Sebastian Vettel: Erster Monaco-Sieg für Ferrari seit 2001?

, 25.05.2016

Sebastian Vettel will gemeinsam mit Ferrari die "üblen Statistiken" hinter sich lassen: Rot soll nicht nur in Monaco in der Formel 1 wieder glänzen

Mit bislang neun Grand-Prix-Siegen ist Ferrari beim Formel-1-Klassiker in Monaco die zweitbeste Marke aller Zeiten - nur McLaren war im Fürstentum erfolgreicher (15 Siege). Der letzte Erfolg der Roten in den Straßen von Monte Carlo liegt nunmehr bereits 15 Jahre zurück. Michael Schumacher sorgte 2001 für den bislang letzten Maranello-Jubel in Monaco. Dies soll sich möglichst schnell ändern. Sebastian Vettel soll die stolzen Italiener zum nächsten Erfolg führen - möglichst schon an diesem Wochenende.

"Solche Statistiken kann man für fast alle Strecken herauskramen", schmunzelt der Deutsche vor dem sechsten Rennen der Formel-1-Saison 2016. "Ziel ist es, Ferrari generell wieder an die Spitze zu bringen. Hoffentlich werden dann schon ganz bald diese übel klingenden Statistiken hinfällig." Ferrari belegt in der laufenden Saison hinter den immer noch übermächtigen Mercedes Rang zwei in der Konstrukteurswertung. Von hinten rückte Red Bull zuletzt sehr nahe.

"Wir orientieren uns nur nach vorn", sagt Vettel auf die Frage, ob Red Bull eher der Maßstab sei, an dem sich Ferrari nun orientiere müsse. "Mercedes ein- und überholen bleibt unser Ziel. In Barcelona hatten wir einen schlechten Samstag, der Grundlage für ein schwieriges Rennen am Sonntag war. Vom Speed her hätten wir vor denen sein müssen - waren wir aber nicht." Max Verstappen hatte das vergangene Rennen in Barcelona vor den Ferraris von Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel gewonnen.

Aktueller SF16-H als Weltmeisterauto 2015? Nicht real!

Zum nun anstehenden Monaco-Grand-Prix legt Red Bull unter anderem in Form eines verbesserten Renault-Antriebs für Daniel Ricciardo nach. Auch Ferrari habe "hier und dort ein paar Kleinigkeiten", erklärt Vettel. "Wir wollen uns weiter verbessern, wollen Mercedes schnappen. Darum kümmern wir uns mehr als um den Blick nach hinten." Man spürt die Bullen im Nacken, sieht aber nur den Silberstreif am Horizont. Die Ungeduld im Lager der Roten wächst. Der versprochene Schritt nach ganz vorn muss erfolgen.

"Das Auto hat mehr Grip, wir haben auch mehr Abtrieb als im Vorjahr. Wir haben vor allem im Bereich Kinematik viel gearbeitet. Da sind uns Fortschritte gelungen, wir sind diesbezüglich viel besser als 2015", vergleicht Vettel den aktuellen SF16-H mit dem Vorgängermodell. "Hätten wir das jetzige Auto im vergangenen Jahr gehabt, dann hätten wir die WM mit großem Abstand gewonnen. Das ist aber nicht die Realität, denn alle anderen haben natürlich auch zugelegt."

"Monaco ist der Schauplatz, an dem man die Stärken und Schwächen eines Autos am wenigsten sehen kann. Der Fahrer macht hier eher den Unterschied. Als Pilot braucht man das nötige Selbstbewusstsein, um diesen Unterschied darstellen zu können", erklärt der Heppenheimer. "Es ist schon wichtig, wie gut dein Auto ist. Wichtiger ist hier aber auch etwas anderes. Hier hat man als Fahrer mehr Einfluss auf die Performance als auf anderen, eher normalen Rennstrecken."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Formel 1-News

Luca di Montezemolo hat für seine Nachfolger keine Lobeshymen parat

Di Montezemolo rügt Ferrari: "Größere Fortschritte erwartet"

Luca di Montezemolo verpasst den Ferrari-Verantwortlichen einen Klaps auf die Finger: Der Ex-Präsident der Mythosmarke zeigt sich in einem Interview mit der Zeitung 'The Australian' mit der Entwicklung …

Sebastian Vettel und Nico Rosberg: 2017 Teamkollegen bei Ferrari?

Nico Rosberg & Ferrari: Was ist dran am …

Die "Silly Season" schickt zu Beginn der Europasaison in der Formel 1 traditionell ihre ersten Vorboten, und das ist auch im Jahr 2017 nicht anders. Jenson Button wird schon zu Williams geschrieben, Stoffel …

Noch nie gewann in Barcelona ein Fahrer vom sechsten Startplatz

Ferrari ratlos: Performance im Qualifying nicht vorhanden

Bei Ferrari waren nach dem Qualifying für den Grand Prix von Spanien ratlose Gesichter zu sehen. "Für beide Autos ist etwas falsch gelaufen", zuckt Teamchef Maurizio Arrivabene mit den Schultern. …

Sebastian Vettel am Freitag bei Aerodynamik-Tests in Barcelona

Formel 1 Barcelona 2016: Ferrari im ersten Training vorn

Mit dem Großen Preis von Spanien steht an diesem Wochenende ein wichtiges Rennen auf dem Programm. Sportlich mögen sich am Circuit de Barcelona-Catalunya die Geister scheiden - schließlich …

Sebastian Vettel hofft, dass die Ferrari-Updates für Barcelona greifen

Neustart in Europa: Vettel hofft auf Ferrari-Updates

67 Punkte auf WM-Spitzenreiter Nico Rosberg - und das in einem Ferrari, der dem Mercedes momentan nicht ebenbürtig ist, weder vom Speed noch von der Zuverlässigkeit her: Für Sebastian Vettel …

AUCH INTERESSANT
20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

AUTO-SPECIAL

20 unglaubliche Fakten: Pikes Peak und der Fabel-Rekord

Härter, schneller und noch krasser: „Pikes Peak“ ist der „Heilige Gral“ unter den Bergrennen und geht in die Extreme. Volkswagen war dort so schnell wie niemand zuvor und schaffte es, einen …


Formel1.de

TOP ARTIKEL
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Ford Kuga RS: Ein richtig starker Performance-SUV
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
McLaren 600LT Test: Liebe auf den ersten Kick
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die großen Trümpfe
VW T-Cross: Der erste Check - das sind die …
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des Jahres
German Car of the Year 2019: Das beste Auto des …
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der sportliche Einstieg
Skoda Fabia Monte Carlo Test 2019: Der …
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV die Wende?
Jaguar I-Pace Test: Bringt dieser Elektro-SUV …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo