Sieg für Ogier: Erstes Podium für Mini

, 22.08.2011

Sebastien Ogier hat es als erster Fahrer geschafft, Sebastien Loeb den Sieg bei der ADAC Rallye Deutschland zu entreißen.

Nach acht Siegen in Folge seit 2002 ist Sebastien Loeb an der Mosel entthront worden.Mit Sebastien Ogier darf sich nun erstmals in der Geschichte der Rallye-Weltmeisterschaft ein anderer Pilot als der Rekordweltmeister "Sieger der Deutschland-Rallye" nennen. Der französische Youngster hatte im Ziel auf den Altmeister einen Vorsprung von 39.8 Sekunden. Für Ogier ist es der vierte Saisonsieg und der fünfte Sieg seiner Karriere. "Ich hätte nicht gedacht, dass mein erster Sieg aus Asphalt hier käme", gestand der 27-jährige im Ziel.

Den Sieg in der Power Stage "Circus Maximus" und damit drei Extrapunkte holte sich Sebastien Loeb vor Ogier und Petter Solberg. Der Rekordweltmeister gewann auch die beiden Prüfungen am späten Vormittag. "Ich mag es wirklich, hier in Deutschland zu gewinnen. Aber ich kann nicht jedes Mal gewinnen und schließlich passierte es dieses Jahr", zeigte sich der WM-Führende im Ziel gelassen.

Auf die dritte Position kam Dani Sordo, der es zur Freude seines Teams schaffte, Mikko Hirvonen auf Distanz zu halten und das erste Podium für Mini zu holen. "Ich bin wirklich, wirklich glücklich mit dem Team. Danke an alle und danke an Mini für die Chance!", jubelte er. Der Spanier hatte einen Rückstand von 1:55.6 Minuten auf Ogier. Hirvonen gelang es nicht mehr, den Mini-Werkspiloten noch vom Podium zu verdrängen und so musste sich der Ford-Pilot mit der vierten Position begnügen.

Drama um Kris Meeke

Pechvogel des Tages ist Kris Meeke. Der Brite erlitt am Morgen einen Reifenschaden und fiel hinter Petter Solberg zurück. Auf der 18. Prüfung kam es noch dicker: Meeke hatte keine Leistung mehr und musste den Mini John Cooper Works WRC kurz vor dem Ziel abstellen. Der Brite vermutet ein Problem mit der Lichtmaschine.

Damit rückte Kimi Raikkonen, der sich mit einer ganzen Reihe von Reifenschäden auseinandersetzen musste, auf Rang Sechs vor. Die Punkteränge komplettierten Henning Solberg auf Sieben, Armindo Araujo auf Acht, Peter van Merkstijn auf Neun und Matthew Wilson auf der zehnten Position. Jari-Matti Latvala ging leer aus.

Mit dem Sieg überholte Ogier seinen Rivalen Hirvonen in der Weltmeisterschaft. Es führt weiter Loeb mit 192 Punkten. Ogier hat mit 167 Punkten nun elf Zähler Vorsprung auf Hirvonen, der nun 156 Punkte auf dem Konto hat. Ogier kündigte bereits an, dass er weiter um den Titel kämpfen werde, solange eine mathematische Chance bestehe.

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere Rallye & WRC-News

Sardinien: Solberg Schnellster im Shakedown

Sardinien: Solberg mit Bestzeit im Shakedown : Sordo …

Petter Solberg holte sich letzte Woche bei einem Test in Frankreich Selbstvertrauen und fuhr am Donnerstag im Shakedown zur Rallye Italien auf Sardinien Bestzeit. Solberg war sieben Zehntel schneller als der …

Sordo wechselt von Citroen zu Mini

Mini verpflichtet Dani Sordo : Eine fantastische Gelegenheit

Schon länger wurde über einen Wechsel von Dani Sordo von Citroen zu Mini spekuliert, jetzt ist es offiziell. Der Spanier wird in der neuen Saison neben Kris Meeke für Mini an den Start gehen. "Die Rückkehr …

Der neue Mini hat den ersten Test hinter sich

Mini absolviert ersten Shakedown: Ersten Test bestanden

Zum Auftakt des umfassenden Tests probierten die Ingenieure das Fahrzeug über vier Tage hauptsächlich auf Asphalt. Zudem legte der Mini Countryman WRC einige Kilometer auf losem Untergrund und auf Prodrives …

28 Punkte aus den letzten drei Rallyes, viel mehr geht nicht.

Mikko Hirvonen will ersten Sieg bei Heimrallye: …

Erstmals in dieser Saison geht Mikko Hirvonen in Finnland als WM-Führender in ein Rallye-Wochenende. Seine persönliche Bestleistung steht bei bislang sieben Starts allerdings noch bei zwei zweiten Plätzen …

AUCH INTERESSANT
VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

AUTO-SPECIAL

VW ID.R: Die spektakulärsten Rekorde des Elektro-Racers

500 kW/680 PS, schneller als ein Formel-1-Rennwagen und dazu ein unglaublicher Rekordjäger: Der VW ID.R ist der erste elektrische Rennwagen von Volkswagen und fährt auf den legendärsten sowie …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was möglich ist
BMW iX 2022 Test: Der zeigt der Konkurrenz, was …
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt besser kann
Mini Cooper SE 2021 Test: Was das E-Auto jetzt …
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos Deutschlands
German Car of the Year 2022: Die 5 besten Autos …
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das beste Modell
Porsche Taycan 4S Cross Turismo 2022 Test: Das …
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und E-Fuels
Porsche: Neue Pläne mit E-Autos, Batterien und …
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten Winterreifen
Bridgestone Blizzak LM005: Einer der besten …
Honda HR-V 2022: Der Preis für den selbstladenden Hybrid
Honda HR-V 2022: Der Preis für den …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo