MRS bringt Nissan GT-R zurück in das GT-Masters

, 16.02.2015

Das Team MRS wechselt von McLaren zu Nissan und setzt 2015 im GT-Masters auf zwei GT-R - Erster Fahrer ist GT-Academy-Gewinner Florian Strauß

Nissan ist zurück im GT-Masters. Das neue Nissan-Kundenteam MRS GT-Racing bringt ab dem Saisonstart am 24. bis 26. April in Oschersleben zwei Exemplare des rund 550 PS starken Nissan GT-R in der "Liga der Supersportwagen" an den Start. Als Fahrer für einen der GT-R steht bereits Florian Strauß (30) fest, 2013 Sieger der außergewöhnlichen Nissan-Nachwuchsförderung "GT-Academy".

MRS ist seit 2011 im GT-Masters am Start und setzte bis zum vergangenen Jahr auf einen McLaren. Nun hat sich das Team zum Markenwechsel entschlossen und plant eine langfristige Zusammenarbeit mit Nissan. Der Nissan GT-R, auf den MRS setzt, wurde für die Saison 2015 weiter optimiert. Die Fahrbarkeit des GT-Sportwagens aus Japan wurde ebenso optimiert wie die Aerodynamik, die Gewichtsverteilung und die Bremse.

MRS-Teamchef Karsten Molitor: "Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit Nissan, bereits jetzt fühlen wir uns sehr wohl in der Nissan-Familie. Nach dem jüngsten Erfolg des Nissan GT-R bei den 12 Stunden von Bathurst sind wir sehr zuversichtlich, dass der Nissan konkurrenzfähig sein wird. Wir bedanken uns bei Nissan Deutschland für die Unterstützung, die es uns ermöglicht hat, dieses Projekt so kurzfristig umzusetzen. Wir hoffen, dass wir bereits in Kürze unseren kompletten Fahrerkader bekannt geben können, und sind auch sehr gespannt wie sich Florian Strauß im GT-Masters schlagen wird."

Strauß startet nach einem Sieg bei den 12 Stunden von Bathurst in Australien am vergangenen Wochenende im Nissan GT-R erstmals im GT-Masters. Die Motorsportkarriere der Berliners, der erst seit 18 Monaten eine Rennlizenz besitzt und der in der kurzen Zeit bereits drei 24-Stunden-Rennen in dem rund 550 PS starken Nissan gefahren hat, ist höchst ungewöhnlich. Strauß gewann 2013 die deutsche Variante der Nissan-GT-Academy, bei der Nissan Playstation-Videospieler zu Rennfahrern macht.

Er setzte sich in dem Wettbewerb gegen mehr als 60.000 Konkurrenten durch und startete bereits im vergangenen Jahr an der Seite des ehemaligen Formel-1-Piloten Nick Heidfeld beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Im GT-Masters wird sich Strauß das Cockpit mit einem Profi-Rennfahrer teilen, der zu einem späteren Zeitpunkt bestätigt wird. Die Fahrer des zweiten Nissan GT-R von MRS sind noch offen.

"Im vergangenen Jahr war meine Saison mit dem Einstieg in den GT-Sport unglaublich und ich dachte, dies sei nicht mehr zu toppen", sagt Strauß. "Doch 2015 folgt ein Highlight dem nächsten. Nach meinen Sieg in Bathurst und einem Einsatz beim 24-Stunden-Rennen im Mai ist der Start im GT-Masters die Krönung. Es ist eine hart umkämpfte Meisterschaft mit einem hochkarätigen Fahrerfeld und eine Herausforderung, der ich mit viel Freude entgegenblicke. Ich bin sehr stolz, dass Nissan und die GT-Academy mir dieses Vertrauen schenken und mich mit dieser spannenden Aufgabe betreuen. Ich danke besonders Nissan Deutschland für die Unterstützung, mit der dies alles erst möglich wird."

Jetzt kommentieren
Jetzt bewerten

Zum Bewerten musst Du registriert und eingeloggt sein.

Weitere VLN & GT Masters-News

Nick Heidfeld startet beim 24-Stunden-Rennen am Ring für Nissan

Heidfeld geht für Nissan in die "Grüne Hölle"

Zur 42. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring tritt Nissan am Wochenende des 21./22. Juni mit drei über 550 PS starken Nissan GT-R an. Das hochkarätige internationale …

Alex Buncombe legte im Qualifying zum dritten VLN-Lauf die Bestzeit auf den Ring

VLN: Erste Pole-Position für Nissan

Pole-Position-Premiere für Nissan in der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN): Der GT-R mit Alex Buncombe, Lucas Ordonez und Florian Strauss war im Qualifying zum 56. ADAC ACAS H&R-Cup …

Der Nissan DeltaWing geht beim Petit Le Mans in Road Atlanta auf die Strecke

Nissan DeltaWing beim Petit Le Mans am Start

Der revolutionäre Nissan DeltaWing kehrt zur großen Freude seiner weltweiten Fangemeinde auf die Rennstrecke zurück. Dies gab Bill Kruger, der Vizepräsident von Nissan Nordamerika, am …

Stößt Nissan zur WTCC?

Honda steigt zu. Und weitere japanische Hersteller könnten folgen. Das ist zumindest die Hoffnung von WTCC-Serienchef Marcello Lotti. Der Italiener wünscht sich schon seit geraumer Zeit etwas mehr …

AUCH INTERESSANT
Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

AUTO-SPECIAL

Walter Röhrl: Seine 7 besten Momente

Walter Röhrl gehört zu den besten Rallye-Fahrern aller Zeiten und fuhr auch auf der Rundstrecke bedeutende Rennsiege ein. Jetzt wird es persönlich: Walter Röhrl kramt in seiner Fotokiste und …


Motorsport-Total.com

TOP ARTIKEL
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und der Preis
Ford Mustang Bullitt 2018: Der erste Check und …
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im Sport-Test?
Seat Ibiza FR 2018: Was reißen drei Zylinder im …
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
Louis Vuitton Ferrari gehört 15-jährigem
News-Abo
Jeden Morgen kostenlos per E-Mail:
Aktuelle Artikel
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt Nordschleifen-Rekord
Lamborghini Aventador SVJ: Monster holt …
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die 11.000 Euro?
Porsche 718 Cayman GTS Test: Lohnen sich die …
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich verbraucht
Porsche Cayenne E-Hybrid Test: Was er wirklich …
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der Nordschleife?
Porsche 919 Hybrid Evo: Neuer Rekord auf der …
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range Rover an
VW T-Roc Cabrio 2020: VW legt sich mit Range …


Speed Heads - Sportwagen- und Auto-Magazin

Das Auto und Sportwagen Magazin mit täglich aktualisierten Auto News, Motorsport News, Auto Tests, Sportwagen Berichten und der streng geheimen Auto Zukunft. Speed Heads ist die Community für echte Auto-Fans und informiert im Sportwagen Magazin über Neuigkeiten aus der Welt der schnellen Autos.

  • emotiondrive Logo
  • Torpedo Run Logo
  • Motorsport Total Logo
  • autoaid Logo