräbt Kwjat-Fehde: "Wusste nicht, dass es …

Einmal einem jungen Burschen ordentlich die Meinung gegeigt und einem alten Hasen die kalte Schulter gezeigt: Das Scharmützel zwischen Sebastian Vettel und Daniil Kwjat am Rande des China-Grand-Prix ist …

Red Bull wird diese Interpretation des Cockpitschutzes in Sotschi testen

Test in Sotschi: So sieht der neue …

Wie bereits am Rande des Grand Prix von China angekündigt wird Red Bull am kommenden Wochenende in Sotschi erstmals die hauseigene Interpretation des Cockpitschutzes auf der Rennstrecke testen. Das …

Mika Häkkinen traut Nico Rosberg in dieser Saison den großen Wurf zu

Mika Häkkinen: "Rosberg ist bereit für den WM-Titel"

Legt Nico Rosberg in dieser Saison den Titel der ewigen Nummer 2 ab? Nachdem Teamkollege Lewis Hamilton in den vergangenen beiden Jahren jeweils zur WM-Krone raste, musste sich Rosberg mit den Brotkrumen …

Zum Start werden die Autos in der Formel-1-Saison weit über 800 Kilogramm wiegen

Formel-1-Autos 2017: In der Startphase wie ein LKW?

Die Formel-1-Gremien haben die Regeln für die Saison 2017 auf den Weg gebracht. Weil man sich kurzfristig auf keinen neuen Kompromiss einigen konnte, bleibt es bei Chassis und Aerodynamik beim …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo